Du bist nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Forum der IG Zephyr« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.</br> Benutze bitte dafür dasRegistrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

Duane Jones

unregistriert

1

Montag, 15. März 2004, 15:59

Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

Hallo,

ein Polo Verkäufer erklärte mir, dass ich für meine Zephyr 750 auf alle Fälle teilsynthetisches Öl nehmen soll, da bei dem Motor der Zephyr vollsynthetisches Öl zum "Rutschen der Kupplung" führe. Ich fahre mit meiner Kawa GPX 750 aber auch vollsynthetisches Öl und bin sehr zufrieden.
Was meint Ihr? Hat jemand Erfahrung? Welches genaue(!) Öl fahrt Ihr??

Vielen Dank!

Gruß
Duane

Walt Whitman

unregistriert

2

Montag, 15. März 2004, 17:44

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

Da hat jeder so seine Philosophie.
Ich halte es so: Das normale mineralische Motorradöl (z.B. Louis Delo, hat alle Jaso Normen etc.) fahre ich auf beiden Motoren ohne Probleme, ordentliche Intervalle sind natürlich klar.
Hab auf dem 750er mal Teilsynth. probiert (weiß nicht , welcher Teufel mcih geritten hat) und das war mehr als sch... mit der Kupplung (rutschte, trotz stärkerer Federn). Seit dem kriegen der 750er und 810er nur noch mineralisches, wie gehabt.
Mich persönlich wird keiner davon überzeugen, dass synth. Öle auf dem Zephyr Motor in irgend einer Weise Vorteile haben. Ich halte das für rausgeschmissenes Geld und meine Motoren halten klaglos, obwohl ich oft und gerne nahe des roten Bereichs unterwegs bin (Drehzahltechnisch natürlich).

FatalFallacy

unregistriert

3

Montag, 15. März 2004, 18:36

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

Kann ich nur zustimmen.
Hinzugefügt sei noch, dass es Motorradöle sein sollten. Diese besitzen Additive, die das Rutschen der Kupplung verhindern sollen. Ich für meinen Teil fahre momentan 15w40. Ich hatte allerdings auch schon castrol 20w50. Beide male war ich sehr zufrieden.

Dieter K.

unregistriert

4

Montag, 15. März 2004, 19:05

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

Hallo Duane,
da Polo seit kurzem auch teilsynthetisches Öl als Hausmarke im Programm hat, ist mir klar, dass der Verkäufer das empfiehlt. Das Leichtlauföl "Viscoil" tut&#039;s bei uns aber auch und ist im Moment sogar für 12,95 / 5 Liter bei Polo im Angebot.
Man muss sich mal vor Augen führen, dass der 750er-Motor seine Ursprünge Ende der 70er-Jahre hat. Und was gab&#039;s denn damals für Öle?

Duane Jones

unregistriert

5

Montag, 15. März 2004, 21:17

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

Hallo,

vielen Dank für die Antworten. Wenn ich Euch recht verstehe, stellt Ihr Euch nicht die Frage "teil- oder vollsynthetisch" sondern "mineralisch oder teilsynthetisch". :o
Okay. Dann nehme ich also ein normales mineralisches Öl von Castrol, 20W40.
Komisches Gefühl, bei dem Gedöns, das um die "tollen vollsynthetischen Öle" gemacht wird.
Besten Dank!

Gruß
Duane


EARL

Chefschrauber

  • »EARL« ist männlich

Beiträge: 2 517

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 16. März 2004, 07:47

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

@Duane. Also ich fahr seit 92´Vollsynthetik in meiner Zephyr,hatte davor in einigen anderen Kawas das selbe drin und hatte niemals Probs mit einer rutschenden Kupplung oder ähnlichem.Ich versteh das ganze Gedöns auch nicht.Klar reicht auch ein mineralisches 20W50.Ich hab halt einfach gerne das Gefühl daß ich das bestmögliche für die Dicke getan habe.Ich werds die nächsten hundert Jahre dabei belassen. Wer trinkt denn nur Wasser und sonst nichts obwohl es reichen würde?????????????????????? ;)
"Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt,
sondern der, welcher sein Leben am meisten empfunden hat."

Klein-Peter

unregistriert

7

Dienstag, 16. März 2004, 08:58

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

@Duane: Ich fahre in meiner 750`er teilsynthetisches Castrol-Motorradöl. Es gibt keine Probleme mit der Kupplung.

Das Ganze ist eigentlich keine Glaubensfrage. Die Öle haben verschiedene Eigenschaften. Voll- oder teilsysnthetische Öle haben allgemein eine größere Viskositätsspanne. Das ist für die Fahrer interessant, die viel im Winter fahren. Das Startverhalten und die Schmierung bei kaltem Öl sollen dadurch besser sein. Ich halte das für ein gutes Argument, obwohl mineralische Öle heute auch sehr gute Eigenschaften haben.

Wichtiger ist, immer spezielles Motorradöl zu verwenden, da dieses i. d. R. auf die besonderen Belastungsverhältnisse im Motorradmotor abgestimmt ist. Denn im Motorradmotor muß das Öl auch das Getriebe und meistens auch die Kupplung mit versorgen.
Gruß

Peter

Duane Jones

unregistriert

8

Dienstag, 16. März 2004, 09:07

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

Hallo Peter,

danke für die Antwort! Was für ein Baujahr ist deine Zephyr denn?

Gruß
Duane

Klein-Peter

unregistriert

9

Dienstag, 16. März 2004, 16:42

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

Bj. 1999.

Gruß
Peter

Gundula

unregistriert

10

Mittwoch, 17. März 2004, 17:43

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

"Zu gut" schmierendes Öl ( zB. spezielles Öl für Turbodieselmotoren ) kann erheblichen Störungen oder Ausfall der Kupplung führen. Am Besten 10 W 40 Öl ( sh. Kawa Betriebsanleitung ) verwenden. Darf dann auch teilsynthtisch sein.
Gundula

webmaster

unregistriert

11

Mittwoch, 17. März 2004, 23:08

Re:Welches Öl?..(rutschende Kupplung mit Vollsynthetik?)

Fakt ist, dass an meiner 1100er vollsynthetisches Öl eingefüllt wurde, und danach rutschte die Kupplung. Es scheint aber nicht immer bei allen Maschinen so zu sein.

Wichtiger ist es, den Ölwechsel regelmäßig alle 6000 km zu machen. Da die Zephyr-Motoren ja relativ niedrig drehen, muss es dann nicht unbedingt das super-duper-hyper-teure Luxusöl sein. Das billigste Aldi-Recycling-Öl würde ich in meinen Motor aber auch nicht reinkippen.

Ich denke, mit den handelsüblichen Motorradölen ist man gut bedient.