Du bist nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Forum der IG Zephyr« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.</br> Benutze bitte dafür dasRegistrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

Woodpy Jungfrau

Mofafahrer

  • »Woodpy« ist männlich
  • »Woodpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 3. November 2018

Beruf: Elektromeister

Mopped: Zephyr 750 D2 /Suzuki DRZ 400

Mopped: s.o.

  • Private Nachricht senden

81

Freitag, 16. November 2018, 12:15

....das Elend geht weiter. Sollte der Devise folgen "never change a running system". Wollte gestern das Ventilspiel kontrollierieren und die Halbmonde tauschen, da vorn rechts bei langen Fahrten ganz leicht schwitzt. (16tkm auf dem Tacho) Dazu muss ja als erstes der Ventildeckel geöffnet werden. Eigendlich sollte das eine leichte Übung sein, aber wenn man das Fahrzeug und die Vorgeschichte nicht kennt.


Jedenfalls ist eine Deckelschraube abgerissen :crying:. Alle weiteren gingen auf bis auf die Letzte, sie zeigt die gleichen Syntome, sitzt knacke fest. Hab nicht getraut, noch eine abzureißen, klopfen, warm, kalt keine Abhilfe :unsure:. Vermute dass der Deckel noch nicht geöffnet wurde.

Habe alle Schrauben wieder montiert, denke aber da die Dichtung alt ist, wird das sicher nicht dicht werden.

Dirty Harry

Chefschrauber

  • »Dirty Harry« ist männlich

Beiträge: 2 566

Registrierungsdatum: 20. Februar 2006

Mopped: 92er 11er

  • Private Nachricht senden

82

Freitag, 16. November 2018, 12:23

Der Deckel wird nicht dicht sein, alleine schon, weil eine Schraube fehlt.

Wo ist denn die Schraube abgerissen?
Direkt oben am Kopf, oder weiter unten?
Wenn oben am Kopf, hast Du den Schaft ja noch, das heißt, wenn der Deckel unten istkannst Du den Rest mit WD40, oder ähnlichem über Nacht einsprühen und dann versuchen mit einer guten Zange den Rest rauszudrehen.
Zur zweiten Schraube, die nicht aufgeht, entweder auch abreissen, oder Kopf abbohren, dann hast den Vorteil, das der Schaft noch steht und Du wie mit dem anderen Schaft ( sofern vorhanden, weiß ich ja nicht ) vorgehen kannst.

Vorher aber schauen, ob es überhaupt reicht den Ventildeckel so weit nach oben zu heben, daß Du über die verbliebenen Schäfte kommst, sonst macht es keinen Sinn.

Harry
ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in!

Woodpy Jungfrau

Mofafahrer

  • »Woodpy« ist männlich
  • »Woodpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 3. November 2018

Beruf: Elektromeister

Mopped: Zephyr 750 D2 /Suzuki DRZ 400

Mopped: s.o.

  • Private Nachricht senden

83

Freitag, 16. November 2018, 12:42

wenn schon den schon, natürlich direkt nach dem Gewinde ;sad;. Aber der Tipp den Kopf der Schraube zu entfernen gefällt mir gut, nur das hinkommen ist das Problem, denn wie immer sind es nicht die Schrauben außen, sonder in der Mitte betroffen. Links vorn neben dem Zahnrad die ist ab, die am Zahnrad vorn sitzt fest.

Greywolf Löwe

DVD.. Depp vom Dienst

  • »Greywolf« ist männlich

Beiträge: 1 776

Registrierungsdatum: 17. Juni 2017

Beruf: Werkzeugmacher z.Z. Haustechniker

Mopped: Kawasaki Zephyr 750 D1

  • Private Nachricht senden

84

Freitag, 16. November 2018, 13:37

Moin

Wir sind früher im Werkzeugbau bei abgerissenen Schrauben folgendermaßen vorgegangen...……………………..

Stück Flacheisen ( möglichst dünn, eher Blech 2-3 mm Stärke ) mittig 1mm größer als der Durchmesser des abgerissenen Bolzens bohren, drauflegen, mit WIG oder Schutzgas anheften, kalt werden lassen ( nicht mit Wasser abkühlen ) und dann vorsichtig dieses Konstrukt rausdrehen. Vorher reichlich mit Rostlöser oder WD duschen.
Vorm Rausdrehen sind ein paar leichte Schläge auf das Gewindestück hilfreich damit sich die Gewindegänge etwas lockern.

Hat in 98% der Fälle immer hin gehauen.

Und nun viel Erfolg

Gruß Peter
Moped fahren.............es gibt keine schönere Art seine Kohle zu verbrennen :watoo:
Frankensteins Tochter hat mich damals nicht interessiert,...…………………..dafür hocke ich jetzt auf Ihrer Nichte. :miffy_1:

Woodpy Jungfrau

Mofafahrer

  • »Woodpy« ist männlich
  • »Woodpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 3. November 2018

Beruf: Elektromeister

Mopped: Zephyr 750 D2 /Suzuki DRZ 400

Mopped: s.o.

  • Private Nachricht senden

85

Freitag, 16. November 2018, 14:02

o.k... hab einen angehenden Industriemechaniker in der Familie, werde ihn mal auf seine "Aufgabe" vorbereiten. Danke für die Tipps....werde euch auf dem laufenden halten und nach reichlich Nachdenken, übers weitere Vorgehen informieren. :tee:

Hans-Dieter

Hans-Dieter

Beiträge: 1 409

Registrierungsdatum: 22. September 2003

Mopped: Zephyr 1100, GPZ 900 R ZRX 1200R

Mopped: ZRX 1200 R

  • Private Nachricht senden

86

Freitag, 16. November 2018, 16:10

Auch wenn die anderen sich jetzt schütteln...................

An der 750er ist es sehr oft, dass die Ventildeckelschrauben vorne abreißen. Oft an Zylinder 2 und 3. Warum, das ist eine Durchgangsbohrung, im Laufe der Jahre setzt sich da unten genau der Dreck und Schmodder rein.

Bei mir unbekannten Maschinen ist mir das 3x passiert, dass die Schrauben abgerissen sind. Ich habe dann einfach den Motor ausgebaut. Ja ist Arbeit.
Wenn man zum Herausheben zu zweit ist, dann geht das fix. Der Vorteil ist, dass Du nun bei aufgesetztem Ventildeckel dir eine Hülse mit Durchmesser 5,2 mm Durchmesser anfertigen lässt. Dies nutzt du dann als Führung wenn du die Schraube ausbohrst. So verläuft dir nicht der Bohrer wie bei beim Freihand bohren. Danach das Gewinde sauber nachschneiden und weiter geht es.

In diesem Zusammenhang kann man auch gleich die Ventile einstellen, die Ansaugstutzen hast Du ja schon gewechselt und neue Lufi Gummis verbauen. Ein Blick in die Vergaser ist auch immer ratsam und schwups hast Du dir deine Maschine für die Saison top vorbereitet. Ist halt immer so, wenn man eine Maschine übernimmt, dass einem dann so was erwartet.

Also Kopf hoch, ist nur Arbeit. ;streicheln;
Viele Grüße
Hans-Dieter

Woodpy Jungfrau

Mofafahrer

  • »Woodpy« ist männlich
  • »Woodpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 3. November 2018

Beruf: Elektromeister

Mopped: Zephyr 750 D2 /Suzuki DRZ 400

Mopped: s.o.

  • Private Nachricht senden

87

Freitag, 16. November 2018, 17:55

Hi HD
stimmt das sind Durchgangsbohrungen, aber an der Vorderseite ist das bei meiner an allen Schrauben so. Hab mich auch schon mit dem Gedanken angefreundet, den Motor auszubauen, um vernüftig an die Schauben zu kommen. Nur hoffe ich, dass nicht noch weitere Stolpersteine auf mich warten. Bolzen der Krümmer oder so ;huh;.

Ventile kontollieren und einstellen war eh der Plan, Lufigummi`s sind noch super elastisch, weich und haben keine Beschädigungen. Vergaser hatte ich zwei mal auf, ist sauber, alle Düsen frei, Schwimmernadel ist nicht verschlissen.
Auf die untere Seite der festsitzende Schraube habe ich gestern Balistrol eingebracht. Werde nach dem Motorenausbau die Schraube versuchen zu öffnen. Klappt das nicht, bohre ich den Schraubenkopf auf um wie beschrieben die Schraube mit der Zange zu lösen.

Dachte versuche mal zuerst die Schrauben anzupunkten und dann zu lösen. Sollte das nicht funktionieren werde ich bohren....
Bin das nicht gewohnt, die Suzi hat außer einen neuen Kettensatz und Ölwechsel (die letzten 10 Jahre) noch nicht viel gesehen. (muss zu meiner Schande gestehen, habe erst jetzt Bremsflüssigkeit gewechselt, Ventile eingestellt und eine neue Kerze + Luftfilter spendiert) :blush:

läuft wie ein Uhrwerk....
LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Woodpy« (16. November 2018, 19:19)


Dirty Harry

Chefschrauber

  • »Dirty Harry« ist männlich

Beiträge: 2 566

Registrierungsdatum: 20. Februar 2006

Mopped: 92er 11er

  • Private Nachricht senden

88

Freitag, 16. November 2018, 22:57

Wie Peter schon geschrieben hat, Schläge auf den Schraubenkopf nehmen die Vorspannung ( weil sich dadurch das Alu unter dem Schraubenkopf leicht verdichtet ) und lösen eventuell das festsitzende Gewinde.
Den Schraubenkopf einsprühen wird wenig bringen, da Du nicht bis zum Gewinde vordringst, wenn einsprühen, dann von unten auf das sichtbare Gewinde und ruhig über einen längeren Zeitraum, also mehrere Tage und immer wieder nachsprühen.
So habe ich die Zylinderkopfschrauben an der 11er auch losbekommen, hier ist das gleiche Problem, teilweise Durchgangslöcher und auch noch im vorderen Bereich, wo sich der ganze Schmodder vom Vorderrad sammelt.

Viel Erfolg.

Harry
ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
Loud is out, but sound is in!

Woodpy Jungfrau

Mofafahrer

  • »Woodpy« ist männlich
  • »Woodpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 3. November 2018

Beruf: Elektromeister

Mopped: Zephyr 750 D2 /Suzuki DRZ 400

Mopped: s.o.

  • Private Nachricht senden

89

Gestern, 13:41

werde gut von unten besprühen, vlt. klappt es ja die Schraube aufzubekommen ohne sie abzureißen :unsure: Hat jmd. noch einen Tipp wo man die benötigten Kleinteile, Schrauben, Dichtungen, usw. online bestellen kann? Mein nächster Kawahändler ist ca. 30-40km entfernt ;sad; ....

Greywolf Löwe

DVD.. Depp vom Dienst

  • »Greywolf« ist männlich

Beiträge: 1 776

Registrierungsdatum: 17. Juni 2017

Beruf: Werkzeugmacher z.Z. Haustechniker

Mopped: Kawasaki Zephyr 750 D1

  • Private Nachricht senden

90

Gestern, 13:44

werde gut von unten besprühen, vlt. klappt es ja die Schraube aufzubekommen ohne sie abzureißen :unsure: Hat jmd. noch einen Tipp wo man die benötigten Kleinteile, Schrauben, Dichtungen, usw. online bestellen kann? Mein nächster Kawahändler ist ca. 30-40km entfernt ;sad; ....


Moin

Ich bestelle meine Teile in der Regel immer bei < kawasakiersatzteile.de >. Immer alles gut und schnell.

Gruß Peter
Moped fahren.............es gibt keine schönere Art seine Kohle zu verbrennen :watoo:
Frankensteins Tochter hat mich damals nicht interessiert,...…………………..dafür hocke ich jetzt auf Ihrer Nichte. :miffy_1:

Woodpy Jungfrau

Mofafahrer

  • »Woodpy« ist männlich
  • »Woodpy« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 37

Registrierungsdatum: 3. November 2018

Beruf: Elektromeister

Mopped: Zephyr 750 D2 /Suzuki DRZ 400

Mopped: s.o.

  • Private Nachricht senden

91

Gestern, 13:56

danke...schau gleich mal auf die Seite ;wink;

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Woodpy« (Gestern, 14:08)


Hans-Dieter

Hans-Dieter

Beiträge: 1 409

Registrierungsdatum: 22. September 2003

Mopped: Zephyr 1100, GPZ 900 R ZRX 1200R

Mopped: ZRX 1200 R

  • Private Nachricht senden

92

Gestern, 16:01

oder bei Volker Wildung 301 Moved Permanently Auch er ist schnell, gut und zuverlässig ;tongue;
Viele Grüße
Hans-Dieter