Beiträge von mm187

    Zitat

    .................Dann muss offen sein!..................


    Danke für Deine Tipps, ich glaube, das Feuerzeug hat es bewirkt - die Mutter ist weg. Die Achse selber war ja tiefgefroren...


    Dann Auspuff entrostet, also halt Rost abgeschliffen.


    Die
    an der Feder und unten innen (Gummis sind zerbröselt) angerosteten
    Stoßdämpfer werd ich erstmal lassen. Würde sie natürlich gern überholen
    lassen - ist wohl teuer?
    Aber die Tage werden schon länger!

    Hallo!
    Morgen probier ichs wieder, allerdings ist der Innensechskant schon ziemlich ausgeweitet. Wenn es gar nicht geht, bau ich das Hinterrad aus und bringe alles zum Fachmann, den ich kenne. Strom hab ich leider nicht in der Garage.
    Vielen Dank für Deine Ideen!!!!

    Hallo Pensionist Arthur - da sind wir schon zwei!
    So mach ich es auch. Erst bastle ich es soweit hin, dass man das Starten probieren kann. Dann kommt die Fehlersuche (was Du auch alles aufzählst), falls überhaupt nötig. Tank ist schon entrostet!


    Beim Anlassen bin ich noch nicht, das Ding muss erstmal gesäubert und renoviert werden - und auch bißchen schöner aussehen.
    Im Moment das größte Problem: Ich bekomme die Mutter von der Hinterachse nicht runter...
    Viele Grüße

    Abend!


    Jetzt möcht ich doch nochmal fragen, was der Sinn der Sperrkugeln sein soll...
    Bei laufendem Motor, wenn man so an einer Ampel steht, da geht der zweite rein. Aber ohne Motor, einfach so im Stand, da geht er nicht rein?
    Jedenfalls habe ich wohl das bike billiger bekommen, weil der Vorbesitzer von einem Getriebeschaden ausging! Ein gutes Omen!!!


    Bin schon am renovieren, habe noch nie so verklebte ekelige Bremsen gesehen...


    Kann ich so als mittelbegabter Laie die Vergaser selber überholen - oder erstmal lassen, und schauen, wie sie läuft???? Sie stand seeeehr lange!
    Der Sommer wird sehr schön, dann wird sie auch fertig sein.
    Freue mich riesig auf die 550. Ich fahre sehr gerne in Südböhmen herum, da gibts die völlig leeren, unkontrollierten Landsträßchen - von Regensburg in einer Stunde zu erreichen.

    Hallo Sorry Harry!
    Habe schon dran rumgedreht und rumgewackelt. Ist doch leider ziemlich unmöglich, den 2. Gang zu erreichen. 1. und Leerlauf gehen. Ich glaube, dass sie wegen des Getriebeproblems so viele Jahre stehen gelassen wurde. Andererseits: Getriebeschaden nach 10.000 km ist seltsam.
    Man könnte sie sicher wieder schön herrichten. Was wär der nächste Schritt, um das Problem einzukreisen?
    Viele Grüße

    In Regensburg gibts zwei Zephyre 550 mehr (ungefähr eine 1100er). So gut wie eine Maschine, die gut läuft sind vielleicht zwei, die beide nicht gut laufen??



    Die eine rote von 1992 ist sehr schön in der Coronazeit von mir renoviert und gesäubert worden. Sie hat 15.000 km und ich fahre mit ihr herum (nur zur Probe bei der Kälte). Das macht total Spaß. Irgendwas mit den Vergasern stimmt nicht so ganz, aber noch weiß ich nicht was. Ich weiß nur, dass ich keine Lust habe, die Vergaser auszubauen, wenns nicht sein muss (zu eng zwischen den Gummianschlüssen).


    Die zweite grüne von 1993 hat nur 10.000 km. Sie ist noch in ungepflegtem Zustand. Stand wohl sehr lange. Bremsen fest, Gaszüge fest etc. Das wäre alles kein Problem, ABER: Der zweite Gang geht nicht rein. Da weiß ich jetzt nicht weiter - Motor komplett auseinanderbauen oder nur teilweise? Oder Totalschaden?



    Ich bin jetzt pensioniert und habe Zeit, diese schönen 90er-Jahre Motorräder wieder zu neuem Glanz und Leben zu bringen. Ich fahre auch gern im bayerischen Wald und vor allem in Böhmen herum. Neben meinen eher schweren anderen Maschinen find ich die Zephyr 550 eine sehr flotte coole Abwechslung.Würde mich auch freuen, wenn es einen Tipp gäbe, was ich mit dem Getriebeschaden umgehen soll!!!
    Manfred Müller