Wie bist du zum Hobby Motorrad gekommen ?

  • Ich hatte so ziemlich keine Wahl, mein Vater fuhr Motorrad und als ich endlich meine Füße weit genug von den Felgen fernhalten konnte ( die Beine waren noch zu kurz um auf die Soziusrasten zu kommen, durfte ich mit. Sonntag in der Früh, bevor er zum Frühschoppen ging, durfte ich mit eine Runde drehen, dass war das Ritual das mich infizierte.

    Ich bremse schon am Anfang der Geraden

  • Moin... ;)


    ähm ja... :/


    * 1989:

    Eigentlich ganz ursprünglich über einen Kumpel, der eine GPZ750 hatte. Aber da hat es noch nicht "durchgezündet".


    * 1991:

    Das kam nach der Ausbildung, durch einen Moppedkollegen aus der Werkstatt. Biker durch und durch. Viel gequatscht, Moppeds geguckt - quasi richtig "angefüttert".


    * 1992:

    Es brauchte noch einen letzten "Stupser". Meine damalige PARTY-Clique - da wollten plötzlich viele den Lappen machen. Letztlich wurden es nur 2 und ich bin der letzte Verbliebene der noch dabei ist (glaube ich).


    ;)

  • Ich habe mein erstes Mofa, eine Mobylette, mit 13 von meinem Opa bekommen. Damit bin ich stundenlang den Feldweg zum Hof hoch und runter. Irgendwann war ich dann 14 und durfte ganz offiziell auf der Strasse fahren. Mein Gott, war das damals aufregend ....

    Es folgte eine Garelli Bonanza und dann mit 16 meine heißgeliebte K50RL, umgebaut zur Sprint. Bis die Bullerei dem ein Ende gesetzt hat ....

    Es folgten ab 18 kurze Episoden mit diversen Mopeds. Aber irgendwie war zu dieser Zeit das Auto interessanter.

    Vielleicht auch, weil man die Mädels neben sich und nicht hinter sich sitzen hatte. Mit Ende 20 kam ich dann zu meiner GS1000 .... seitdem bin ich, bis auf kurze Unterbrechungen, dabei.

  • Mit 15 in der Schule den Mofaschein für 15 Mark gemacht.

    Dann jahrelang auf dem Familienerbstück, Puch Maxi N, durch die Gegend gezogen. Auf dem Land war Motorisierung einfach unabdingbar wenn man irgendwohin wollte.

    So auch ganzjährig zur Ausbildung ins 20km entfernte Lippstadt, was gerade im Winter ne tolle Sache war, gerade wenn man keine Handschuhe hat, weil der Einzelhandel seinerzeit noch fast nichts für Grabschaufeln hatte.


    Viel später (so 2007 rum) hatte ich dann mal für meine Holde einen 50er Roller besorgt (hatte Probleme mit den Knien), den ich auch hin und wieder nutzte, mir der Lärm für das bisschen Vortrieb aber tierisch auf den Sack ging und ich ihn nach ihrem ableben wieder abstieß.


    Anfang diesen Jahres habe ich mir dann einen E-Roller zugelegt, für meinen doch recht kurzen Arbeitsweg.

    Der hat mir, gerade weil kein nervtötender Zweitakter drunterhängt, dermaßen Spaß gemacht, das ich ihn wann immer möglich gefahren bin. Über 2000km in ein paar Monaten.


    Dann stand fest, ich brauche was ohne bindende Strippe, und so machte ich Anfang Herbst den Schein und aus dem Nachlass eines nahen Freundes kam dann die 11er zu mir, die mir viel Freude bereitet.

  • Es war wohl die Summe verschiedener Ereignisse.

    > Ich erinnere mich an eine MOTORRAD Zeitschrift. Darauf war eine YAMAHA DT zu sehen.

    > Als Dorfkind waren wir auf den Bus angewiesen. Wir saßen immer hinten und haben Quartett gespielt. Der Trumpfkarte war die Münch TTS. Ich glaube, mich heute noch an die Technischen Daten erinnern zu können.

    > Mein Opa. Er fuhr früher Motorrad und hat mich in Dortmund zu den Plätzen seiner Jugend (Hohensyburg) gebracht.

    > Der ausschlaggebende Moment: Wir hatten einen Elektriker im Haus. Er kam mit seiner CB 750:love:. Er wollte nur etwas anschließen. Herd oder so? Keine Ahnung. Auf alle Fälle musste er in die nächste Stadt um ein Teil im Elektroladen zu besorgen. Ich fragte ihn, ob ich mitfahren darf. Er gab mir seinen Helm (damals gab es noch keine Helmpflicht, er fuhr die Strecke ohne).

    Da war es dann um mich geschehen.


    Wenn ich zurück blicke: Ich hatte einige Jahre ohne Auto. Aber es befand sich IMMER ein motorisiertes Zweirad in meinem Besitz.


    Schönes Thema übrigens, Atze! Danke!:thumbup:


    Jürgen

  • Atze,

    wie kommst Du immer auf so geile treads? :nummer1_1::thumbup::hb::good3::imsohappy:



    Ich habe einen 8,5 Jahre älteren Bruder, der hat mich als Stöpke immer auf dem Gepäckträger seines NSU Quickly´s mitgenommen, später dann auf der CB 500 four.


    Ich behaupte mal, er ist Schuld :hmm: :happ2:


    Mit 14,5 Jahren und Sondergenehmigung dann das erste Mofa, und so bin ich bis auf 1 Jahr mal die ganze Zeit bis heute auf 2 Rädern unterwegs.

    Anfangs sogar das ganze Jahr, was man heute fast nicht glauben kann :fie:

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • ...bei mir war da nicht soviel los !


    Mit 15 Jahren durfte ich mir öfter die Mofa meines Vaters ausleihen - Auto besaßen wir nicht.

    Mit 16 dann die erste Kl.4 Herkules (orange) Als damaliger Azubi bei Daimler Benz ging es natürlich direkt in die erforderlichen Tuningmaßnahmen......der Gipfel war dann der 125 Motor von der Bundeswehrausführung.

    250er Yamaha mit 17,5 noch vor dem Klasse 1 Lappen durfte man damals nicht nur ohne Helm, sondern nach 18:00 auch ohne Lappen (dafür mit dem Kennzeichen von der Herkules) fahren.:toothy2:

    Mit 18 und Lappen dann CB 750 und volles Rohr erst mal auf die Fresse....keine bleibenden Schäden !


    Mit 20 dann endlich am Ende der damaligen Evolution angekommen Z 1000 A ll und damit der König auf der Straße und vor jeder Disco.


    Dann passierte es 3 Jahre später, jetzige Frau kennengelernt, Karre weg , erste Bude, normale Karriere, Hochzeit, Kinder, Meisterschule, weg vom Ruhrpott, Hausbau,..............Ende :avatar70195:


    Ne, da war doch noch was, vor 15 Jahren wieder angefangen ..............genau da womit ich aufgehört habe , und mittlerweile was Modernes eine C4 1100:drinks:

  • mit 12 hatte mein Vater mir ein Seitenwagengespann gebaut. Aus nem Mofa und jeder Menge Altmetall. Als Gewicht meinen kleinen Bruder drauf gestellt und ca 30 kg Blei auf dem Boot fest geschraubt. Nach gefühlten 20 Bergeunternehmungen aus der Mosel (da haben wir damals gewohnt) hab ich gelernt das man bei gerade aus fahren auch nicht im Wasser landet. Mit 14 meinen Vater gefragt, ob ich im Gelände nicht mal seine 250er SWM fahren kann. Antwort: wenn Du sie ankriegst, darfste fahren. 14 Jahre, kurz von wuchs und gestalt... Also die SWM in eine Spurrille geschoben. Damit kam ich an den Kickstarter. Und mit viel Glück lief die Kiste dann und ich durfte fahren. Mit nem BMX-Helm und Wanderstiefeln. Damals war nix in meiner Größe zu kaufen...

    Mit 14,5 den Mofa Führerschein gemacht. Damals nur Theorie. Also mit dem Mofa hingefahren, Prüfung abgelegt und legal zurück gefahren. Mofa war ne Zündapp Bergsteiger. Als Schrot für 20 Mark gekauft und wieder aufgebaut. Ach ja, mit 15 dann Fahrad fahren gelernt... Hat keinen Motor, ist doof...

    Mit 16 den 80er Schein gemacht. Glaube das DIng hiess 1 b oder sowas. Stolz für ca 50 Mark ne Honda Dachs gekauft. Logisch, als Schrott und wieder aufgebaut. Mit 17 dann ne MT 8 irgendwo für kleines Geld gekauft. Auseinandergenommen, repariert, läuft. Mit 17,5 dann ne Tour für 3 Monate durch Europa mit dem DIng gedreht. Rheinland-Pfalz hatte die ersten Sommerferien, Bayern (meine Lehrstelle) die letzten..... Mit Zeltbau für Bierfeste das Geld dazu verdient. Und auf ging's. Gedanklich bin ich von der Tour nie zurück gekommen.

    Dann das erste eigene richtige Moped gekauft. Ne Zephyr 550. Mit 25 dann leider verkauft weil die damalige Flamme keine Motorräder mochte. Was macht man nicht alles für die Mädels...

    Mit 33 meine große Liebe kennen gelernt und mal gleich nach 5,5 Monaten geheiratet. Irgendwann meinte ich an nem Sonntag und dem dauernden sound der Mopeds im Ohr, das ich eigentlich gerne wieder fahren wollte... die beste aller Ehefrauen meinte nur: dann kauf Dir doch ne Maschine. Ok, Montags hab ich dann ne 94er KLE 500 gekauft. Daraufhin machte meine Holde mal auch gleich den Schein... Es folgten dann: KTM LC4 Endurogespann, KLE 500 verkauft, BMW 1200 gekauft, LC4 und BMW verkauft, und wieder ne KL500 gekauft.

    2019 hatte ich leider etwas Pech und lag durch ne versaute OP im Koma (nicht Motorrad bedingt). 18 OP's später war ich wieder soweit zusammen geflickt und hab mir geschworen, das ich jetzt einfach meine Träume alle lebe. Und wer meint das man das so nicht machen sollte, der kann m.... Ok, also KLE 500 grundüberholt. Meiner Frau gesagt, das ne BMW GS doch eigentlich ganz schick wäre. Antwort: dann hol Dir doch eine. 3 Stunden später hatte ich eine. Dann vor ein paar Wochen meinte ich so... Also so was wie meine erste richtige Maschine wäre doch eigentlich wieder was.... Und nachdem ich jetzt älter bin... wurde es eine Zephyr 750...

    Meine Frau fährt zwar extrem selten Zweirad, aber ein Familienausflug bei uns ist: Ich auf Moped und sie im Beetle Cabrio (leider neu, nicht alt) hinter mir als Versorgungsfahrzeug.


    Völliges Chaos, aber hey, die Welt kann mich mal. Ist mein Leben:hb:

    Der Unterschied zwischen Existieren und Leben liegt in der Gestaltung der Freizeit - Lebe Deinen Traum


    Различие между существованием и жизнью лежит в оформлении свободного времени - Жи твою мечту

  • Scheinbar bin ich eine Generation früher.


    Autos waren wenig, die Leute fuhren Zweirad.

    Und immer war irgendwo ein "Sachsl" rumgestanden, das hat man sich dann geschnappt.

    Zwangsläufig repariert, geändert usw....

    Mopedschein hatte ich keinen, no Money, ich bin halt schwarz in die Lehre gefahren, die 12km.

    In die Stadt, Bergfeste, Kneipen, da hab ich die halt am Waldrand abgestellt.

    Versicherungskennzeichen konnte man farblich passed rollen, Zulassungsstempel mit Fineliner malen.

    Wir Dorfbuben haben geschraubt auf Teufel komm raus, immer Versuch und Irrtum, gezeigt hat uns das niemand.

    Die noch leben, fahren noch, meist mehrere.

    Ich damals Super Lux, OSL, Triumph Cornet, Yamaha XS 360, R 75/5, CB 200, die SR 250SE gibt es noch.....


    Es ergab sich zwangsläufig, mein Kadett B Coupe gebraucht war später ne kostspielige Angelegenheit!


    In unserer 16-köpfigen Familie bin ich der einzige Biker, hab ich abgeschreckt?

  • Ja ich liebe diesen Thread!


    4 gleichaltrige Jungs und Freunde im Dorf.:dance:Unterschiedliche Gehversuche auf Mofas wie die Ciao. Gab es da nicht ein Bild einer bestimmten Person?? Genauso hat es auch bei uns ausgeschaltet, Zündapp Mobylette.

    Mofas waren nicht cool bei den Ladies, also musste etwas mit mehr Pepp her. Die Kumpels schweren auf Zündapp, mein Hauptsponsor war der Meinung, daß nur Hercules die"Marke" ist. Also kam die RL 50. Mann wir waren die Kings!:laugh1:

    Das Dorf wurde von 4x 50ccm mit 9000 U/Min terrorisiert Schlagartig hatte sich unser Aktionsradius enorm ausgeweitet. Unser erster gemeinsamer Urlaub mit Zelt ins Allgäu. Warum hat mir keiner gesagt, dass es dort so oft regnet. :gamer3_1: Ravioli im Zelt, nass bis auf die Knochen. Einmal im Jahr erinnern wir uns daran.

    Als der Suzuki Händler im Dorf aufmachte, war es natürlich klar, dass eine solche her musste. Nach einem Knochenjob in den Sommerferien und Zeitungsaustragen in der Früh, reichte es für eine GT 250. 27 PS und das erste Mal musstest du vor einer Kurve das Gas lupfen! Gut, dass es nur diese PS zur Verfügung standen. Der Verstand konnte sich nicht gegen diesen Tornado an Glücksgefühlen durchsetzen. 2 Jahre 2 Takter reichten mir und ich stieg auf eine GS450T um.

    Unglaublich 42 PS und ein 5 Liter Reservekanister brachten mich in den Alpen in Gegenden, wo ich heute nur mit der Adventure herumfahre. Wie ich das bloß überlebt habe....:happ2::happ2:


    Mit 24 sagte meine damalige Exfreundin, heutige Exverlobte und Ehefrau, dass es Zeit wäre vernünftig zu werden. Ok, sie kaufte das Auto ich fuhr weiter......allerdings nicht mehr im Winter....ich Weichei!

    Fast hätte sie mich gehabt.....die Vernunft....die GS vergammelte in der Garage als ich die Zephyr 750 sah.....

    Der Rest der Geschichte ist bekannt, die 750er ging Freunde und Bekannte blieben....

    Leider habe ich aus dieser Zeit keine weiteren Bilder, ich brauchte jeden Pfennig für Sprit......und Versicherung knapp 1000 DM im Jahr waren happig.

    Dateien

    • K50 Rl.jpg

      (354,74 kB, 16 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Grüße Hans-Dieter

  • In der Berufsschule hatte damals eigentlich fast jeder ein Moped. Das erweckte natürlich auch bei mir Interesse.


    Hier meine Motorräder ab dem 16. Lebensjahr:

    Nach meiner Zündapp C 50 mit 3 Gang Handschaltung kaufte ich mir mit 18 mein erstes neues Moped, eine Suzuki GT 250. Das Teil war der Hammer doch irgendwann sollte es dann irgendwann doch ein eigenes Auto sein. Da ich noch bei meinen Eltern wohnte, demzufolge Platz und Geld fehlte, musste sie leider weichen.


    Danach kam lange nichts mehr bis ich mir zum Wiedereinstieg eine gebrauchte Suzuki GS 550 kaufte. Sie war nicht in guten Zustand und oft beim Schrauber aber sie machte trotzdem Spaß.


    Irgendwann hatte ich die Idee, ich brauchte ein Moped mit Kardan da ich der ewigen spannerei müde war zumal das bei der GS (für mich jedenfalls) immer eine lästige Prozedur war (auf beiden Seiten spannen und die Flucht des Hinterrades beachten) ...


    Ich kaufte mir eine gebrauchte Suzuki VX 800 in sehr gutem Zustand mit mal gerade 18.000 KM auf dem Tacho. Eine sehr schöne Maschine jedoch hatte ich so meine Probleme mit ihr. Ich fühlte mich einfach nicht sicher vor allem in langsamer kurven und im Stadtverkehr (von Ampel zu Ampel)... irgendwie war sie schwierig zu händeln. Schweren Herzens habe ich die VX dann 2011 nach dem sie schon 2 Jahre abgemeldet war verkauft.


    Na ja, es blieb immer noch die Yamaha Virago XV 535 meiner Frau um mal ab und zu eine klein Tour zu machen...


    Irgendwie unzufrieden hab ich dann angefangen eine gebrauchte für mich zu suchen. Das fahren auf der kleinen 4 Zylinder GS 550 hat mir immer Spaß gemacht und auch vom Motorrad Typ (Naked Bike) passt so eine Klassische Maschine einfach zu mir (bin auch schon Baujahr 59...).

    Da kam mir die Zephyr in den Sinn... Sie hat mir schon damals sehr gut gefallen. Also im Netz gesucht und fündig geworden.

    So habe ich mir 2013 eine 550 er Zephyr aus 92 mit 31.000 KM auf dem Tacho in gutem unverbastelten Zustand gekauft.


    Im September 2020 kam dann mein Traummotorrad, ein Zephyr 750 D mit Speichenrädern und 60.900 KM Laufleistung dazu. Ich glaube das wird auch die letzte sein den die neuen Mopeds gefallen mir überhaupt nicht mehr und ich bin mit meinen beiden Zephyr's wunschlos Glücklich.

    Du hörst nicht auf zu fahren wenn du alt wirst... Du wirst alt wenn du aufhörst zu fahren :watoo:

  • Was heißt Geschichten...

    Bücher könnte ich schreiben!


    Als Wehrpflichtiger hab ich mir für 900 Mark ne Unfall 75/5 gekauft.

    Ehem. Polizeimoped, Gläser Vollverkleidung!!! Selbstgemachte Höckersitzbank!!!

    King of the Road!

    Einmal bin ich nach Sonthofen gefahren, BUND. Zu Hause hatte es schon 10cm Neuschnee.

    Kadett fahrbereit in der Garage. ICH: Jetzt ist es soweit, das macht sonst keiner.

    Also rauf auf die 75/5, Plastiktüten um Stiefel und Handschuhe, es hat durchgeschneit.

    SchwuppDiWups, nach 6 Stunden war ich da!

    Einmal reicht, für`s ganze Leben.


    Ach ja, für über 4000 ging sie wieder weg. Meine Frau hab ich damit kennengelernt,

    das größte Zweirad vor dem Live-Schuppen! Hardrock pur, Tisch auf die Tische, obendrauf ein Stuhl und da drauf ein bsoffener Solotänzer...

    Ich war`s nicht.

    Jethro Tull - Lokomotive Breath, Deep Purple usw.....

  • Als meine Cornet endlich fertig war, Motor gut, Lack neu und teils sogar Chrom neu,

    nur den Zündschlüssel mußte man per Weckgummi...............

    Hat mir einer die Vorfahrt genommen.

    So hat mich mein Schwager von weitem kennengelernt, über der Menschenmenge des Frühlingsfestes fliegend................

    Die Landung war suboptimal. Da hab ich meinen eigenen Anwalt übergangen und noch mehr Schmerzensgeld gefordert,

    hat geklappt, dafür gab`s für die Cornet nur den Zeitwert :-(

    Der Cornet-Motor fand in einem Käferchassis ein neues Zuhause, vorn wurde eine lange Gabel gebaut,

    ein Trike, was wir damals gar nicht kannten.

    Nur ohne Differential war Schei........

    Aber cool, so Sonntag vormittag über die Dörfer, das war unsere Lieblingszeit, so durch die Kirchgänger.........

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.