Du bist nicht angemeldet.

Guten Tag lieber Gast, um »Forum der IG Zephyr« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.</br> Benutze bitte dafür dasRegistrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

  • »KawaAtze« ist männlich
  • »KawaAtze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 7. November 2014

Wohnort: Nämberch

Beruf: Industriemechaniker

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 11. Februar 2020, 16:33

Online Petition

Es liest sich wie ein Witz, ist aber keiner .

Die Reifenhersteller dürfen keine Unbedenklichkeitsbescheinigungen für ihre Reifen ausgeben.

Wenn man Reifen auf dem Moped aufgezogen hat die nicht eingetragen sind, fällt man durch die TÜV Prüfung trotz Unbedenklichkeitsbescheinigung des Reifenherstellers

Aus diesem Grund besteht diese Petition :


Reifenfreigaben der Hersteller ohne TÜV-Eintragung

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »KawaAtze« (11. Februar 2020, 16:45)


  • »KawaAtze« ist männlich
  • »KawaAtze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 349

Registrierungsdatum: 7. November 2014

Wohnort: Nämberch

Beruf: Industriemechaniker

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 11. Februar 2020, 17:33

Ergänzend muss ich noch erwähnen, dass wenn man zum Beispiel einen 50er querschnitt am Reifen eingetragen hat und man aber einen 55er Querschnitt mitsamt seiner Unbedenklichkeitsbescheiningung spazieren fährt, fährt man mit erloschener Betriebserlaubnis und wird direkt aus dem Verkehr gezerrt plus Strafe.

Jochen

Blödmann

  • »Jochen« ist männlich

Beiträge: 1 358

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: Neustadt am Rübenberge

Beruf: Missionar

Mopped: ZR 1100 RR

Mopped: Quickly N

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 11. Februar 2020, 18:34

Nichts anderes als Geldmacherei einer Lobbyistenvereinigung ( Tüv )- das wird sich hoffentlich in Kürze erledigt haben.

Oder vertraut jemand von Euch dem TÜV- Prüfer mehr, der mit ranzigem Leihhelm ne Runde um die Prüfstelle fährt, als der Industrie, die erst nach ausgiebigen Fahrversuchen Unbedenklichkeitsbestätigungen ausstellt. :sarcastic:

Der Amtsschimmel wiehert
Bis denne
Jochen