Startprobleme 550B,Bj.93

  • Hallo zusammen
    Nachdem der neue Motor eingebaut ist habe ich auch den neuen Vergaser eingebaut,hier habe ich sämtliche Züge gleich gegen neue getauscht.Die alten waren mehr als auf.
    Nun ist folgendes Problem aufgetreten:Maschine springt mehr als schlecht an und die Drehzahl läßt sich auch nicht unbedingt gut über den Gasgriff regeln.
    Der Vergaser hat vorher in einem anderen Mopped funktioniert,allerdings mit einer anderen Verschlauchung.War in einem kanadischen oder kalifornischen Modell verbaut.
    Daher habe ich nur noch den Unterdruckschlauch am 2.Zylinder angeschlossen und die anderen drei Anschlüsse mit Kappen verschlossen,vorher sprang sie garnicht an.
    Den Vergaser habe ich,vorsichtshalber,nochmals mit reichlich Bremsenreiniger ohne Aceton ausgesprüht.Gewechselt habe ich die Mebranen mit den Schiebern und den Nadeln sowie die Schwimmernadeln.
    Mit den Alten lief der Vergaser über.Ich bekomme aber keinen vernünftigen Leerlauf hin,von einer guten Gasannahme ganz zu schweigen.Wo habe ich einen Denk-bzw. Einstellungsfehler begangen ?
    Old Yeti

  • Einen gebrauchten Vergaser zu verwenden, ohne ihn vorher komplett zu zerlegt und gereinigt zu haben ist ein Glücksspiel, das selten funktioniert.


    Denke, das ist Dein Problem.


    Das mit dem einen Unterdruckschlauch ist in Ordnung und den 3 Verschlußstopfen.


    Sind die Ansaugstutzen neu?


    Harry

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Hallo Harry
    Der Motor hat 5000km gelaufen,die Ansaugstutzen waren noch weich und ohne Risse.Den Vergaser habe ich nicht komplett zerlegt.Ich habe die Membranen mit den Schiebern,Schwimmer mit Ventilen ausgebaut.
    Die Bohrungen und Düsen habe ich mit insgesamt drei Dosen Brensenreriniger und einer Spritzennadel ausgesprüht.Alle einstellungen am Vergaser habe ich aber nicht verändert.
    Kann es sein,daß diese gegenüber der deutschen Ausführung abweichen ?
    Der Vergaser sollte noch funktioniert haben bis zum Ausbau,er sah aber auch noch gut aus.
    Old Yeti

  • Gib´nichts auf Aussagen von Verkäufern, wie " die lief bis zum Schluß wie eine 1", deswegen verkaufe ich sie auch ;wink;:D .



    Bremsenreiniger bringt bei einem verdreckten Vergaser überhaupt nichts.


    Ich habe mal eine 11er gekauft, die hatte original 5000 km drauf und stand ewig. Ist angesprungen, nahm kein Gas an. Bin dann mit Standgas und schleifender Kupplung nach Hause ( 1 Km ) gefahren, dann Vergaser raus, beim Rausdrehen der Leerlaufgemischregulierschrauben ist mir sogar die Spitze derer abgebrochen, so verharzt war das alles.


    Und dann wilst Du mit Bremsenreiniger das hinbekommen?


    Klar, mit Glück kann das schon passieren, muß aber nicht.


    Denke nicht, daß es unterschiedliche Vergaser für die verschiedenen Länder gibt, aber da wissen die 5,5er Treiber vielleicher eher was dazu.
    Die US bzw. Kanadamodelle haben einen Kraftstoffauffangbehälter verbaut, den man aber hier nicht braucht, ähnlich wie das LSL, kann man haben, muß man aber nicht.


    Harry

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Hallo Harry
    Hast wohl recht,muß ich alles auseinandernehmen und reinigen lassen.Gibt es hier spezielle Werkstätten oder mach das jede Motorradwerkstatt?Wie ist es dann mit der Synchronisation der Vergaser?
    Ich habe keine Meßgeräte hierfür,habe aber schon gelsen,das einige Betriebe dies nach der Reinigung machen.Was mich aber etwas skeptisch macht,synchronisieren am ausgebauten Vergaser ?
    Old Yeti

  • synchronisieren am ausgebauten Vergaser geht, dann werden die Drosselklappen mittels einer Fühlerlehre eingestellt. Dies ist aber nur eine mechanische Grundeinstellung der Vergaser, richtig synchronisieren kannst Du nur am laufenden Motor, da jeder Motor einen individuellen Unterdruck erzeugt, je nach Einstellung der Ventile.



    Gruß, DUKE :smoker:

  • Hallo
    Gut,dann muß ich nur noch eine Werkstatt finden,die reinigen kann.Da ich mittlerweile zwei Vergaser habe(der zweite war beim neuen Motor dabei und ist jetzt eingebaut) werde ich wohl den vom alten
    Motor nehmen.hat den Vorteil,er ist schon ausgebaut und auch eigentlich "sauber".Aber sauber und sauber sind,wie ich jetzt weiß,zwei verschiedene Zustände.
    Wie prokelt man am besten die kleinen O-Ringe raus ohne Schaden anzurichten?Die sind ja so klein,man sieht die ja fast gar nicht in den Löchern.
    Old Yeti

  • Du meinst die der Leerlaufgemischregulierschrauben?


    Kleinen Draht nehmen, einen 90° Haken an einem Ende biegen und so rausholen, uffbaase eventuell kommt da noch ne kleine Unterlegscheibe mit, die vor dem O-Ring klebt.


    Bekommt man zwar noch neu, sind aber teuer, weiß ich aus Erfahrung :crying::D


    Harry

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Bei diesem Vergaser habe ich vor einiger Zeit einen Reparatursatz verbaut,weil der überlief.Waren u.a. O-Ring und Unterlegscheibe dabei,alles in allem quasi noch neu.Da mir der Motor aufgrund miserabler
    Reparaturteile(Helicoils miesester Qualität) verreckt ist,hatte ich einen anderen bekommen.Auf Kosten des Helicoilherstellers und mit Vergaser.Sind aber beide wohl reinigungsbedürftig,werdde mir daher wohl den
    schon ausgebauten vornehmen.
    Noch eine Sache,die mit dem Vergaser nichts zu tun hat,wohl aber mit einem Tipp von Dir Harry:


    Ich wollte den abgerissenen Stehbolzen ja im eingebauten Zustand am Motor ausbohren,wovon Du mir abgeraten hast.
    hattest Recht,ging nicht wirklich.Mußte den alten Motor doch ausbauen zum Bohren,was auch dann gut ging.Aber,und das habe ich dabei auch gelernt,man sollte keine preiswerten Reparaturteile von No Name
    Herstellern verwenden.Auf jeden Fall nicht bei wichtigen Komponenten.Kann dann extrem teuer werden.
    Old Yeti

  • Meine Tochter würde sagen,du stehst kurz vor dem Verfallsdatum.Aber durch solche "Kleinigkeiten" wie jetzt der Vergaser dauert das Projekt "Zephyr" doch länger als gedacht.Aber wenn man nur am Wochenende
    für 3-5 Stunden Schrauben kann ist es halt so.Aber ich hege die Hoffnung,das Mopped vielleicht im nächsten Jahr zur Neuabnahme fertig zu haben.Und bis dahin werde ich bestimmt noch viele lehrreiche


    Rückschläge einstecken,was auch nicht verkehrt ist.
    Old Yeti

  • Wenn ich eine fahrfertige gekauft hätte würde ich wahrscheinlich auch in diese Zwickmühle geraten.ABER:So wie auf meinem Profilbild war sie auch in der Anzeige.Und genau das war es,was ich wollte:
    Eine "Bastelmaschine" mit guter Grundsubstanz zum Aufbauen.Und die war eindeutig da,sogar noch auf mehrere Kartons verteilt.Beklagen kann ich mich bisher wirklich nicht,läuft ja eigentlich alles so wie es bei
    so einem Projekt laufen kann.
    Old Yeti

  • Werd ich machen.Ein Vergaser geht am Wochenende zum Ultraschall,zu einer BMW-Werkstatt.Hat mir ein Superangebot gemacht:20€.Vergaser muß aber komplett zerlegt sein.Ein anderer Händler(Yamaha,Harley,KTM,
    Suzuki u.a.)war ziemlich angepißt.Ich meine,wie kann ich auch erwarten einen Kawavergaser zum Reinigen zu bringen.Und außerdem mach der es auch nur ab Oktober(???),einen Preis konnte er auch nicht
    nennen.Ist vielleicht auch das erste Mal so ein Ultraschallbad.Schaun wir mal.
    Old Yeti

  • Ehrlich gesagt,ich auch nicht.Da das aber eine Motorradwerkstatt ist,die auch Oldies machen,hoffe ich das es paßt.
    Sagten,die jagen die Vergaser zweimal durchs Bad,damit auch alles raus kommt.Mal sehen,wie die optisch dastehen,habe einig kleiner Schmutzablagerungen an der hinteren Kante der Drosselklappe entdeckt,da wo die Welle läuft.
    Old Yeti

  • Werde ich machen.Bis jetzt läuft ja alles einigermaßen,Überraschungen inklusive.Wie z.B.der neue Motor,bei dem das Öl kein Öl mehr war weil der Vergaser mal übergelaufen ist.Öl runter,Filter raus und neues
    drauf.Motor ist aber heil geblieben.
    Old Yeti

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.