gemütliche Winterabende ausserhalb der Werkstatt, oder was lest Ihr so?

  • Und was lest Ihr so??? :read2::read2::read2:


    ich bin leider ein Buch-Fanatiker... Irgendwie ja auch Konserve wie im Nachbarfred. Gemütlich hinsetzen, alten Whiskey oder Vodka einschenken :beer:, und ohne Werbeunterbrechung lesen. Ich mach mal den Anfang.


    Ted Simon. Ewig her, aber immer wieder ein Antrieb los zu fahren.

    1. Jupiter's Fahrt von Ted Simon


    Dann noch zwei Bücher, wobei der Autor das erste Buch über seine Tour mit dem Land Rover geschrieben hat und das zweite über seine Tour mit dem Motorrad. Aktuell ist er eh wieder unterwegs. Mit nem gelben Postbus namens Kevin.

    War eine Ehre ihn kennen zu lernen. Lagerfeuergespräche ohne Ende.


    Beide Bücher von Christopher Many


    2. Hinter dem Horizont links - Land Rover

    3. Hinter dem Horizont rechts - Motorrad


    Wie schon woanders geschrieben. Ich bin ne alte Wanderratte. ;undwech;Kann nirgends lange bleiben. Daher sind solche Bücher Heilmittel für mein Fernweh. ;streicheln;

    Der Unterschied zwischen Existieren und Leben liegt in der Gestaltung der Freizeit - Lebe Deinen Traum


    Различие между существованием и жизнью лежит в оформлении свободного времени - Жи твою мечту

  • Also ich habe gerade das Ludwigsburger Wochenblatt von gestern gelesen, weil ich gestern keine Zeit hatte.


    Heute in der Mittagspause war im Forum nichts los, also die Autobild vom Juni diesen Jahres zur Hand genommen und ein E-Auto Vergleich gelesen.


    Bücher lese ich eigentlich gar nicht, dafür habe ich keine Zeit, halt, dafür ist mir die Zeit zu schade.


    Aber ich lese viel im Netz, z.B. auf mobile. de, oder hier im Forum.


    Aaaaaaaaaaaaber im Urlaub, in bella Italia, da lese ich eine Auto/Motorradzeitung nach der anderen :nummer1_1:


    Mein letztes Buch, das ich gelesen habe ist von Mickey Hesse, das black classic book vol.1, ist aber auch schon ewig her, sollte mal wieder die passende CD dazu einwerfen.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Vegetation Mitteleuropas mit den Alpen, in ökologischer, dynamischer und historischer Sicht.

    Bissl über 1000 Seiten, das fordert....


    Und ab und an ein Reparaturhandbuch.

    Ach ja - und Bilderbücher, Märchenbücher, viele, mit den Enkeln.

    Gerne historische aus meiner Kindheit, wie: Das Neue Bunte Buch. Auch schön!

  • Eigentlich ist es traurig, den richtig lesen tue ich nicht, egal ob Foren, Post Motorradbücher oder Werkstatt-Handbücher, ich überfliege es eher. Es gibt einfach viel zu viel Informationen.

    Aber

    Jetzt kommt es, im Urlaub (aber nur am Strand oder Pool) habe ich die Muse und lese Motorradhefte gewissenhaft durch und schau mir "stundenlang" die Bilder an.

    Ich bremse schon am Anfang der Geraden

  • Eigentlich ist es traurig, den richtig lesen tue ich nicht, egal ob Foren, Post Motorradbücher oder Werkstatt-Handbücher, ich überfliege es eher. Es gibt einfach viel zu viel Informationen.

    Aber

    Jetzt kommt es, im Urlaub (aber nur am Strand oder Pool) habe ich die Muse und lese Motorradhefte gewissenhaft durch und schau mir "stundenlang" die Bilder an.

    Genauso mache ich es auch, das ist Entspannung pur.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Und was lest Ihr so??? :read2: :read2: :read2:

    Ich lese viel. Auch Geschichten rund um´ s Motorrad. Auswahl:

    > Ein Klassiker;) Hans Hohmann, Rad ab! Geschichten auf zwei und drei Rädern. Geheimtipp!

    > Ted Simon, ich glaube von ihm habe ich zwei Bücher. Einmal fuhr er auf Triumph, später auf BMW.

    > Robert M. Pirsig habe ich auch gelesen. :| Na ja...


    Auf meinem Kindle habe ich auch einige Bücher::watoo:

    Z.B.:

    > Frank Marx, die Krimireihe über einen Kommissar mit Motorrad. Der letzte Teil "Der Motorradbulle auf Hetzjagd am Sellajoch" ist lesenswert.

    > Clemens Gleich ist ja bekannt. Sehr unterhaltsam!

    > Lenz Koppelstätter unterhält mit seine Krimireihe um Kommissar Grauner. Sieben Bände müsste es da schon geben. Die Geschichten haben nichts mit Motorrädern zu tun. ABER: Die Fälle spielen alle in Südtirol. Jeder Band in einer anderen Gegend. Wer gerne in Südtirol unterwegs ist, hat sicherlich Freude am Lesen.

    > Reinhold van Basten, Die Wette-Driving South... was soll ich sagen. Kein Meisterwerk. Aber die Hauptfigur, der Berliner Roman Krieger, fährt mit seiner 600er Ninja 20 Pässe in zehn Tagen. Es ist weniger ein Roman. Mehr ein Reisebericht. Der beschriebene Fahrstil ist grenzwertig; die Schilderungen nicht immer politisch korrekt. Trotzdem ist das Buch sehr kurzweilig.


    Schöne Festtage,


    Jürgen

  • na endlich jemand der noch Bücher liest. Ihr entsetzt mich. :wacko1: in echt? Nur Heftchen?


    ich kriege Fernweh sobald ich auch nur 5 Seiten von so nem Reisebuch lese. :walk:

    Der Unterschied zwischen Existieren und Leben liegt in der Gestaltung der Freizeit - Lebe Deinen Traum


    Различие между существованием и жизнью лежит в оформлении свободного времени - Жи твою мечту

  • mh.... das Werkstatthandbuch ist ausgelesen und jeden Winter ist irgend ein anderer Bock wieder mit wehwehchen und inkontinenz fällig :( leider kaum Zeit zum lesen. Wenn aber doch: mein Tipp - "Auf dem Landweg nach New York" (womit wir wieder bei den Breaktdowns wären :sarcastic:)


    Aber ich gehe davon aus dass das für Pat nix neues is ;)

  • Zum Bücher lesen fehlt mir die Zeit, das mache ich meist nur im Urlaub.

    Ich lebe und lese online. Meist inspirieren mich hier Fotos und Bilder aus Dokumentationen von Orten, die ich gern gesehen haben möchte und dann lese ich mich ein und vertiefe mein Wissen und wäge ab, ob die Reise den Aufwand rechtfertigt. Zu ein paar Touren hat es schon geführt und die Erfahrungen sind mir viel wert.


    Ansonsten habe ich noch einige weitere Interessen, die mich beschäftigen und um den Rest meiner knappen Freizeit buhlen.


    Lesen ist sehr wichtig, aber es müssen keine Bücher sein. Vieles am Markt ist Fiktion, weniger Dokumentation und nichts schlägt persönliche Erfahrungen.

  • Meine Empfehlung:


    Romane von Sebastian Fitzek (z.b. Der Heimweg, AchtNacht, Das Paket, Das Joshua Profil, Der Augensammler, Der Augenjäger u.v.m.)

    Auch sehr spannend sind die Bücher von Simon Becket, hier besonders die - zugegeben etwas morbide - David Hunter-Reihe (Chemie des Todes, Kalte Asche, Leichenblässe, Verwesung, etc.)

  • Puh, lesen kommt bei mir immer Schubweise und dann bis zur Vergasung.


    Ich habe diverse Bücher von Markus Heitz,

    Clive Cussler, Walter Moers, Ken Follett, Henning Mankell, Frank Schätzing...

    Sehr viele Romane, Krimis, Fantasy, aber auch Sachbücher etc. und das WWW.


    Überwiegend Bücher zwischen 400 und 1200 Seiten.


    So richtig angefangen hat es bei mir mit Lothar Günther Buchheim - Das Boot.

    Teils schwere Kost für einen 11 jährigen, aber schon mehrfach gelesen.

    Eigentlich das Buch, dass mir meine persönliche Entwicklung über mein Leben hinweg und das Verständnis der Dinge, als auch veränderte Sichtweisen am besten aufzeigt.


    Oder von meinen Opa so tolle Sachbücher wie man Dampfmaschinen baut, über E-Technik oder von Edwin Heinz - Du und der Motor, aus den 50er Jahren. Darin schmöker ich zwischendurch immernoch gerne.


    Zwei Regale voll unterschiedlichster Bücher warten darauf, von Zeit zu Zeit wieder in die Hände genommen zu werden.

    Und hin und wieder gesellen sich neue hinzu.

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.