Du bist nicht angemeldet.

IG - Aktivitäten 2019: - | Tagestouren:
IG - Aktivitäten 2020: 26.-28.06.2020: Jahrestreffen in Neuhof !!! | Tagestouren: -


Die kommenden Stammtisch-Termine :
Bikes & Friends: 2. November 2019: Stammtisch in Bochum !!!
KawasakiS NRW: 9. November 2019: 185. Stammtisch in Willich !!!

Guten Tag lieber Gast, um »Forum der IG Zephyr« vollständig mit allen Funktionen nutzen zu können, solltest Du dich erst registrieren.</br> Benutze bitte dafür dasRegistrierungsformular, um dich zu registrieren. Falls Du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst Du dich hier anmelden.

Gaskranker

unregistriert

1

Mittwoch, 29. September 2004, 11:45

ich bin platt!

hallo

sorry für`s OT - es gehört hier eigentlich nicht hin und andererseits wieder doch da jeder von uns da auch sehr schnell von betroffen sein könnte:

http://www.quadwelt.de/wbboard/thread.php?threadid=11837&boardid=31&sid=f8261db18254f8d2d7f5dd930b32b53c&page=1#9

danke für eure zeit den thread zu lesen. ich kenne danielas mann persönlich und kann euch versichern das der kittel wirklich brennt und ihn zu der aktion genötigt hat. ist in dem fall -leider- keine abzocke.

2

Mittwoch, 29. September 2004, 12:49

Re:ich bin platt!

Moin!

Leider liegt der thread in einem paßwortgeschützen Bereich, außer Dir wird ihn sich hier wohl keiner ansehen können. :&#039;(

Es sei denn du kopierst es für uns! ;)

Gaskranker

unregistriert

3

Mittwoch, 29. September 2004, 13:01

Re:ich bin platt!

oh merde, hab ich nicht dran gedacht - sorry! hier der text:

!! Spendenaufruf für Daniela !!




Zitat:
--------------------------------------------------------------------------------
Offener Brief von Quadwolle
--------------------------------------------------------------------------------


Hallo Quadfreunde

Ich muss mich heute mal mit einem sehr ernsten Thema an Euch wenden und um Eure Hilfe bitten. Es geht um Daniela und ihr weiteres „Leben“.
Wie Ihr wisst, ist Daniela (Quadhexe) sehr krank und hat in der letzten Zeit sehr viel durchmachen müssen.
Vor 5 Jahren hatte sie erstmals einen Tumor im Rücken und angrenzende Rippen, der erfolgreich behandelt werden konnte. Es wurden 3,5 Rückenwirbel und drei Rippenstücke entfernt. Danach die Wadenbeine herausoperiert und zur Unterstützung und Stabilität zwischen die nun fehlenden Wirbel eingesetzt. Das ganze mit Titanstangen wieder zusammen geschraubt, so das die Wirbelsäule wieder fest ist. Was sich hier so einfach anhört hatte fast ein Jahr gedauert und eine (Postoperative) Querschnittslähmung zur folge und war der Ausgang dieser schweren Operation. Viele Nerven sind durch den Tumor und Operationen zerstört worden. Sie hatte danach im Rollstuhl gesessen und konnte sich aber damit nicht zufrieden geben. Dass die Blase und der Darm auf einmal nicht mehr funktionierten, sei nur am Rande erwähnt.
Sie wollte es nicht, konnte sich damit nicht abfinden und fing an dagegen zu kämpfen. Training und eiserne Disziplin und der ungeheurer Wille von Daniela, wieder ein bisschen Lebensqualität zurück zu bekommen waren da, um gegen diesen Querschnitt zu Rebellieren.
Sie hat solange gekämpft bis sie endlich wieder auf ihre (eigenen) Beine stehen und sogar wieder laufen konnte. Anfangs mit Rollator (Gehwägelchen wie ich es immer bezeichne), später mit Unterarmstützen und zum Schluss nur noch mit Handstöcken. In der Wohnung und kleinere Strecken hat sie sogar ohne Hilfsmittel zurücklegen können.
An diesen Fortschritt, ja wirklich bemerkenswerten Leistungen, hatten selbst die Chirurgen und damals die Ärzte nicht geglaubt, die Daniela mit Operierten und behandelten.
Sie hatte das Leben wieder gefunden, und war glücklich darüber. Diesen Optimismus und ihre Lebensfreude haben die meisten aus dem Recklinghäuser Quadzone Forum mitbekommen, bzw. haben sie so kennen gelernt.

Ende letzten Jahres dann der Schock, bei einer Untersuchung wurde erneut ein Osteosarkom (Knochenkrebs) festgestellt. Es ist der böseste Krebs den ein Mensch bekommen kann und der Schmerzhafteste und Hinterlistigste zugleich. Wieder im Rücken, jedoch im unteren Lendenwirbel bereich LWK 5/S1. In der Uniklinik Münster wurden sofort weitere Untersuchungen begonnen und noch mehr Tumore (Metastasen) gefunden, in der Schulter, im Arm, Hüfte, Rippe, Knie. Der gesamte Körper(Knochen) sitzt voll.
Nach eingehender Untersuchung wurde von der Uniklinik Münster eine erneute Operation für ausgeschlossen befunden, weil es zu viele Metastasen sind und der Tumor im Rücken zu groß ist.
Sie hat bis jetzt mehrere Chemotherapien bekommen die zurzeit auch noch laufen, Bestrahlungen mit 60 Gray Intensität(Höchstdosis), und Samarium ein neues Medikament gegen Krebs, wurden auch schon verabreicht. Jedoch ohne Erfolg.
Der ganze Bauchraum ist noch frei von Metastasen. Was noch für eine weitere Behandlung spricht.
Inzwischen hatten wir das Grönemeyer Institut besucht und mit einem Arzt gesprochen. Dieser hat sich lange die Bilder der Wirbelsäule angesehen, sich mit einem Kollegen besprochen um schließlich zu einem Ergebnis zu kommen. Im Grönemeyer Institut würden sie mit einem Laser eine Thermotherapie durchführen, was heißt, sie gehen mit einem Laser in den Tumor rein um ihn von innen zu erhitzen. Dadurch sollen die Nervenleitbahnen wieder freigelegt, eine Schmerzlinderung erreicht und eine Verlängerung des Lebens erreicht werden.
Garantien kann auch er nicht geben, aber laut seiner Aussage besteht eine 65% Chance, die er einräumt.
Es ist ein Strohhalm nach dem Daniela greift, aber es ist eine Chance.
Die Kosten für den Eingriff muss der Patient selbst bezahlen, und belaufen sich auf über 20-25Tsd Euro. Davon haben wir ca.8Tsd Euro zur Verfügung, so dass uns ca.17Tsd Euro fehlen die wir zusammen bekommen müssen um diese Behandlung machen zu lassen.

Wir möchten nun Euch bitten, Daniela zu unterstützen und ihr die Möglichkeit geben ein wenig (vielleicht ein paar Jahre) weiter zu leben.
Wir haben uns diesen Schritt lange überlegt, alles abgewogen, jegliche Möglichkeiten in Betracht gezogen, woanders als durch Spenden, dieses Geld zusammen zu bekommen, jedoch ohne Erfolg. Krankenkasse hat abgesagt, die Deutsche Krebshilfe gibt höchstens 250Euro dazu, die Eltern und Verwandte, geben nichts dazu.
Wir haben ein Spendenkonto eröffnet und einen Rechtsanwalt und Notar mit eingeschaltet Damit Ihr auch seht das es nicht nur ein spaß sondern die Wirklichkeit ist mit welcher bitte Daniela auf Euch zukommt.

Quadfreunde, bitte helft mit.

***
SPENDENKONTO fÜR DANIELA ENTFERNT !!
Edit by Mac
***

Beschreibung:
Osteosarkomm Knochenkrebs
Dieser Krebs ist überaus schmerzhaft, da er den Knochen und die Knochenhaut überwuchert, einnimmt und zerstört. Die Nerven und Knochenmark das sich im Innern des Wirbels befindet werden abgeklemmt und auch langsam zerstört. Es ist nur mit einer großen Menge Opiate (z.B. Morphium) zu ertragen. Wenn die Inneren Organe befallen sind, hat der Patient eine Überlebenschance von unter einem Jahr, mit qualvollen Schmerzen wobei der Tumor letztlich siegt.

Der ganze Text ist auch auf der Homepage zu finden.


__________________
Gruß Ralf
家づくりの勉強をして挑む注-住宅 – 家づくりの勉強をして挑む注-住宅について書きました

hier noch`n update von Daniela selbst:

Hallo an alle,

ich bin die Daniela um die es hier geht, und ich wollte mich jetzt mal selber zu Worte melden.
Erst mal ein riesiges Dankeschön an alle die schon gespendet haben und die die noch spenden wollen.
Hier ist eine Lawine losgetreten worden, mit deren Ausmaße ich (bzw. Wir )nicht gerechnet habe(n)!!!!!! Mir kommen die Tränen vor Rührung über so viel Anteilnahme. Es ist so überwältigend so eine riesige Resonanz zu bekommen!
Wie ihr ja gelesen habt, kommt aus meiner Familie kein großer Rückhalt. Ich kann nur so weit erklären mein Bruder kämpft selbst noch finanziell um Überleben, genauso wie mein Vater. Klar, daß da nichts kommen kann. Erwarte ich auch nicht. Meine Oma bei den Zeugen Jehovas, (ich nicht!) sagt ganz klar nein, sie braucht das Geld für sich selbst. Kann ich auch noch mit umgehen. Meine Mutter, war früher auch immer knapp bei Kasse, in den letzten Jahren hatte sie mal die Möglichkeit Geld zu sparen und hat es auch getan. Sie war es auch, die die ganze Geschichte mit dem Grönemeyer Institut ins Rollen gebracht hat! Aber nachdem wir da waren und es hieß selbst bezahlen, hieß es nur noch öhm,......äh,.......ja, ........... naja ......., wie sieht es mit Spenden aus? Bloß kein eigenes Geld auf den Tisch legen! Kein klares: natürlich mein Kind bekommst du Geld von mir! Statt dessen windet sie sich wie ein Aal, um zu sehen wie komme ich da bloß wieder raus aus der Nummer. Wer die Kapelle bestellt, kann sie auch bezahlen! Ich bin jedenfalls sehr, sehr sehr enttäuscht von Ihr. So was tut unheimlich weh.
Umso mehr berührt es mich, wenn ich dann die Resonanz höre und sehe von Menschen die mich kaum oder gar nicht kennen, und auch noch wie selbstverständlich helfen wollen.
Es ist unglaublich aber es sind jetzt schon 600,-€ auf dem Konto eingegangen! Einfach toll!!!!

Mit bestem Dank und Gruß

Daniela

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Gaskranker« (29. September 2004, 14:00)