Beiträge von Bruno

    Ja, hab heute versucht bei Andy Weiß anzurufen. Vielleicht ruft er ja zurück. Mal sehen, was der sagt, auf seiner HP sieht alles recht vertrauenserweckend aus. Und klar, ohne Kohle geht nix. Aber ein anderer Tank kostet ebenfalls Geld, und da weißt du auch nicht, was du bekommst. Zudem, grade wenns um ältere Fahrzeuge geht, hatte lange Zeit einen DKW Munga, Bj. 64, ist erhalten immer der bessere Weg als austauschen.


    Gruß, Bruno

    Hey,

    danke für deine Antwort, Mr. Zottel.

    Ja, ich bin gestern ne kurze Runde, 70 km gefahren und hab mir dann den Luftfilter angeschaut. Der war völlig trocken, also kein Benzin drinnen.

    Ich denk aber wirklich, das Problem beginnt mit dem Tank und der blöden, sich ablösenden Beschichtung. Ich such da weiter nach einer Möglichkeit, entweder einen anderen Tank, oder das Zeugs irgendwie raus kriegen. Hans-Dieter hat mir dazu einen interessanten Link geschickt.

    Dann werden die Vergaser gereinigt und eingestellt. und das solles dann auch gewesen sein. Die Vergaser mach ich nicht selbst, auch wegen der Synchronisation. Dafür hab ich kein Werkzeug. Ich hab aber eine gute Werkstatt grade hier um die Ecke.


    DLzG
    Bruno


    P.S. Werde weiterhin berichte

    Danke allen.

    Klar hab ich am Öl geschnuppert, und ja, ich hab den Verdacht, dass es nach Benzin "duftet".
    Dann kann ich auch bestätigen, dass sich das Öl vermehrt hat (Ölstand im Schauglas). Wasser scheidet aus. Daraufhin hab ich den Benzinschlauch abgezogen um den Benzinhahn auf Dichtigkeit zu kontrollieren. Ein Gls drunter gestellt und ja, nach gut 24 Std. war kein Benzin drin. Scheint also Dicht zu sein.


    Mir ist aber ein Rätsel, wie beim Fahren Benzin ins Öl gelangen sollte. Das müsste im Zylinder doch sofort verbrannt werden???????


    Und was die Vergaser angeht...... Fangen wir beim Tank an. Der ist innen beschichtet, und gepfuscht. Die Beschichtung , silberfarben, löst sich ab. Der Vorbesitzer hat noch einen externen Benzinhan eingebaut, wohl um diese Partikel rauszufiltern. In dem durchsichtigen Filter konnte ich jedoch keine Fremdkörper feststellen, aber vielleicht ist doch ws in die Vergaser gelangt und hat bie Schwimmernadel außer Kraft gesetzt.


    Ja, ich weiß, ich hätte mir das Mopped beim Kauf gründlicher ansehen sollen........ mein Fehler war, ich hab mich draufgesetzt und bin gefahren. Und dann war nur noch.....ICH WILL SIE HABEN; GLEICHMITNEHMEN.

    Und nun hab ich ne Baustelle. Gabelsimmerringe sind auch fällig. Naja, das ist weniger tragisch. Der Winter kommt, ein halber Tag Arbeit und 50 €, dann ist die Gabel wieder dicht. Aber die Vergaser werd ich machen lassen, die müssen ja auch synchronosiert werden und so ein Teil dazu hab ich nicht.


    Der Tank ist auch noch ne Aufgabe. Ich hab noch keinen richtigen Plan, wie ich die bröselnde Innenbschichtung wieder rauskriegen soll. Kann man einen Tank von innen Sandstrahlen, geht so was. Vielleicht hat jemand einen Tip, ich wäre dankbar dafür......


    Naja, es kommt jetzt ja auch der Winter. Gestern hab ich noch mal ne Runde gedreht...... Einfach geil die Kleine, der Sound, der Anzug, das Feeling..........

    HI zusammen,

    und danke für Eure Antworten.

    Ein WHB auf DVD habe ich seit gestern, und wirklich, von der zweiten Ölablassschraube hatte ich keine Ahnung. Also hatte der Vorbesitzer mit Sicherheit viel zu viel Öl drinne. 4,6l habe ich mit EINER geöffneten Schraube und dem Ölfilter rausgelassen.

    Ich bin allerdings nur etwa 300 km so gefahren. Wieviele der "ehrenwerte" Vorbesitzer so zurückgelegt hat kann ich nicht sagen.

    Tja, und langsam hab ich den Verdacht, dass sich das Öl vermehrt. Eine Ölquelle?

    Nee, sicher nicht, ich fürchte es gelangt Benzin ins Öl. Und da bin ich gerade dabei das abzuchecken. Das ist derzeit wegen des kalten und regnerischen Wetters nicht so angenehm, aber ich bleib dabei.

    Werde weiter berichten und wünsch Euch ein schönes Wochenende.


    Bruno

    Hallo, wie schon berichtet bin ich seit wenigen Wochen Eigentümer einer 11er. Hatte vorher eine 750er.

    Der Kauf der war nicht so glücklich, aber wie auch immer.

    Nun zu meinem Problem, meiner Frage:

    Ölwechsel. Hab das Mopped gerade gestellt um den Ölstand zu prüfen. Leider gabs da nix zu prüfen, das Schauglas war schwarz bis oben hin. Zu viel Öl drin.

    Okay denk ich, lass die ganze Plempe ab und neues rein. Natürlich auch der Filter.

    Ich hab also 4,6l Öl rauslaufen lassen und geschaut, wieviel in die 11er gehört. Auf dem Deckel steht ja ganz lapidar 5l. Andere Quellen, Louis, WWW sagen 4,1l.

    Alles klar, ich also den Ölfiter raus, alles alte Öl lange rauslaufen lassen, neuen Ölfiter rein. Und nix wie rein mit den 4 Litern Öl aus dem Louis Kanister.

    Ja, dumm geguckt hab ich dann, als wieder kein Höchststand im Schauglas zu sehen war. Also ich den Motor an, die gute Schmiere wird sich schon verteilen. Als der Motor lief, war im Fenster immer noch ein kleiner Ölrest zu sehen.

    Motor aus, warten, und doch war kein Ölstand zu sehen, immer noch zu viel drin, Mist!!!

    Bin dann ein paar km gefahren, hat sich nix geändert. Also hab ich das Öl teils wieder abgelassen, 0,8l bis der Ölstand Max anzeigte. Jetzt sind also 3,2l drin und das kommt mir zu wenig vor. Da hat ja meine 7.5er mehr haben wollen.

    Vielleicht kann mir jemand was dazu sagen, würde mich freuen.

    Danke,

    Bruno

    Hallo zusammen,

    ja, ich würde gerne ein paar Worte über mich sagen.......

    ABER WO?????

    Auf meinem Konto hab ich alles Mögliche angeklickt, aber nirgendwo was gefunden, wo ich was über mich sagen kann