Du bist nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der IG Zephyr. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Achim_T

unregistriert

1

Mittwoch, 4. Februar 2004, 20:01

Hilfe, mist gebaut

:&#039;(
Hallo Zusammen.

Brauche mal dringend eure Hilfe.
Ich hab großen Mist gemacht.
Zu Weihnachten hab ich mir endlich wieder ne Zephyr gekauft.
Total happy, und was macht man als liebevoller Schrauber
Genau, neues Öl, neuer Ölfilter, neuer Luftfilter und natürlich auch neue Zündkerzen.

Und da nahm das Elend seinen Lauf.
Eine von den acht Zündkerzen war absolut nicht dazu zubewegen Ihren Platz zu verlassen
(dafür konnt ich die anderen Sieben fast mit der Hand losdrehen).
Trotz WD40 und einweichen ist mir die Zündkerze abgebrochen, das Gewinde steckt noch fast vollständig im Kopf. Nun muß ich wohl den Zylinderkopf abschrauben um den Rest der Kerze da raus zu porkeln (wenn jemand ne Idee hat wie ich die Reste da so raus kriegen könnte, nur her damit)
Ich hab das Werkstatthandbuch (noch von meiner alten Dicken) und da steht das relativ gut beschrieben. Muß ja wohl einiges ab (den Kopf kann ich doch bei eingebautem Motor abnehmen?)
Also wenn jemand schon mal den Kopf abgebaut hat und mir ein paar Tips geben könnte, wäre prima.
Was ich noch nicht so ganz gescheckt habe, wo muß eigentlich überall Dichtmass hin und kann ich da auch das blaue Hylomar nehmen oder muß ich „Kawasaki Bond Silikondichtstoff“ nehmen? Was nehmt Ihr? Wäre blöd wenn meine Dicke nachher aus allen möglichen Poren syfft.
Und dann steht da was von Schrauben festkleben.... macht das einer? Und wenn ja, womit? dann gibt’s bei den Klebern verschiedene Haltestufen, so von „schwergängig“ bis „nie mehr raus“???
Die Zylinderkopfdichtung; von den Grünen oder reicht aus dem Zubehör? Muß dann auch die Zylinderfußdichtung neu (die Schrauben gehen doch bis ins Motorgehäuse, oder nicht?)
Bei Luis gibt’s so nen Dichtsatz für 95 Teuro lohnt sich der?
Die Steuerkette, gibt’s nen Trick um die nachher wieder in die richtige Stellung zu den Nockenwellen zu setzen, so mit Anreißnadel Makierung setzen oder so?
Ich sehe schon, tausend Fragen, und das obwohl ich noch gar nicht angefangen habe.
Vielen Dank schon mal an alle die sich dies bis hierhin durchgelesen haben und danke für jeden Tip.
Mit zerknirschten Grüßen.
Achim

Das Moped ist ne 11‘er Zephyr, Bj. 94 und mein Sorgenkind ist Zündkerze Nr. 6

PS. Wenn ich den Einbau glücklich vollbracht habe, vielleicht kann ich dann aus den hier geposteten Tips und meinen Erkenntnissen (wenn denn was brauchbares dabei rum gekommen ist) nen Techniktip zusammen stellen.


Duke Löwe

Urgestein

  • »Duke« ist männlich

Beiträge: 1 142

Registrierungsdatum: 6. April 2003

Beruf: KFZ Mechaniker / Maschinenschlosser

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Februar 2004, 21:41

Re:Hilfe, mist gebaut

Hi Achim :),


erst einmal zu der Zündkerze, schätze mal daß Du den Kopf runter machen mußt, wenn die Kerze so festsitzt wie Du es beschrieben hast. Habe natürlich jetzt gerade meine Zeph nicht neben mir stehen ;), um nachzusehen aber ich denke mal daß Du den ganzen Motor demontieren mußt :&#039;(, da es mit dem Platz ein wenig hapert um den Kopf nach oben zu ziehen und wenn dort wirklich Stehbolzen kanst Du ihn auch nicht zur Seite ziehen.
Wenn es jemand besser wissen sollte, bitte melden.

Dichtmittel verwendest Du am besten das Kawabond, von Hylomar würde ich in diesem Fall abraten es könnte im schlimsten Fall in Ölkanäle kommen und dir das Sieb der Ölpumpe zu setzten.

Dichtungen würde ich von Kawa holen, kauft man ja nicht jeden Tag, ich gehe bei sowas immer auf Nummer sicher.

So, nun kommen wir zur Steuerkette. Wenn Du denn Motor tatsächlich ausbauen mußt, machst Du folgendes, Deckel vom Impulsgeber, rechte Seite, demontieren. Ventildeckel demontieren, dan drehst Du den Impulsgeber bis die Markierungen fluchten, sprich OT erreicht ist, Dieses kannst Du auch schön kontrolieren indem Du darauf achtest daß die Markierungen der Nockenwellen mit der Gehäuseoberkante des Zylinderkopfes fluchten, sprich IN-Einlaßnocke und EX-Auslaßnocke unter beiden Bezeichnungen ist eine Markierung.
Wenn Du dieses alles gemacht hast entfernst Du den Steuerkettenspanner und demontierst die Nockenwellen, ACHTUNG!! die Lagerschalen der Nockenwellen müßen beim Einbau wieder an der gleichen Stelle montiert werden :o.

Nachdem Du dies alles gemacht hast solltest Du den Motor nicht mehr durchdrehen, vor allem wenn Du den Kopf gezogen hast.
Ach noch ein Tip, versuche beim ziehen des Kopfes die Steuerkette stramm nach oben zu halten und sie danach irgendwie zu fixieren, haste später weniger Probleme.

Sollte ich noch was vergessen haben :-\, dann wird sich jetzt bestimmt der ein oder andere noch melden, ansonsten kannst Du mir auch eine Mail schicken :).



viel Glück, Duke 8)

3

Donnerstag, 5. Februar 2004, 00:01

Re:Hilfe, mist gebaut

Hallo Achim,
wenn Du Zeit hast,ruf mich mal wegen der Sache an.
Unter 08230/4883 bin ich abends ab 18 Uhr eigentlich immer zu erreichen.Wenn nicht dann 0160/2223542.
Es ist jetzt fast Mitternacht,und ich mag nicht mehr schreiben.
Ich hatte das selbe mal vor vielen Jahren bei einem V8 Motor.
War natürlich die Kerze wo man am schlechtesten hinkam,hab sie aber trotzdem rausgebracht.Reden wir einfach mal darüber.

Gruß.................Uwe

Karsten

unregistriert

4

Donnerstag, 5. Februar 2004, 10:14

Re:Hilfe, mist gebaut

Hi Achim,
was für ein Pech :&#039;(
Aber um den Kopf abzubauen muß der Motor nicht raus :P
Kawabond kannst du dir schenken (teuer), Hylomar tuts auch. Aber die Kopfdichtung würd ich auch Original nehmen.
Hast du nur die Elektrode oder auch den Kerzenschlüsselansatz (mir fällt kein besserer Ausdruck ein) abgerissen ??? Da du ja ein Werkstatthandbuch hast, kannst du eigentlich nichts falsch machen beim zerlegen. Ist darin sehr gut beschrieben.
Viel Erfolg beim Basteln :)

zephyrfahrer

unregistriert

5

Donnerstag, 5. Februar 2004, 11:24

Re:Hilfe, mist gebaut

Hi Achim,
da nur noch das Gewindestück im Kopf verblieben ist befürchte ich, daß er wirklich, Motor eingebaut lassen, runter muß. Schon deshalb weil man mehr Platz zum leichteren Arbeiten hat und die Späne besser restlos zu entfernen sind. Ausbohren, dann sehen, ob das Gewinde noch nachzuschneiden möglich ist.
Sonst...Gewindeeinsatz. Hylomar ist vernünftig dosiert ein einwandfreies Dichtmittel für die Kontaktflächen der Dichtungen. Bei denen aus dem freien Zubehör wie beim Hein hatte ich noch nie Probleme. Jeder Hersteller erfüllt die Qualitätsstandarts. Sehe da preislich sowieso klare Vorteile. Die Verpackung auf der "Kawasaki" steht brauchst Du eh nicht mehr. ;D Aber...ist Ansichtssache. Die Fussdichtung bleibt eh unangetastet, muß somit nicht erneuert werden. Das würde die Arbeit nur unnötig erschweren. Wenn Du über einwandfreies Werkzeug zur Reparatur und Gewindebearbeitung verfügst , leg los. Bist Du Dir wegen des Gewindes nicht so sicher, reduziere Deine Arbeit auf Kopfein- und Ausbau. Die Gewindebearbeitung lass dann lieber vom Spezi machen, bevor da garnichts mehr zu retten ist. Im Verhältnis gesehen ist das für einen Appel und &#039;nen Toast dann günstiger.
Halte Dich an die Anweisungen des Handbuches und Dir ist gehelft... ;)
Viel Erfolg... :),
Stefano

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stefano« (5. Februar 2004, 12:54)


Klein-Peter

unregistriert

6

Donnerstag, 5. Februar 2004, 11:54

Re:Hilfe, mist gebaut

Wieso acht Zündkerzen, hat die Elfer Doppelzündung???

7

Donnerstag, 5. Februar 2004, 12:04

Re:Hilfe, mist gebaut

Hi Peter,

ja,leider. :(
Deswegen ist auch immer wieder erbauend und teuer die Kerzen zu wechseln. ;)

Captain 1100

unregistriert

8

Donnerstag, 5. Februar 2004, 17:23

Re:Hilfe, mist gebaut

Aber hallo, wenn Du tatsächlich den Kopf runtermachen musst, (wovor Dich Gott beschützen soll) würde ich auch noch die Zylinderbank ziehen, ´ne neue Fussdichtung reinmachen, Koben in´s Ultraschallbad wegen der Ölkohle, evtl. Ventile auf Dichtheit prüfen und auch mit in´s Bad, usw. Versteh mich bitte Richtig, wenn Du schon dabei bist.......... Du beisst Dir nur in den Hintern (Das Wort Ar*** funktioniert hier ja nicht), wenn hinterher z.B. die Fussdichtung zu sabbern anfängt. Das hat sie nämlich bei mir auch getan. :o :o :o :o :o
Grüsse vom Captain 1100.

9

Donnerstag, 5. Februar 2004, 21:53

Re:Hilfe, mist gebaut

@C 1100 - na so schwarz sehe ich das nicht bei dem Baujahr. Und wenns dann doch nen bischen suppen sollte kann mann immer noch von aussen mit Dirko was helfen.
Drück dem Achim alle Daumen - wird schon rechtzeitig gut werden :)

zephyrfahrer

unregistriert

10

Donnerstag, 5. Februar 2004, 22:00

Re:Hilfe, mist gebaut

....da bin ich aber ganz schön froh, daß ich bei inzwischen
4 Kopfbearbeitungen stets das Glück gepachtet habe und alles was nicht unmittelbar mit dem Kopf zu tun hatte dicht blieb... ::)
Klar sollte man alle Register ziehen wenn man schonmal dabei ist. Rationell zu arbeiten könnte auch schon mal daneben gehen...bei dem einen klappt&#039;s, bei dem anderen nicht, schon klar... :)

Achim_T

unregistriert

11

Freitag, 6. Februar 2004, 06:30

Re:Hilfe, mist gebaut

Hallo Leute,
hey, vielen Dank, ist echt super von euch.
Schon mal klasse das ich hier so viel Unterstützung kriege und sich alle irgendwelche blöden Kommentare verkneifen.
Hab mich so über mich geärgert, da tun diese Postings hier echt gut.

Ich werd heut Abend mal versuchen den Kopf abzubauen.

Nur, so langsam frag ich mich, ob ich mich mit dem moped nicht doch verkauft habe.
Ich hab schon mal angefangen alles son bischen abzubauen. Dabei ist mir doch eine Chrom-Abdeckkappe entgegen gekommen. Gehört eigentlich auf die große Bohrung in der Platte über den Fußrasten, die lag aber zwischen den Vergasern.
Hmm..... ist wohl doch mehr ne Bastelkarre gewesen.
Und von was für begnadeten Schraubern.
Übrigens, die festgerostete Kerze hatte als einzigste nen kaputten Kerzenstecker. Die Gummiummantelung war in zwei Teile gerissen und ein Stück fehlte. Kann es sein das dadurch Wasser eingedrungen ist und somit die Kerze festgerostet ist?

Es muß doch einen Grund geben warum die Kerzel so fest sitzt. Oder hat jemand noch ne andere Idee?
Das wars erstmal, werd mich wieder melden wenn der Kopf raus ist.
Vielen Dank nochmal, und ist echt prima hier.
Achim

zephyrfahrer

unregistriert

12

Freitag, 6. Februar 2004, 08:08

Re:Hilfe, mist gebaut

Wäre jetzt natürlich reine Spekulation einzuschätzen, warum die Kerze so gammelig war. Deutet wohl auch auf mangelnde Wartung hin. Denn Kerzenstecker verhindern nicht, daß die Gewinde bzw. der Sechskant für den Kerzenschlüssel von Spritzwasser umspült werden könnten. Vielleicht hat man sich schon an dieser Kerze versucht, sie dann doch lieber alt gelassen, da sie so fest war und ein anderer bekommt dann später den Schwarzen Peter... :&#039;( Wie ist denn der Allgemeinzustand von dem Teil ?
Wenigstens war ja die Chromkappe noch vorhanden... :)
Viel Erfolg,
Stefano

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Stefano« (6. Februar 2004, 08:11)


Achim_T

unregistriert

13

Freitag, 6. Februar 2004, 22:11

Re:Hilfe, mist gebaut

:otach zusammen,
ich hab eben noch ne version gehört, muß ich los werden.

Also, heute hatten wir unsere "Stamm-Monteur" in der Firma.
Hab mal mit Ihm meinen Scheiß durchgekaut
Und.... Er hat jahrelang Opel und KAWASAKI repariert.
Super, ich hatte einen Fachmann vor mir.......prima

Na ja, das mit der abgerissenen Zündkerze kannte er, gibts auch in Fachwerkstätten.
(war schon mal froh das ich nicht der Einzigste war dem so was passiert).
Und was hamse nun in der "Fachwerkstatt" gemacht:

Ganz einfach: den Isolator so gut wies geht zerbröseln und den Kern herausziehen. Dann mit nem Ausdreher (Linksgewinde) den Gewinderest herausdrehen.
"Und was passiert mit den Bruchstücken, die in den Brennraum fallen?" War meine Frage.
"Die werden versucht auszublasen, und was drinn bleibt, bleibt halt drin".

Is nich doll, oder? Aber nach dem Motto, die Arbeit mit dem Zylinderkopf ausbauen ist zu teuer und direkt kaput geht der Motor von den Keramik-Reststücken auch nicht.

Aber dann mach ich mir doch die Arbeit und bau den Kopf ab.

Und mein Vertrauen in die Fachwerkstätten ist wieder mal weiter gesunken.
Oder wie seht Ihr das?

Viele Grüße, Achim

EARL

Chefschrauber

  • »EARL« ist männlich

Beiträge: 2 517

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 7. Februar 2004, 07:39

Re:Hilfe, mist gebaut

@Achim. Die Opel die dein Kumpel früher repariert hat hatten wahrschinlich schon soviel Spiel ( Kolbenkipper) zur Zylinderwand daß die restlichen Kerzenstücke ohne Probleme ins Kurbelgehäuse fallen konnten ;) An der Zeph. würde ich das niemals machen. Wie du schon sagst,runter mit dem Köpfchen
"Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt,
sondern der, welcher sein Leben am meisten empfunden hat."

Duke Löwe

Urgestein

  • »Duke« ist männlich

Beiträge: 1 142

Registrierungsdatum: 6. April 2003

Beruf: KFZ Mechaniker / Maschinenschlosser

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

15

Samstag, 7. Februar 2004, 08:41

Re:Hilfe, mist gebaut

@Achim, habe mal nachgeschaut, geht tatsächlich ohne den Motor zu ziehen, das ist ja schon mal positiv :). Denke aber auch daran daß Du neue Zylinderkopfschrauben brauchen wirst, sind wahrscheinlich Dehnschrauben, welche man nur einmal verwenden sollte :-\, im Werkstatthandbuch mit new beschrieben.



Gruß, Duke

Achim_T

unregistriert

16

Samstag, 7. Februar 2004, 17:24

Re:Hilfe, mist gebaut

@ EARL,
ich habs auch nicht für möglich gehalten aber er (Im Winter Opel, im Sommer KAWASAKI- Schrauber in einer Firma)
hat das auch an Mopeds gemacht, ob sich dadurch die Laufleistung der Karre reduziert; intressiert doch eh nur den Besitzer. Und dann ists so lange her das sich da nichts mehr nachvollziehen lässt. Aber ich machs nicht.

@DUKE,
danke für den Tip mit den Dehnschrauben. aber ob ichs mach oder ob ichs auf nen Versuch ankommen lass, hängt von der Grünen Apotheke ab.

Ich war eben dort. Hab ne Zylinderkopfdichtung bestellt, die sollten nen Sauerstoffzelt dort aufbauen. Wenn man die Preise hört hat man ja mit ner Ohnmacht zu kämpfen.
Also ich hab sie bestellt für 55 EURO----- EINE DICHTUNG, ich fass es nicht.
Aber der Hammer, da ist das mit der Dichtung ja schon fast wieder geschenkt:::::::::
Eine Tube KAWA-BOND (weiß nicht wie groß die war) 77 EURO....

Hab dann bei Tante Luis ne Tube von Loctite gekauft, mit 11 Euro immer noch viel viel, aber es ist halt alles relativ.

Ich halt Orginalteile auch für besser, aber es muß doch alles im Rahmen bleiben.
Na ja, und obs hält, ich werds auf jeden Fall als Erster wissen :D


Gedacht ist das Loctite um die beiden Ventildeckelhälften dicht zu kriegen, dafür hab ich auch die Schraubensicherung (ebenfalls Loctite) geholt. Ging leider nicht, den Ventildeckel abzunehmen ohne ihn zu trennen. Geht nur bei ausgebautem Motor. (Falls es jemand geschafft hat, sag mir bitte wie).

Erst mal ein schönes Wochenende,
Grüße Achim


Duke Löwe

Urgestein

  • »Duke« ist männlich

Beiträge: 1 142

Registrierungsdatum: 6. April 2003

Beruf: KFZ Mechaniker / Maschinenschlosser

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 7. Februar 2004, 18:38

Re:Hilfe, mist gebaut

@Achim,


wenn es sich dort um Dehnschrauben handelt, wobei ich mir fast sicher bin, rate ich dir diese unbedingt zu erneuern, da die vorhandenen ja schon einmal bei der Erstmontage gedehnt wurden.
Es könnte dir im Extremfall passieren daß sie abreißen oder daß zumindest dein Zylinderkopfopf nicht dicht ist.

Als gelernter KFZ Mechaniker denke ich zu wissen worüber ich rede bzw. schreibe. ;)



Gruß, Duke 8)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Duke« (7. Februar 2004, 18:40)


Achim_T

unregistriert

18

Montag, 1. März 2004, 21:13

Re:Hilfe, mist gebaut

Hallo zusammen,
wollte mich noch mal melden und nen kleinen Zwischenbericht abgeben (falls es noch jemanden intressiert)

Um die Zündkerzen zu wechseln hatte ich ja bereits Sitzbank und Tank abgenommen.
Um aber den Zylindrkopf raus zu bekommen gings weitet mit: Luftfiltergehäuse, Luftleitrohre (die aus Kunststoff, die unterhalb des Tanks sitzen und den Fahrtwind auf Mtte Zylinderkopf leitet), Auspuffanlage, Ventildeckel (die acht Schrauben zum Zylinderkopf sowie die Imbusschrauben um den Deckel zu trennen -> gibts ja mittlerweile nen eigenen Thred zu.

Als ich den Deckel ab hatte, gabs die nächste Überraschung, da hing so ein schwarzes Kunststoffteil senkrecht zwischen der Steuerkette; ja es war das Teil, das eigentlich unter den Deckel gehörte. Aber da wohl keiner so richtig wußte wohin damit, einfach wieder in den Motor gesteckt.
(so was ähnliches hat ich ja bereits mit dem Chromdeckel zwischen den Vergasern)
Den rechten Motordeckel abnehmen um den oberen Totpunkt zu suchen (Gang rein und Hinterrad gedreht).
Um die Vergaserbrücke raus zu bekommen; die vier Gummis nach hinten gedrückt und den Luftkasten nach hinten geschoben (war ja jetzt platz, da der Luftfilterkasten weg war). Dann die vorderen Schellen gelöst und nachdem der Chokezug raus war, weg damit (bitte mal nen Tip wie die Gaszüge rausgehen ohne alle zu verstellen).

Und jetzt noch die außenliegenden Ölleitungen abschrauben (vorn zwischen den Krümmern) .... und die innenliegenden Ölleitungen abschrauben um an die Zylinderkopfschrauben zu kommen. Dann noch eben die acht Nockenwellenlager für die zwei Nockenwellen abnehmen,die Nockenwellen herausnehmen, und schon ist man am Ziel, die Zylinderkopfschrauben können gelöst werden.

Aber vorher hab ich noch eben das Ventilspiel überprüft und notiert.

Beim Lösen der Zylinderschrauben noch was merkwürdiges; Es ist normal das dicke und dünne Unterlegscheiben verwendet werden. Es ist aber nicht normal das bei zwei Schrauben vier Unterlegscheiben (Ja, wirklich vier Stück je Schraube) verwendet wurden. Später sollte ich auch schmerzlich erfahren warum die begnadeten Schrauber vor mir so verfahren sind.....

Egal, ich hatte endlich den Kopf raus, und siehe da, alle Zündkerzen hatten eine einfache Elektrode, nur die, die abgebrochen war, die hatte ne doppelt Elektrode.... Da war jemand schlauer und hat die Zündkerze beim letzten Wechsel einfach "übersehen" :-\

So, ich glaub, ich hab erst mal genug geschrieben, geht demnächst noch weiter.. (außer wenn ich euch mit dieser Geschichte verschonen soll, aber brauchst dann auch nicht mehr rein zu schauen) :D


Viele grüße, Achim


EARL

Chefschrauber

  • »EARL« ist männlich

Beiträge: 2 517

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 2. März 2004, 08:41

Re:Hilfe, mist gebaut

@Achim. Nur weiter mit deinem bericht.
"Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt,
sondern der, welcher sein Leben am meisten empfunden hat."

Ralf Windisch

Urgestein

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 2. März 2004, 09:24

Re:Hilfe, mist gebaut

@ Achim,

ganz schön was los bei Dir!!! >:(

Zum Tipp wie die Gaszüge besser rausgehen.
Ich habe sie letztes Mal erst oben am Lenker ausgehängt, dann hat man genug Spiel um sie an den Vergasern auszuhängen.

Schreib ruhig weiter, mal sehen was noch alles kommt!!
Warum nur 6 Zoll???

200er Grüße aus dem Schwabenländle

Und denk dran:
Immer anhalten, bevor du absteigst.
Windy