Z550: Motor läuft, aber Sprit strömt aus Überlauf (?); Hilfe gesucht!

  • Hallo,
    ich habe heute die Zephyr 550 aus der Winterpause befreien wollen, was nur halbwegs funktioniert hat: der Motor springt an und läuft, allerdings sprudelt ca. 3-5 Sekunden nach dem Start volle Pulle Benzin aus der transparenten Leitung, die zwischen dem 1. und 2. Vergaser (Fahrtrichtung links) gesteckt ist. Das Benzin läuft da auch raus, wenn ich den Benzinhahn auf PRI drehe und der Motor nicht läuft. Mein Eindruck war, dass die beiden Zylinder auch deutlich langsamer warm werden als die beiden rechten (gefühlt am Krümmer). Vor der Winterpause war noch alles gut, das hilft jetzt aber auch nicht.


    Folgende Fragen stellen sich mir:
    1) Kann das ein defekter Schwimmer oder ein defektes Schwimmernadelventil sein?
    2) was ist das für eine Leitung (im Reparaturhandbuch kann ich die nicht ausfindig machen; auf der anderen Seiten zw. den beiden Vergasern war sie abgezogen)?
    3) wo müssen diese Leitungen denn regulär hinverlegt werden (das erschließt sich mir nicht)?
    4) gibt es eine Empfehlung, wer das in HH (ideal: Nähe HH Niendorf) reparieren kann (müsste mit Abholung sein, aktuell ist die Maschine unfahrbar)
    Besten Dank und beste Grüße,
    Jörg

    Dateien

    • IMG_6140v2.jpg

      (281,02 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6145v2.jpg

      (360,49 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6147v2.jpg

      (415,34 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6148v2.jpg

      (270,92 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_6149v2.jpg

      (367,85 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Wenn du es nicht selbst machen kannst oder möchtest hab ich zwei Adressen für dich.


    Felix
    https://www.reitwagen-hamburg.com/
    oder

    Dirk

    https://www.motbox.de




    Beide im Osten Hamburgs, aber im Westen kenne ich auch nichts. Früher gab's noch das Kraftrad-Center in Stellingen, aber Carsten und Guido vom Kraftrad-Center machen heute etwas anderes. Guide ist z.B. in Maschen guidosmotorradservice.de. Zu weit weg von Niendorf.

  • Hallo zusammen, Hi Jowalle,


    deine Beschreibung ist so als hättest du gestern beim Starten meiner 55er neben mir gestanden. Mir ist exakt Dasselbe passiert (habe dich zusätzlich auch persönlich angeschrieben)! Kann sich hier jemand den Fehler erklären, Erfahrung mit gehabt oder eine Idee wie es zu beheben ist??
    Sehr dankbar für hilfreiche Infos :)


    Werde mich der passenden Rubrik als Neuankömmling auch noch zeitnah vorstellen :)


    ganz kurz hier im ersten Beitrag zu mir: Roman, 30 Jahre, Köln, Zephyr 550 :) Rest folgt :)



    Gruß


    Roman

  • Überlaufenden Schwimmerkammern zeugen von nicht abdichtenden Nadelventilen.
    Bekannte Ursachen:
    - Nadelventil undicht / verschlissen. Kammer läuft voll und flutet sogar den Motor. Unbedingt den Ölstand prüfen, denn das Benzin läuft im schlimmsten Fall in den Motor. Ein Start sollte dann NICHT erfolgen.


    - Dreck in der Schwimmerkammer
    - Rostpartikel im Tank, die im Vergaser ihr Unheil anrichten.
    Wenn du Glück hast, ist das Nadelventil nur verklebt. Über den Winter verflüchtigt sich der Sprit und es bleibt Schmatze übrig. Entleere mal die Schwimmerkammern in eine saubere Schüssel, das spült schon mal und du siehst, ob loser Dreck ausgespült wird.


    Wenn es weiter läuft und läuft, ist Ausbauen und Öffnen/Reinigen der Vergaser wohl das Minimum.
    Wenn Rostpartikel im Vergaser zu finden sind, muss der Tank saniert werden, denn der ist dann die eigentliche (bekannte) Ursache.

  • Hallo
    Hatte vergangenes Wochenende das gleiche Problem,nur ohne "Motor läuft"
    Habe den vergaser wieder raus(5.oder 6. Mal,weil irgendwas klemmte).Sprit stand sogar im Filtergehäuse,tropfte aus dem Vergaser.Hab einen Rep.satz für alle vier Vergaser(40,-€ zusammen)gekauft
    und die Schwimmernadeln getauscht.Jetzt trocken wie frisch gewickelter Säugling,und Motor läuft jetzt auch wieder.Klappert aber elendig,liegt aber wohl an der Standzeit von 10 Jahren.

  • so, noch zum Ende der Geschichte: nach Ultraschallreinigung und Einbau neuer Düsen / Nadeln / Dichtungen schnurrt die Zephyr wieder sauber wie am ersten Tag!


    Besten Dank noch einmal für die Hinweise und beste Grüße!

  • Hallo Jowalle
    Da ich ja ein ähnliches Problem hatte möchte ich Dir noch einen Tip geben :
    Da meine Kleine dermaßen überlief und der Sprit sogar im Luftfiltergehäuse stand habe ich das ganze Öl nochmal abgelassen.
    Da der Motor aber auch schon drehte habe ich dann noch den Filter gewechselt,besser ist besser dachte ich mir.
    Das Öl sah zwar gut aus,aber da ich kein Chemiker bin habe ich das gemacht.
    Würde ich an Deiner Stelle auch machen,eh der Motor hochgeht(ein neuer gebrauchter kostet ca.500,-€,Öl+Filter max.30,-€).
    Gruß Old Yeti

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.