Alternative Verlegung der Bremsleitungen vorn

  • Ich plane diesen oder nächsten Winter die bestehenden unummantelten Stahlflexleitungen durch neue, schwarz ummantelte Leitungen zu ersetzen.

    Die Plörre ist immer frisch, aber nach 20 Jahren darf gern Ersatz an den Start.


    Nun zur Verlegung. Es wird angeboten (mit ABE):

    V1: konventinelle Verlegung mit Verteiler wie Serie

    V2: direkte Verlegung ohne Verteiler von der Handpumpe zu den beiden Bremssätteln

    V3: Eine Verlegung von einem Bremssattel zum anderen über den Kotflügel geht auch, jedoch ohne ABE.


    Welchen Bremsvorteil bieten die Varianten, speziell V2 ? Ist der Druckpunkt noch besser oder direkter ?

  • Was soll da besser sein?

    Du drückst oben und unten kommt der Druck an, wie er läuft ist eigentlich egal.

    Du sparst etwas Gewicht bei V2 und V3.

    Und es sieht vielleicht sportlicher aus.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Das denke ich auch.

    Deshalb frage ich ja "die Experten" mit den 40+ Jahren Fahrpraxis.

    Oder auch die Rennfahrer.


    Am Gewicht bringt es so gut wie nix. Was an Verteiler eingespart wird, wird an Leitung zugelegt.

    Vielleicht sinkt die Fehleranfälligkeit, da es weniger Fittinge und Verschraubungen im System gibt.

    Aber das wäre ein rein theoretischer Wert.

  • Ich empfehle die kurze Leitung zum Original-Verteiler. Dann die beiden Schläuche zu den Zangen.

    Die beiden Leitungen durchgeführt zum Bremszylinder hat den Nachteil, das die steifen Stahlflex die Federbewegungen mitmachen und auf die lange Hohlschraube und das Gewinde "drücken". Ist mir "unangenehm".


    Im Rennsport waren die Stahlflex aber so montiert. Jedes Gramm zählt. Stahlflex kam hier zum Einsatz, weil man die relativ einfach konfektionieren konnte, sogar an der Rennstrecke. Da es hier nichts anderes gab sozusagen, fehlt die Referenz zu den "Gummischläuchen".

    Das beherrschende Thema waren aber die Bremsbeläge/Scheiben, was Gefühl und Bremsleistung anging, also Druckpunkt/Dosierbarkeit.

    Und ja: Jede Schraube mehr, ist eine mögliche Fehlerquelle.


    Tatsache ist, daß die Gummi alle 4 jahre getauscht werden sollten! Das macht üblicherweise rund 250 Euro original alle vier Jahre.

    Warum die Hightech-Motorräder zum Teil neu immer noch mit Gummi kommen, ist ein Mysterium.

    Die Italiener verwenden schon länger die Teflon-Schläuche in Serie, weil die schlicht billiger und haltbarer sind.

    Mittlerweile dürften die Stahlflex überhaupt günstiger sein - auch in der Groß-Serien-Produktion der Asiaten.

    Und es ist kein Zufall, daß es die originalen bei Kawa für uns gar nicht mehr gibt. Das wäre ja auch bisschen doof?

    Hier kann ich weiter SPIEGLER empfehlen, die Fittinge lassen sich verdrehen und damit entspannt montieren.

    Die Sets sind absolut günstig, komplett und passgenau. Die angebotenen Alu-Holschrauben sind schick, aber reine Deko und empfindlich.


    Das Argument der besseren Dosierbarkeit/Druckpunkt konnte ich noch nie "erfahren".

    Nachweislich haben neue Gummi die gleichen Eigenschaften - nur --- altern eben.




    PS

    An der 750er ist bis auf die Leitungen alles original - ausser die Beläge.

    Für meine Bremse war die Wahl des Belages ausschlaggebend. Ich weiß nicht warum, aber das ist eine Zweifinger-Bremse mit exaktem Druckpunkt/Dosierbarkeit - auch im Regen. Man sieht auf dem Foto links, daß die Bremscheiben zart rostig sind, wie GG-Scheiben der frühen Italiener.

    Ich habe keine Ahnung, warum das so ist...Jedenfalls glaube ich, daß die Reibpaarung Scheibe/Beläge also deren Material entscheidend ist.

    Vermutlich sind in den Greenstuff "aggresivere" Materialien? Ich fahre die Beläge sorgfältig ein, die halten fast solange, wie die Originalen oder früher die Alternative von Louis.

    Stilfser Joch bin ich noch nie mehr als einmal hoch und runter gefahren, Sozia/Gepäck - und hatte keine Problem. Also damals noch mit den Gummischläuchen, da waren die sieben Jahre alt. Und was will man mehr verlangen als ein kontrolliert aufsteigendes Hinterrad, wie und wo und sooft man will? Die ganze Testerei der Gazetten dazu ist mir ein Rätsel.

    Und dann wäre da noch die Reibpaarung Reifen/Asphalt...


    Also:

    Wenn schon das Thema "Das-richtige!!!-Motoröl" die heilige Kuh der Szene ist,

    dann ist das Thema "Die-richtige!!!-Bremse" der heilige Gral.

    Ein unendliches Thema, eigentlich eine Religion.

    Da möchte ich mich bitte ab jetzt raushalten.


    Beste Grüße :)

    Die wahre Erholung liegt im Wechsel der Beschäftigung -Alle Angaben ohne Gewähr-

  • Das was Baand schreibt ist gar nicht so doof.


    Hast Du V2, hast Du eine sehr lange Hohlschraube und zwei lange Schläuche und ja, der Druck oben ist doppelt so stark auf die eine Hohlschraube, die auch noch einen langen Hebel bietet.

    Frage mich nur, waum man das überhaupt macht.


    Mit V3 sparst Du am meisten Gewicht, mich würde die Optik stören.

    Reiner bei den Freunden hat das so an seiner 11er.


    Bernd,

    Du hast doch auch eine schöne Kiste mit Chrom, clean Deinen Verteiler und laß ihn verchromen, habe ich auch so gemacht, sieht echt klasse aus, finde ich zumindest.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Der ist verchromt :P


    Na gut, die lange Hohlschraube ist optisch nicht so prall, aber der Druck in einem Hydrauliksystem ist überall gleich.


    Aber die Frage ging eher dahin, ob das Bremsfühl direkter oder griffiger ist.

    Wobei es heute schon mit zwei Fingern sehr knackig ist.


    "Kiste" ist aber fies. Bonsai ok, aber Kiste geht zu weit! Protest !!!

  • V1: blöd zu entlüften, kollidiert ggf mit gabelstabi,

    V2: kein Verteiler wo sich luft zwickt ... m E. Nach optisch nicht so schön

    V3: auch blöd zu entlüften, sieht schick aus - muss aber SEHR genau vermessen werden.


    Drucktechnisch liefern alle gleich gut - vorausgesetzt die Luft ist raus!


    Wer ohne Verteiler fährt sollte die Federbewegung sowieso am lampengewei abfangen!

  • Davon hatten wir es heute gerade am Vesperhäusle.

    Bonsai wurde früher gar nicht gerne gehört 8o


    Kiste find eich gar nicht so schlimm, genauso wie Mühle.


    Aber schön, wenn der Verteiler an Deiner Beauty ;) schon verchromt ist, dann laß´ ihn auch dran :nummer1_1:


    Zum Thema Bremsgefühl habe ich auch meine eigene Meinung, als ich damals umgebaut habe, ist mir nichts aufgefallen.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.