Beiträge von Bernd-Hamburg

    Ich glaube nicht, das die 11er kaputt ist.

    Wenn du ewige Zeiten nicht gefahren bist, kann der Eindruck täuschen.

    Check auch bitte mal die Anzahl der Zähne am Ritzel und Kettenrad.


    Oder plane einen Besuch auf dem Prüfstand ein.

    Dazu braucht man kein Flugzeug wie Adobe oder anderen Blödsinn. Diese Programme machen ganz andere Dinge als Größen- und Rasteranpassungen.

    Ein einfaches Bildverarbeitungsprogramm wie Irfanview reicht. Kostet nichts und kann mehr als wir alle verstehen, wenn wir kein Reinzeichner sind.


    Kauf dir einen schwarzen Motor oder male deinen an, aber mach doch nicht die Leute so verrückt.

    Hi Harry,


    war das Rad ausgebaut als es knackte?

    Da ich meine Gabel im Frühjahr raus hatte, weiß ich, dass die Holme ohne Rad sauber in die Brücken flutschen und parallel stehen. Eine Richtungsneigung nach links oder rechts bedeutet eigentlich, dass die Brücken schon schief/angebrochen war, die Holme schief standen oder am Vorderrad eine falsche Distanz verbaut war. So rein theoretisch.


    Hast du die neuen Rohre auf Schlag geprüft?


    Ist der Abstand an der Radachse zu breit oder zu schmal, wirkt der Hebel nach Lösen der Mitte/untere GB dann oben. Die Gabel ist dann ein Trapez anstatt ein Rechteck.

    So rein theoretisch.


    Check nochmal alle Distanzen, deinen Drehmo Schlüssel. An die Zentralmutter glaube ich nicht bei dem Bruchbild.


    P.S. Die Rohrstange hat keine besondere Funktion. Den Rost einfach wegmachen und einschmieren, wie du es gemacht hast. Die Stange war halt trocken und zwischen den Lagern kommt eben doch Feuchtigkeit hinein. Hauptsache, kein Rost in den Lagern.

    Zitat

    Die Lehre im Maschinenbau ist: Gewinde, die mit Drehmoment angezogen werden sollen, müssen freigängig und leicht geschmiert sein.

    Autor: jim-wormold (Alex)


    Verspannungen zwischen Radachse, unterer Brücke und oberer Brücke sehe ich nicht als Bruchgefahr für so einen Alublock. Die Kräfte und Verspannungen müssten schon erheblich sein (krumme Holme, falsche Distanzen, o.ä.)

    Ich glaube eher an Materialschwäche oder falsches Drehmoment durch das Werkzeug oder Harry selbst.

    Das Lenkkopflager hat mir der oberen Brücke auch nichts zu tun, sie deckt es nur ab und nimmt die Holme auf.

    Hol dir ne dicke Ankerkette, fädle sie durch beide Räder und befestige beide Enden an einem Betonanker oder am Haus.


    Lasergestützte Selbstschußanlagen wären auch eine Alternative, aber teuer.


    Bei diesen Beobachtungen würde ich mir auch Gedanken machen. Es klingt aber mehr nach Jugendlichen, die Spaß haben wollen oder nachts besoffen den Bus verpasst haben. Ich spreche aus Erfahrung 😉

    Die 65 € für die shido würde ich gern mal sehen. Die Vollkasko übrigens auch, die die selbstgefrickelten Lösungen bei Brand durchwinkt. Wenn's um Geld geht, kommen die anderen Graukittel aus ihren Löchern 😂, sei dir sicher.


    Alle Teile sollten ein CE Zeichen haben und Kabel und Adapter normgerecht und für den Fahrzeugbau spezifiziert sein. Dann erhöhen sich die Chancen erheblich. Alles andere mag funktionieren, bleibt aber doch Bastelei.

    Moin Baand,


    Ich fahre von Anfang an die Standard Gelbatterie, Yuasa YTX12-BS, inzwischen die Dritte in 25 Jahren. Erhaltungsladung im Winter in der ungeheizten Garage brauchte ich nie, eher Startpilot im Frühjahr.


    Lifepo4 Batterien brauchen keine Erhaltungsladung im Winter, denn ihre Selbstentladung ist zu vernachlässigen. Bei unter Null ist die Leistung vermindert, aber wer fährt schon bei Frost und Schnee?


    Lifepo4 gehört zu den recht sicheren Batteriematerialien, das kann man schon machen. Bei Autos und E-Bikes trifft man auf deutlich problematischere Zellen, die gar nicht so selten abfackeln. Nicht nur Anschlusskontakte sind kritisch, sondern auch feinster Metallstaub in der Produktion der Zellen, die Reinsträume bedingen. Sony konnte davon ein Liedchen singen.


    Warum ich noch nicht umgerüstet habe?

    Der einzige Vorteil für mich liegt im Gewicht. Ich rechne mind. 200 Euro für Batterie und Mosfetregler, die ich in der Praxis nicht spüre. Nichts an der Zephyr fordert eine supergenaue Bordspannung, kein ABS, kein Navi, kein Display, kein aufwändiges Motormanagement.


    So what?