Du bist nicht angemeldet.

IG - Aktivitäten 2019: - | Tagestouren:
IG - Aktivitäten 2020: 26.-28.06.2020: Jahrestreffen in Neuhof !!! | Tagestouren: -


Die kommenden Stammtisch-Termine :
Bikes & Friends: 7. September 2019: Stammtisch in Bochum !!!
KawasakiS NRW: 14. September 2019: 183. Stammtisch in Kerken !!!

Guten Tag lieber Gast, um »Forum der IG Zephyr« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.</br> Benutze bitte dafür dasRegistrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

Defftal Widder

Mofafahrer

  • »Defftal« ist männlich
  • »Defftal« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 2. Mai 2018

Wohnort: Potsdam, Vehlefanz

Beruf: Student

Mopped: Zephyr 550

Mopped: Zephyr 750

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 9. September 2019, 12:34

Schrauben beim Vergaser lösen

Hey Leute, und zwar habe ich schon herausgefunden das die Schrauben der Brackets die die einzelnen Vergaser zusammenhalten mit Schraubensicherung festgemacht sind. Da ich nun aber sicherlich der erste Mensch bin der diesen Vergaser komplett auseinander baut, weil er nicht läuft, frage ich mich wie ihr die immer abbekommt. Erhitzen habe ich gelesen aber kann oder sollte ich auf meinem Vergaser einen Bunsenbrenner drauf halten? Freue mich über eure Antworten! ;smile; Außerdem hoffe ich das mir beim auseinander bauen nicht noch andere Probleme auf den Kopf fallen aber eig. ist es recht gut erklärt im Haynes Werkstattbuch.
»Defftal« hat folgendes Bild angehängt:
  • Vergaser.jpeg

Greywolf Löwe

DVD.. Depp vom Dienst

  • »Greywolf« ist männlich

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 17. Juni 2017

Wohnort: An de Küst ..

Beruf: ......hab einen.

Mopped: Zephyr 750 D1

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 9. September 2019, 13:18

Moin

Festsitzende oder mit einem Medium ( z.B. Loctite ) gesicherte Schrauben immer mittels leichtem Klopfen lösen.

Schraubendreher oder Steckschlüssel auf die Schraube setzen und leichte kontinuierliche Hammerschläge auf den Schaft...….dabei versuchen die Schraube durch drehen des Werkzeuges zu lösen.

Klappt in der Regel...…………………...

Gruß Peter

Duckranger

unregistriert

3

Dienstag, 10. September 2019, 17:57

Da die Schraubensicherung ein "Kleber" ist, ist erwärmen eine adäquate Lösung. Aber nicht mit einem Brenner, sondern einem Heißluftfön. Dadurch wird der "Kleber" weich und die Schrauben lassen sich einfach lösen. Auch was Greywolf schreibt kann gut funktionieren, wenn der "Kleber" schon älter ist und etwas an Wirkung verloren hat. Dann ist er etwas ausgehärtet und zerbröselt beim Klopfen. Ich bevorzuge auf der Arbeit das Warmmachen, weil ich selten weiß welcher "Kleber" verwendet wurde. "Niedrigfest", "Mittelfest" oder "Hochfest". Bevor ich mir die Schraubenköpfe rund drehe, mache ich sie halt warm. Kann manchmal etwas länger dauern, funktioniert aber immer.

Greywolf Löwe

DVD.. Depp vom Dienst

  • »Greywolf« ist männlich

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 17. Juni 2017

Wohnort: An de Küst ..

Beruf: ......hab einen.

Mopped: Zephyr 750 D1

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 11. September 2019, 06:23

Moin

Was Greywolf da geschrieben hat funktionierte in meinen 25 Jahren Werkzeugbau immer recht gut.

Bis auf die Ausnahmen die die Regel bestätigen, …...da wurde ausgebohrt und neues Gewinde geschnitten.

Erwärmen war da immer letzte Option da wir bei recht komplexen Werkzeugen keinerlei Wärmeverzug in Kauf nehmen konnten.



Gruß Peter

Duckranger

unregistriert

5

Freitag, 13. September 2019, 18:48

OK, wenn ihr bei einem komplexen Werkzeug, schon bei 180 Grad Wärmeverzug habt, frag ich mich, welche Werkzeuge ihr baut?

Greywolf Löwe

DVD.. Depp vom Dienst

  • »Greywolf« ist männlich

Beiträge: 2 775

Registrierungsdatum: 17. Juni 2017

Wohnort: An de Küst ..

Beruf: ......hab einen.

Mopped: Zephyr 750 D1

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 13. September 2019, 19:06

Die mir anerzogene Höflichkeit verbietet es mir einfach hier auf manche Posts zu antworten.

zephyrreiner Wassermann

Zephyrreiner

  • »zephyrreiner« ist männlich

Beiträge: 2 103

Registrierungsdatum: 19. Oktober 2014

Wohnort: 67229 Gerolsheim

Beruf: Stahlbauschlosser a.D

Mopped: Suzuki GSX 1300 R

Mopped: Hayabusa

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 13. September 2019, 21:07

OK, wenn ihr bei einem komplexen Werkzeug, schon bei 180 Grad Wärmeverzug habt, frag ich mich, welche Werkzeuge ihr baut?
Du glaubst nicht was bei 180 Grad alles zieht!!! habe 20 jahre Blechwannen 16 mtr. lang auf +- 1mm gerichtet, mit Flamme und Wasser... da geht einiges ab bei 180 Grad ;streicheln;
Gruss aus der Pfalz von Zephyrreiner
der keine 11er mehr fährt!!! Jetzt ne Suzuki!!!!
Drosseln..?? Wer Drosseln in einen Motor sperrt ist ein Tierquäler...