Vergaserproblem 11er

  • Moin zusammen,
    ein Bekannter von mir hat(te) ein Problem und ich komme auf keine Lösung, vielleicht weiß ja jemand von Euch Rat.


    Zur Vorgeschichte, 11er ist das letzte Mal vor 3 Wochen bewegt worden und lief die ganze Zeit davor einwandfrei, mehrere tausend Kilometer.


    Dann gerstern morgen gestartet, wollte schon nicht wie sonst auf Anhieb, losgefahren und Spritgeruch vernommen, noch in der Tiefgarage gehalten und eine große Lache am Boden.
    Benzinhahn war auf ON, nach Abstellen des Motors, nachlassender Spritverlust.
    Dann auf dem Seitenständer nochmal gestartet, wieder Spritverlust und zwar sichtbar an den Nippel der Schwimmerkammern 1-3.


    Ich war leider nicht vor Ort und konnte nur telefonisch helfen.
    Habe auf hängendes Schwimmernadelventil getippt, entweder verkantet, oder Schmutz dazwischen.
    Deswegen habe ich geraten, mit dem Hammerstiel gegen die Schwimmerkammern zu klopfen, leider ohne Erfolg.


    Gestern Abend auf der Rückfahrt vom Odenwald, kurz bei ihm vorbei um den Schaden zu begutachten, zu helfen und siehe da, alles wieder wie zuvor, Kiste läuft und ist dicht.


    Wir haben dann ewig überlegt, wie es sein kann, das an 3 Nippeln der Schwimmerkammer Tropfen hängen, da ich mir nicht vorstellen kann, daß 3 Vergaser gleichzeitig inkontinent sind und vor allem wo kann der Sprit überhaupt übertreten, das es aus den Vergasern läuft?
    Die Zulaufschläuche können es nicht sein, auch nicht das T-Stück zwischen Vergaser 2 + 3, ebensowenig die Verbinder zwischen Vergaser 1 + 2 und 3 +4.
    Wie gesagt, aktuell ist alles dicht.


    Meiner Meinung nach muß erstmal der Luftfilter sich soweit füllen, daß hinten am Vergaserstutzen Benzin austreten kann.


    Der Lufi ist trocken und im Öl ist kein Benzin!


    Hat jemand einen Plan, wo der Sprit aus dem Vergaser austreten kann?



    Danke schon mal vorab.


    Harry


    P.S.: Ich hatte im Winter die Gaser komplett auseinander, sie sind sauber gewesen. Werde diese Woche mal nach den Sieben am Benzinhahn schauen, aber das ist ja eventuell nur die Ursache des Überlaufens, mich würde interessieren, wo der Sprit aus dem Vergaser austreten kann?

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Hallo Harry,


    sind garantiert die O-Ringe der Verbindungsröhrchen, sieht dann nämlich immer so aus als wenn die Kammern undicht sind, habe dieses Phänomen schon öfters gehabt. Die Maschinen kommen langsam in die Jahre, deswegen wechseln wir mittlerweile immer die O-Ringe der Verbindungröhrchen, sind oftmals schon sehr zerflädert.



    Gruß, DUKE :smoker:

  • Hey Duke,
    danke für die Info :thumbup: , hatte ich auch schon in Verdacht, komisch nur, daß jetzt wieder alles dicht ist.
    Problem war, ich war nicht selbst dabei, als es passiert ist.
    Ich schaue ganz anders bei Problemen, als jemand, der nicht vom Fach ist.


    Ich schaue mir das Ganze nächste Woche noch mal genauer an, dann werde ich auch den Zulaufschlach checken, habe daran gestern schon gerüttelt, ist aber nichts passiert. Nur hat mein Bekannter wenig Werkzeug und so konnten wir nichts groß checken.


    Tippe immer noch auf undichtes Schwimmernadelventil durch Dreck.


    Aber wo kommt der Sprit her?


    Er hat jetzt ein ganz ungutes Gefühl zu fahren, weil er Bedenken hat, das es wieder losgeht und dann die Kiste noch abfackelt.


    Harry

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Hi Harry,


    es gibt nur eine richtige Vorgehensweise. Vergaser raus, O-Ringe der Verbindungsröhrchen tauschen, O-Ringe der LGR´s tauschen, sind nämlich auch meistens platt und gegebenenfalls die Schwimmernadelventile tauschen. Desweiteren würde ich den Benzinhahn überprüfen, hatte zzuletzt einen, der war so undicht, da lief der Sprit sogar über den Unterdruckschlauch in die Vergaser.


    Ich würde auch aufg keinen Fall mehr mit der Maschine fahren, bevor dies nicht alles überprüft ist.



    Gruß, DUKE :smoker:

  • Hey Harald ist spannend. Da könnten mehre Dinge zusammen kommen.
    1 Benzinhahn gibt unkontrollierten Durchfluss
    2 Tank voll Benzin drückt nach unten und trifft auf marode O-Ringe.
    3 steht auf Seitenständer Benzin läuft an die Vergaser 1-3.


    Was für die Oringe spricht ist der trockene Lufi und kein Benzin im Öl.


    Bau also den Vergaser aus.



    Als bei meiner die Schwimmernadelventile aufgaben, war das Lufi Gehäuse voll!

  • Morgen schauen wir erst mal in den Tank, ob die Siebe noch da sind, wo sie hingehören, ich denke da hat sich eines verabschiedet und Dreck hat ein Schwimmernadelventil blockiert.


    Werde berichten.


    Harry

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • So,
    hatte ja geschrieben, ich werde berichten.


    Also, was soll ich sagen, alles dicht.


    Ich fange mal von vorne an, bin mit der Dose und Feuerlöscher zu meinem Kumpel gefahren um ihn abzuholen, da er kaum Werkzeug besitzt und es sich bei mir besser arbeitet.
    Hatte ihm gesagt, daß ich die Zephyr selbst starten will und er sie auch in der Garage stehen lassen soll, bis ich da bin.
    Habe sie dann so wie er am Samstag abgebockt, aus der Garage geschoben, bin draufgesessen, Choke gezogen, gestartet, Kist läuft, alles dicht, dann ein kurzes Stück in der Garage gefahren, auf Seitenständer gestellt, alles dicht.
    Genauso hat er es auch am Samstag gemacht, der Unterschied war nur, daß sie widerwillig angesprungen ist und nach ein paar Metern inkontinent war.


    Gut, heute alles dicht, also er vor mir gefahren, ich hinterher.


    15 km später bei mir angekommen, Tank endoskopiert, beide Siebe am Benzinhahn da wo sie sein sollen.
    Tank, Sitzbank, Seitendeckel abgebaut, Lufikasten raus.
    In Ansaugsammler geleuchtet, nichts ungewöhnliches, alle Leitungen kontrolliert, auch i.O., dann Motor gestartet und Vergaser leerlaufen lassen, bis Motor ausgeht.
    Dann Tank wieder angeschlossen, PRI, Leitungen gefüllt, alles dicht.
    Jetzt am gefüllten Zulaufschlauch genoddelt, gezogen, vor und zurück bewegt um die O-Ringe am T-Stück an ihre Grenzen zu bringen, alles dicht.
    Dann in den gefüllten Schlauch reingeblasen, Druck aufgebaut, alles dicht.


    Tja und dann wieder alles zusammengebaut, Proberunde, alles dicht, heimgefahren und gemeldet, daß alles gut ist.


    Ich bin am Ende mit meinem Wissen.


    Harry

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Ein Mysterium :nummer1_1:


    Nach 25 Jahren darf mal ein Gummi aufgeben. Warum wird von einer alten Maschine, die gleiche Zuverlässigkeit eines Autos bei Null Wartung verlangt?


    Dein Kumpel soll weiter fahren ab und an den Ölstand kontrollieren. ;smile;

  • Wir erwarten nichts, ich habe ihm auch gesagt, daß man nicht vergessen darf, wie alt die Kiste ist, er versteht das auch.
    Und ja, er wird so weiterfahren und beobachten, wenn es wieder auftritt macht er ein Handyvideo für mich.


    Und dann gehen wir die Sache wieder an.



    Großes Danke :D an alle, die sich hier eingebracht haben, es ist immer wieder gut auch andere Meinungen zu hören.



    Harry

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.