Zündungsprobleme

  • Hallo,
    Bisher bin ich von allen Problemchen bei meiner 550er Bj99 verschont geblieben, daher jkenne ich mich auch kaum damit aus. Jetzt habe ich aber Zündaussetzer auf den linken Zylinder. Ich vermute bei geringen Drehzahlen total. Funke ist aber bei anlasserdrehzahl sichtbar. Kerze ist schwarz. Leider habe ich kaum nutzliches zur Verschaltung etc im Handbuch gefunden. Kerzen hab ich mal getauscht. Es bleibt das Syntom beim selben Zylider.
    Ich würde jetzt den Widerstand der Spulen messen... Was kann man noch tun? Spulen tauschen und nachsehen ob es dann eine anderer Zylinder ist? Ist das villeicht eine Bekannter defekt?


    Grüße Mathias

  • Ja, daher suchte ich ja nach einem Schaltplan. Die Doppelzündspulen sind also wirklich eine primärspule mit zwei Sekundärspulen die gleichzeitig zünden und auf Masse enden... Aber da könnte ja auch eine defekt sein. Oder ist da eine Spule die ohne Masse auf beinen Kerzen endet?



    Aber erst mal los an den Vergaser. Allerdings war ja die Kerze zu nass und es kam meiner Meinung nach zuviel Sprit aus der Kerzenöffnung. Gibt es da villeicht eine Idee wo man suchen sollte? Schwimmer hängt oder defekt fällt mir ein, sonst erstmal nichts...
    Der Schwimmer ist aber dicht und das Ventil sieht auch OK aus...

  • Hallo zusammen
    Ich habe ebenfalls Prolbleme mit der Elektrick,bin aber hier im Forum nicht wirklich fündig geworden.Also:nachdem mein alter Motor hochgegangen ist und ich einen anderen mit gerade mal 5000km auf der Uhr eingebaut
    habe war bis dahin alles gut.Der alte Motor lief(zwaar wie ein Sack Nüsse,aber er lief).Nun ist der neue Motor drin und nichts tut sich.Wenn ich den Schlüssel drehe bis die Beleuchtung geht,ok.
    Drehe ich aber weiter um zu starten wird alles dunkel,als wenn irgendwo alles auf Masse gelegt wird.Ich habe an der Verkabelung nichts geändert,ist so geblieben wie beim alten Motor.Kann es vielleicht sein,daß
    der Anlasser ne macke hat?
    Groß Old Yeti

  • Hallo ZR550DA
    Ich habe mal gerade in die Bibel gesehen,und da steht zum Prüfen der Zündspulen folgendes:
    Die Primärwicklungen sollten einen Widerstand von 2,3-3,5 Ohm haben(ZR550),bei der 750 sollten es 2,61-3,16 Ohm sein.
    Gemessen an den beiden Kabelanschlüssen.
    Die Sekundärwicklungen sollten einen Widerstandswert von 12,0 Kiloohm-18,0 Kiloohm haben(ZR550),bei der 750er sollten es 13,5-16,5 Kiloohm sein.
    Hier wird gemessen an den beiden Zündkabeln ohne Kerzenstecker.

  • Wenn die Lampen bei Anlassen dunkel werden oder ausgehen, ist entweder die Batterie platt oder der "neue" Motor dreht nur sehr unwillig und der Anlasser muss Dinge leisten, die er nicht kann.
    Die Zündspulen wären bei der Fehlersuche nicht die erste Wahl, denn es sind zwei Doppelspulen, die sicher nicht komplett im Eimer sind


    Zunächst Masse und Plusleitungen des Anlassers und der Batterie püfen. Dann versuchen, mit einer Autobatterie zu starten (Moppedbatterie dazu ABKLEMMEN).
    Dreht der Anlasser immer noch nicht, mal den Motor mit der Hand durchdrehen (Kerzen vorher rausnehmen).


    Noch einer ne andere Idee ?

  • Hallo Bernd-Hamburg
    Wenn ich den Schlüssel auf die Position drehe,wo die Beleuchtung an geht,ist noch alles o.k.
    Drehe ich dann auf die nächste Position,wo man normalerweise starten kann,wird alles dunkel.
    Sprich,es ist so als würde ich den Schlüssel wieder auf "OFF" gedreht haben,von starten kann gar nicht die Rede sein.
    Muß aber ergänzend anführen,daß ich beide Schaltereinheiten wieder auseinander hatte um neue Züge einzubauen.
    Die habe ich mir gegönnt,weil die alten doch etwas schwergängig waren.
    Und wenn man schon einen fast neuen Motor mit dem dazugehörigen Vergaser einbaut macht es Sinn.
    Wie erwähnt,vor dieser Aktion lief der alte Motor mit dieser Verkabelung.

  • Was erzählst Du da gerade?
    Du drehst das Zündschloss von „aus“ auf „an“ und die Lichter gehen, warum startest Du dann nicht und drehst noch mal weiter am Zündschloss?


    Harry

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Hallo Harry
    Manchmal braucht man einen Tritt in den Hintern um zu merken,daß man die Pappnase auf hat.
    Wenn man von "run" weiter dreht auf "P" kann es nichts werden mit dem Starten.
    Dann werde ich mal alle Stecker wieder zusammenstecken und am nächsten Wochenende den neuen Motor im alten Bike starten.

  • Keine Fragen mehr.
    Habe alles wieder zusammengesteckt,Tank angeschlossen und befüllt und gestartet.
    Jetzt muß der Vergaser wieder raus,weil Schwimmernadelventil hängt und der Vergaser überläuft.
    Habe die Teile schon bestellt.
    Wie gesagt,wenn man die Pappnase aufhat macht man sich unnötige Arbeiten.

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.