Beiträge von Brad67

    Hallo erstmal und herzlich Willkommen hier,


    ich finde den Umbau klasse, ein schönes Bike.


    An meiner XJR habe ich schon lange ein Ölthermometer mit Geber im Ölstrom verbaut, im Fahrbetrieb war die Öltemperatur nie in den kritischen Bereich gekommen. Innerstädtisch beim Stehen ging die Temperatur dann ins Nirwana, ohne Fahrtwind ist das einfach so. Der Motor hat dann bis in den letzten Winkel die Wärme gespeichert, da braucht es einige Kilometer Fahrtwind bis die Temperatur in den gewohnt niedrigen Bereich sinkt. Selbst bei niedrigen Außentemperaturen und obwohl die XJR serienmäßig so einen riesigen Ölkühler hat.


    Wie ich sie dann auf geringes Gewicht umgebaut habe kam ich dann auf den Gedanken auf einen FJ 1100 Kühler umzubauen. Der ist um einiges kleiner und schmaler. Dadurch habe ich Ihn einige Zentimeter höher setzen können was dazu führt das der Fahrtwind jetzt besser die Kühlrippen des Motors erreichen kann.
    Kurz gesagt obwohl der Motor um einiges mehr Leistung hat als die Serie ist durch den kleineren Ölkühler die Temperatur nicht höher. Gegen den Temperaturanstieg im Stau dürfte wohl nur ein Gebläse helfen.

    Superplus als Premium enthält lt. verschiedener Marken KEIN Bio-Ethanol.
    Deshalb soll es beständiger sein.


    Ein echter Vorteil für die Winterpause.

    Das vermute ich auch. Nach 3 Monaten im Tank laufen meine Mopeten mit Bio-Ethanol Sprit besonders in der Warmlaufphase wie Aa ;tongue; Auch die Autos haben das Problem.


    Zu der Frage ob Super Plus oder Standard Sprit: Ich bemerke immer mal wieder das meine Mopeten manchmal wohl schlechteren Sprit bekommen, die Starten dann schlechter oder haben schlechtes Standgas.
    Nach dem nächsten Befüllen ist alles wieder gut, also wird nicht in jedem Tank an jeder Tankstelle immer der versprochene Sprit sein. :thumbdown:

    Zum Einen finde ich das gut wenn man einen Tourguide hat, aus Erfahrung sage ich aber: Da finden sich nicht oft 2 mit den selben Interessen ;tongue; Das fängt bei der Streckenwahl an: Hatte auch schon Guides die es klasse finden auf topfebenen Landstraßen stundenlang geraudeaus zu rollen :whistling: Oder die mit max. Speed die Kurven bezwingen wollen. :rolleyes: Oder da ist jemand dabei der total überfordert ist und es mehr als schleicht :unsure:
    Ich bin vor 20 Jahrem damit angefangen schöne und interessante Strecken zu suchen. Einfach die als landschaftlich schön markierten Strecken im Shellatlas abgefahren, die Sehenswürdigkeiten angesehen, und versucht mir die Strecken samt Abbiegepunkte zu merken. Wenn man dazu noch bei Fernsehberichten über eine Region aufmerksam zusieht dann findet sich das schon was man sucht und hin möchte. :cool:
    Und einen Tag in der Region einen Guide zu haben finde ich klasse :thumbsup:

    Auch ich hätte gerne ein Ultraschallbad, hab aber für mich beschlossen: Solange ich einen Profi finde, der das für mich für kleines Geld ordentlich macht, dann gebe ich das aus der Hand.
    So versuchsweise fragwürdig genau selbst gereinigte Vergaser wieder einzubauen fehlt mit die Zeit zu.


    Seitdem ich meine Vergaser vor dem Winter spritfrei mache habe ich auch keinen mehr reinigen brauchen, hoffendlich bleibt das auch in Zukuft so. Bei jeder Mopete habe ich die Tanks gereinigt und beschichtet, bei den eingemotteten noch entleert.
    Prophylaxe setzt sich durch. :thumbsup:

    Schuld wird die Winterpause sen, die Lösung: Der Klimawandel ;tongue;
    Dann gibt es keine Winterpause mehr und die Mopete wird ganzjährig genutzt werden. :smoker:


    Ich denke entweder wird der Vergaser irgenwie zu sein (Hauptdüse verharzt) oder ein Rostklumpen aus dem Tank den Vergaser dicht machen :blink:
    Im Idealfalll wird sich das durch Zusatz von Vergaserreiniger im Tank auflösen (unwahrscheinlich, aber möglich) oder die Vergaser sollten ins Ultraschallbad. Bei Rost in der Schwimmerkammer würde ich den Tank anschließend von innen beschichten.

    Eine am Tags zuvor voll aufgeladene Batterie heißt ja erstmal nix ;tongue; Reicht es für die Zündspannung nicht mehr dann dreht der Anlasser noch äußerst willig ohne das der Motor zündet. ;wink; Der Tip mit dem Überbrücken ist nicht der schlechteste. Oder mal mit einem präzisem Voltmeter die Batteriespannung messen. :smoker:

    Hört sich so an als ob im Handbremszylinder Druck beim Lösen des Hebels aufrecht gehalten wird. Wenn Du jetzt den Druck mit der Entlüfterschraube raus lässt lösen die Koben bestimmt wieder, oder???

    Ich habe meine XJR mit dem etwas kleineren Chromgehäuse auf Rupse LED Scheinwerfereinsatz umgerüstet, da hat man im Fernlicht ca 6000 Lumen :smoker: Das Gehäuse habe ich und viele Andere Auch bei meiner Zephyr. Die Anderen Einsätze auf dem deutschen Markt die bei "seriösen" Anbietern angeboten werden hatten bei unverschämten Preisen nur maximal die halbe Leuchtkraft, meist sehr viel weniger.
    Ich fahre den jetzt schon 2 Jahre, einfach klasse was geht ohne den Gegenverkehr zu blenden. Die Ausleuchtung ist gleichmäßig, Nachtfahrten strengen nicht mehr an. Licht bis zum Ende vom Horizont, man traut sich auch Nachts über 100 zu fahren.
    Den Kühlkörper habe ich kleiner geschnitten, der besteht aus über einem Kilo Alu. 800 Gramm reichen ja auch, da geht im Scheinwerfergehäuse eh keine Kühlluft durch die Rippen und so bleibt mehr Platz für die Kabel. Ich habe den damals noch sehr teuer bezahlt, hat 68€ gekostet, heute gibt es den für 30€


    Der Nutzwert lässt den optischen Mangel ganz alt aussehen. :smoker: Ich fahre jetzt auch nicht mehr mit Warnweste, habe den Eindruck durch das Licht auch am Tage sehr gut wahrgenommen zu werden.

    Dateien

    • 20170307_162331.jpg

      (112,04 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Dolo.jpg

      (143,32 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich persönlich bin der Meinung das ein einfach zu bedienendes, übersichtliches Fahrzeug, das viel Rückmeldung gibt und im Verkehrsfluss mit schwimmen kann das Sicherste ist. :cool:
    ABS, 2 Airbags, Klima gegen Hitzeschäden dürften den Meisten Fahrern da reichen.


    Viele "Features" beheben leider nur konstuktive Mängel ;tongue;

    Ich denke immer wieder gerne an meine Ehemalige 550er zurück. So einfach zu fahren, komfortabel, die Emotionen ansprechen mit ihrer Hänsle 4in 1.


    Zuverlässig, langlebig, eine typische Kawa durch und durch. :thumbsup:


    Nicht so eine rollende Spielekonsole von heute :miffy_1:

    Dateien

    • 11.jpg

      (80,21 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ...und wenn man sich bei der Honda die Liebe zum Detail genau anschaut dann ist das schon ein ganz feines Maschinchen :cool:


    In der höher, schneller weiter Zeit ist das aber schon ein Manko wenn sich die Mopete nicht selbstständig auf die Launen seines Treibers einstellt und auch den Zugriff mittels Smartphones verweigert. ;tongue;


    Ich sehe aber noch großes Potenzial im Thema Bol d' Or Aufberitung, Weiterentwicklung und Forschung und daraus resultierendem breitem Grinsen der Probanden :thumbup: