Du bist nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der IG Zephyr. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

joschi1962 Stier

Moppedfahrer

  • »joschi1962« ist männlich
  • »joschi1962« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 17. November 2013

Beruf: Schreiner

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 16. April 2017, 13:40

Merkwürdiges Verhalten des Getriebes

Wollt mal eure Meinung zu meinem Getriebeproblem von euch hören:

Hab mir einen Motor gekauft, der wohl längers stillgestanden ist... Austausch war kein Problem, ist auch sofort super angelaufen.

Aber das Getriebe macht ziemlich Ärger. Bei Neutralstellung ( grüne Birne) und gelöster Kupplung dreht sich das Hinterrad , also irgendein Gang muss dann aktiv sein...
wenn ich einen Gang einlege und die Kupplung löse würge ich den Motor ab obwohl das Hinterrad freisteht

Was mir noch aufgefallen ist dass ziemlich viel Öl beim Ablassen ausgetreten ist... schätze ca. 1-2 Liter mehr.... kann das eventuell der Grund des Getriebeproblems sein??? was ich
nicht wirklich annehme.. denk mal an der Schaltgabel kann das Problem wohl auch nicht stecken...
Grüssle Joschi aus dem Schwobaland :beer:

Mac Wassermann

TecAdmin - Präsi KawasakiS NRW - Biker

  • »Mac« ist männlich

Beiträge: 5 146

Registrierungsdatum: 20. April 2004

Beruf: Pensionär Fw-Ra / IT´ler

Mopped: Zephyr 1100

Mopped: ZRX1200 "N"

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 16. April 2017, 14:11

Mahlzeit... ;wink;

also, wenn ich meine "Dicke" auf den Hauptständer stelle, dann dreht das Hinterrad auch, bei Neutralstellung. Ganz langsam allerdings. ;wink;

Wenn ich zb. den 1. od. 2. gang einlege, und die Kupplung mit viel Gefühl kommen lasse, muss der Motor nicht ausgehen. Das passiert bei zu schnellem kommen lassen der Kupplung. Es sei denn, ich gebe etwas Gas dazu, wie beim Losfahren, dann geht es auch etwas zügiger... ;wink;

Wenn meine "Dicke" also keinen Fehler hat, würde ich das verhalten bei Dir aucherstmal als Normal ansehen. ;wink;
<- - - - - Signatur von Mac - - - - ->

KawasakiS NRW -> :l_moto_1: -> Stammtisch - Ausfahrten - Treffen - Klönen <-
:watoo:

Kawaseiten, bei denen ich administrativ / technisch involviert bin:

-> KawasakiS & ZephyrForum & TwinForum & GPZForum & Kawasakitreffen

ZR750D Stier

Moppedfahrer

  • »ZR750D« ist männlich

Beiträge: 163

Registrierungsdatum: 12. April 2017

Mopped: ZR 750 D

Mopped: Kawasaki Zephyr 750

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 16. April 2017, 16:48

moin

Ich hab zwar keine dicke,- nur ne Bonsai,-aber bei mir ist das auch wenn die kiste auf den Haubtständer steht dreht sich das hinterrad leicht bei Neutral, mir Gang eingelegt dreht sich das rad normal wie beim fahren, selbst wenn ich die kupplung etwas zügiger loslasse geht die im leerlauf nicht aus.
Zuviel öl ist nicht so prickend, und wenn du sagst 1-2 liter müste die ja fast überlaufen :avatar70195: Ich sag mal ganz einfach, das Problem liegt bei der Kupplung, könnte vieleicht sein,das die klebt ?

joschi1962 Stier

Moppedfahrer

  • »joschi1962« ist männlich
  • »joschi1962« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 17. November 2013

Beruf: Schreiner

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 16. April 2017, 20:50

hab die Kupplung ausgebaut, aber keine Verklebung festgestellt... und das mit dem Leerlauf war bei mir bisher auch so , aber jetzt hälste das Hinterrad nicht mehr an, also ist definitiv ein Gang eingelegt, auch wenn ich in einen anderen Gang schalte und bei gezogener Kupplung geht sie aus.. als ganz komisches verhalten... dachte erst dass se wegen Seitenständer ausgegangen wäre aber die klemmt auf alle Fälle, werd morgen nochmals versuchen das Problem einzugrenzen, also Kupplung wieder einbauen und versuchen im trockenen Zusand zu schalten, natürlich nicht mit laufendem Motor...grins...

Werd auch mal die Schaltgabel freilegen und schaun ob mir da was ungewöhnliches auffällt
Grüssle Joschi aus dem Schwobaland :beer:

metallikart

Transpirant

  • »metallikart« ist männlich

Beiträge: 360

Registrierungsdatum: 19. November 2016

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 17. April 2017, 09:34

Moin,
also wenn sie bei eingelegtem Gang ohne Belastung beim Loslassen des Kupplungshebels ausgeht, würde ich zu 93,43 % auf den Schalter des Seitenständers tippen.

Roch das Öl beim Ablassen nach Benzin?

Gruss, Christian

Elfenfreund

verstorben

  • »Elfenfreund« ist männlich

Beiträge: 68

Registrierungsdatum: 22. September 2011

Mopped: Das Dickschiff

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 17. April 2017, 09:57

Es gibt viel zu tun.

Hallo Joschi,

so wie Du den Fehler beschreibst, klingt es entweder nach stark verbogener oder falsch montierter Schaltgabel. Ich meine die Gabeln, die die Zahnräder auf den Getriebewellen zum Schalten seitlich bewegen, nicht den Schaltmechanismus, der von der Schaltwelle betätigt wird.

Jedenfalls kann das Getriebe vorher nicht mehr normal funktioniert haben. Es scheinen in der Neutralstellung zwei Gänge gleichzeitig eingelegt zu sein, die sich gegenseitig blockieren. Ich glaube auch nicht, daß Du alle 5 Gänge durchschalten kannst (auch nicht im Stand). Hattest Du zum Start des Motors die Kupplung gezogen?

Ich kenne zwar den 750er Motor nicht, aber bei der Dicken müßte man die untere Motorgehäusehälfte demontieren, um die Funktion des Getriebes beurteilen zu können. Dazu muß der Motor wieder raus.

Du hast Dir einen schlechten Zeitpunkt für den Fehler gesucht, jetzt wird das Wetter besser...

Gruß
Helmut

joschi1962 Stier

Moppedfahrer

  • »joschi1962« ist männlich
  • »joschi1962« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 109

Registrierungsdatum: 17. November 2013

Beruf: Schreiner

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 17. April 2017, 10:48

Danke Helmut.. :crying: :crying: :crying: ,
den gleichen Gedanken habe ich auch, beim ersten Strart hab ich die Neutralstellung gesucht und den Motor ohne die Kupplung zu ziehn gestartet, dabei hat sich das Hinterrad gleich in
Bewegung gesetzt, wenn ich die Kupplung gezogen hatte blieb es auch gleich wieder stehn....
werd noch heute morgen in die Garage begeben weil mir eingefallen ist dass ich glaub als letzteres eine Stahlscheibe aus der Kupplung rausgemacht hatte und das wäre dann ein
gravierender Fehler vom Vorbesitzer....

Aber zur Not setzt ich dann halt doch wieder meinen alten Motor ein, muss halt dann doch die Kupplung wechseln... also an beiden Motoren ein "Getriebeproblem" nur dass sich bei meinem alten Motor nach
längerer Bergfahrt die Kupplung abgenutzt hat und ich dann nur die Lamellen wechseln muss....

Also kann der Sommer doch kommen.... :D :D
Grüssle Joschi aus dem Schwobaland :beer: