Gaszug gerissen

  • Hallo Freunde,


    ich habe heute abend eine Panne gehabt, ich musste drei Stunden auf einen Schlepper der ADAC warten.
    Nun zu meiner frage, kann mir bitte Jemand Tips geben wie ich den Gaszug meiner Zephyr 1100ccm wechseln kann.


    Ich danke euch im Vorraus.


    Gruss an alle Biker!

  • Hallo romeo,


    im Prinzip ist es (zumindest bei ner 550er) nicht schwer, man muß geschickte Finger haben.


    Neuen, passenden Gaszug (mit "Hülle") besorgen, Tank abbauen, Griffarmatur abbauen, merken wo Gaszug langgeht, gerissenen Gazugug am Vergaser aushängen.


    Dann neuen Gaszug da langfädeln, wo der alte langging. Zuerst am Vergaser einhängen - das ist das, wozu man geschickte Finger braucht (eine weitere Hand ist hilfreich, aber mit Geduld gehts auch alleine). Dann oben am Gasgriff einhängen, so wie es der alte war.


    Spiel einstellen (da mußte jemand anderen fragen, wie ;)) und alles wieder zusammenbauen :)


    Vielleicht kann dir jemand die entsprechenden Seiten aus ner Anleitung einscannen und schicken.


    Grüße
    Heike

    Ein Leben ohne Zephyr ist möglich, aber sinnlos.


    STAMMTISCH BERLIN: immer am zweiten Mittwoch des Monats um 19 Uhr. -> INFOS

    Einmal editiert, zuletzt von curiosita ()

  • Jo, klasse beschrieben!
    Du solltest auch die Zündspulen abschrauben, die stören mächtig bei diesem Job. Zumindest die beiden hinteren.
    Das Spiel sollte 2mm betragen. Auf jeden Fall sollen die Züge nicht gespannt sein wie ne Gitarrensaite und wenns zu locker ist, merkst Du es selbst.
    Also ein bischen probieren, das ist die kleinste Hürde.


    der Mond

  • hallo,


    vielen Dank für die Erklärungen! Ich habe den Gaszug bei Kawa bestellt, leider kann ich mich erst ab Mittwoch an die Arbeit machen.
    Bin froh, dass es so ein Forum für Zephyr Biker gibt.


    Grüsse an alle Biker! :)

  • @romeo. Achte darauf dass nach dem Einbau des neuen Zugs sich die Drehzahl nicht ändert wenn du den Lenker von Anschlag zu Anschlag drehst.Sollte es trotzdem so sein dann spannt er irgendwo.Desweiteren würde ich dir sehr empfehlen den neuen Zug gleich mit Teflonspray zu behandeln bevor du ihn einbaust.Innen im Gasgriff wo der Zug über eine Kunststoffschiene läuft auch etwas Säurefreies Fett auftragen.
    Gruß EARL

    "Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt,
    sondern der, welcher sein Leben am meisten empfunden hat."

  • hallo,


    ich habe heute leider ohne Erfolg versucht den Gaszug einzubauen, der Hacken sitzt ganz unten zwischen den vergasern. Es ist der Beschlenigungs gaszug, was ich wechseln muss. Ich wußte nicht , wie ich dran kommen kann.


    gibt es den da eine möglichkeit den gaszug einzubauen, ohne die vergasern auszubauen, ich komme nähmlich gar nicht drann und weißt mir nicht zu helfen?


    Gruß

  • Hallo romeo,


    bei der 550er geht es, ist nur Fummelei. Entweder kann man den Gaszug mit einem Schraubenzieher o.ä. ein bißchen leiten, während man von oben per Hand am Gaszug hantiert um ihn einzufädeln oder man sucht sich einen neten Helfer mit langen, schlanken Fingern...


    Viel Erfolg!
    Heike

    Ein Leben ohne Zephyr ist möglich, aber sinnlos.


    STAMMTISCH BERLIN: immer am zweiten Mittwoch des Monats um 19 Uhr. -> INFOS

  • Das ist nur mit viel fummelei möglich. Besser vielleicht die Vergaser zu lösen und zumindest ein Stück nach rechts herauszuziehen.


    Mit langen Schraubenziehern und kleiner Zange könnte es gehen, wenn Du:
    Die Zündspulen (mindestens die hinteren) ausbaust und irgendwie die Vergaser auf Vollgasstellung bringst und da blockiertst.


    Dann ist der Anschluß fast oben und man kann da mit besagtem langen Schraubenzieher versuchen den Nippel "einzuführen".


    Nimm Geduld mit, dann klappts.


    Joe

  • Romeo oh Romeo
    verkünde uns doch mal in welcher Gegend du sitzt
    vielleicht is ja einer nebenan zum helfen
    ich hab bis jetzt weder Zündspulen noch Vergaser ausgebaut dazu

  • ich habe es nochmal versucht, leider wieder ohne Erfolg, bin vielleicht ungeduldig aber ich seh mit meinen Fähigkeiten keine Chance an dem Teil zu kommen. Wenn Jemand mir helfen könnte, wäre natürlich super. ansonstens muss ich die Maschine irgendwie zur Kawa-Werkstatt abschleppen lassen.
    Ich komme aus Düsseldorf-Rath, das ist in der Nähe vom Flughafen. Ich freue mich auf jede Hilfe.


    Gruß an alle!

  • Also, nun will ich auch mal.
    Beim Gaszugwechsel habe ich weder Zündspule noch Vergaser ausgebaut. Mit eine langen leicht gekröpften Spitzzange geht das mit etwas Fummelei ganz prima (gutes Werkzeug ist das A und O). Man sollte nur darauf achten, daß der Bowdenzug knickfrei verlegt wird damit er nicht hakt. Am besten genauso verlegen wie den Alten :) Viel Erfolg beim Basteln :D

  • Danke für die Tips, ich geh heute zum Baumarkt, hole mir die lange Spitzzange und versuche es damit. Hoffentlich klappt's.


    Gruß

  • Hallo,


    heute ist ein großer Tag. Dank eurer Hilfe habe ich es geschaft den Gaszug zu wechseln, es ist wirklich eine Geduldssache. Vielen Danke für die Tips.


    Gruß an alle! ;)

  • Hallo Ihrs :)!



    Nun hat`s mich auch erwischt - Gaszug gerissen. Und weil's "nur" der Rückholer ist, dachte ich mir, muß doch das Reparaturkit von Louis ausreichen... denkste - kein passender Nippel drin >:(.


    Aber heute habe ich mir den Universalreservezug von Polo geholt - damit sollte es eigentlich gehen und Schraubnippel sollten genug sein - notfalls holt auch die Federspannung das Gas zurück (hoffen wir's mal 8)). Ohne Rückholzug (so fahre ich im Moment), ist aber auf die Dauer das Spiel am Gas viel zu groß, auch mit ganz herausgedrehten Juistierungen.


    Was ich aber eigentlich wissen muß, sind zwei andere Dinge:


    Erstens und ganz, ganz wichtig: Wie um alles in der Welt ist es möglich, ohne gebrochene Finger den Zug am Vergaser einzuhängen? Ich kapier' noch nicht mal 100%ig genau, wo und wie herum der da herein muß (ist das nun eine Öse, isses keine oder wie) ????


    Könnte mir das bitte, bitte, bitte noch jemand noch etwas genauer beschreiben, als ohnehin schon geschehen? Hat vielleicht irgendwer ein Foto? Ich habe es jedenfalls nicht geschafft :'( - (wollte zunächst auch nur der guten Ordnung halber aus Gründen des Aufräumens das abgerissene Ende wieder einhängen, aber jetzt habe ich ja die passenden Teile und könnte ich es richtig machen. Wenn ich nur wüßte, wie das geht.)


    Ich komm' mir ja so dooof vor - dabei stelle ich mich sonst eigentlich gar nicht so dämlich an ::).


    Und noch eine Frage:


    Der andere (eigentliche) Gaszug - der Öffner eben - ist ja (noch) heil. Nachdem ich gesehen habe, wie der gerissene Schliesser aussieht, möchte ich natürlich gerne vermeiden, dass mir der Öffner womöglich gerade auf dem Timmelsjoch oder an sonstigem ungünstigen Ort unterwegs kaputtgeht.


    Bevor Ihr jetzt alle schreibt, ich solle den auch gleich tauschen... wie denkt Ihr über's Schmieren?
    Ich hab' mal gelesen, man solle Bowdenzüge nicht ölen, weil sonst das Innenleben aus Teflon aufquillt. Ich denke aber mal, bei dem Gaszug gibt's da gar kein Teflon (?).


    Ich wollte da WD40 reinlaufen lassen. Und zwar viel. Ist das eine gute Idee oder nicht?



    Sorry für soviel (erneute) dumme Fragen. Aber hier braucht jemand wirklich Hilfe :-\.


    Ach ja - again... - ist eine 750er (C3).



    Ich danke Euch jetzt schon ;)

  • Also Kriechöl á la WD-40 ist keine gute Idee, weils dem Teflon schadet. Dafür geeignet ist in jedem Falle Teflon-/Silikonspray (oder halt auch als Bowdenzugspray verkauft; ist sicherlich das gleiche).


    Ich fands auch extrem fummelig, die Züge einzuhängen. Aber ich glaub, es geht besser, wenn du die am Gasgriff erstmal aushängst. Ansonsten hilft vielleicht ne Spitzzange? Ich weiß es nicht...


    Viel Erfolg! :)


    MfG

    grinning-smiley_thumbsup.gif ~ Zephyr 550, Bj.&WCF_AMPERSAND'94, >50PS, einige Modifikationen ~ grinning-smiley_thumbsup.gif
    Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde!

  • Moin,


    Züge am Griff aushängen ist die halbe Miete - aber dann immer noch "Fuckelei". Haben auch schon `mal bei gerissenem Rückholzug die Feder aus einem Slip-on Auspuff eingehängt - glaube, der fährt heut` noch...


    Gruß, Hajco

  • natürlich zuerst oben aushängen.


    ausserdem stand das werkzeug dazu auch schon weiter oben: eine lange, möglichst gekröpfte spitzzange.
    dafür reicht die billigste aus dem baumarkt.


    wd-40 geht wirklich nicht- sondern besagtes teflonspray. bei tante l. gibts dafür sogar einen funktionellen bowdenzugöler- da hängst du nur oben aus, spannst den auf und kannst dann den spritzschlauch der spraydose einführen. danach den ganzen zug schlabberfrei einjauchen... ;)


    und warum ist so eine feder nicht serienmässig? belastet das die lager zu sehr oder reagiert das zu ungenau?
    als mein rückholzug gerissen war hatte sie etwas konstantfahrruckeln.

  • Bei mir war vor 3Monaten auch der Gaszug gerissen.
    Nach 2 Stunden Fummelei und unzäligen Flüchen habe ich die Vergaserbatterie ausgebaut. Dann geht es ganz easy.
    Also nicht gleich aufgeben.
    Gruß Rennato

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.