Du bist nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der IG Zephyr. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 16. Juli 2004, 01:21

Dry Lube Feedback

Hallo!
Habe vor kurzem zum Schmieren meiner Antriebskette auf Dry Lube Prof. PTFE (Teflon) von Tante Louis umgestellt.
Meine Felge usw. sehen Tip Top aus!!Wie stehts mit der Wirksamkeit solcher Mittel!!!Oder doch wieder das gute alte Kettenfett??
Gebt mir mal Feedback in dieser Sache bitte!!

MfG
Hotte

Hans-Dieter

Hans-Dieter

Beiträge: 1 417

Registrierungsdatum: 22. September 2003

Wohnort: Weinheim an der Bergstraße

Mopped: Zephyr 1100, GPZ 900 R ZRX 1200R

Mopped: ZRX 1200 R

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. Juli 2004, 14:54

Re:Dry Lube Feedback

Servus Hotte,
ich verwende jetzt seit 3500 Km das Dry Lube und kann mich nicht mehr über versifftes Heck, Auspüffe oder Felgen beschweren.
Der Nachteil, du musst halt öfters sprühen. >:(
Bei Nässe ist es auch nicht so der Bringer. >:(
Aber wer schön sein will muss leiden ;D
Grüße
Hans_Dieter
Viele Grüße
Hans-Dieter

Gaskranker

unregistriert

3

Freitag, 16. Juli 2004, 15:31

Re:Dry Lube Feedback

HKS Czech ist DER hammer - lt. touratech solls 2000 KM halten.

habs auf den quads und bin begeistert. mit dem normalen A100 oder wie das weisse zeugs heisst musste ich die nach jedem ritt ins gelände schmieren - jetzt max. 1x die woche es sei denn ich fahre in einer kiesgrube auf sand. auf sand hilft gar nix. regen und schlammdurchfahrten machen dem zeugs gar nix aus - früher hatte ich bei derartigen ritten die kette immer trocken.

beim moped hälts natürlich viel länger und das zeugs ist schön dünn. sifft nur ein gaaanz wenig nach dem ersten auftragen und danach bleibt das rad und das heck SAUBER. es dickt mit der zeit auch nicht an wie das normale zeugs und die kette bleibt immer auch als solche erkennbar und klumpt sich nicht mit dreck zu.

nur das erste mal n bischen arbeit:

1) kette mit HKS reiniger von altem fett befreien
2) danach HKS Neutralisierer druff und trocknen lassen
3) HKS spray dünn drauf sprühen, nach 5 min fahren und gut ist für alle zeiten
4) dann bei bedarf nachsprühen wenn die rollen blank sind was bei mir aum moped nach 1000 KM noch lange nicht der fall ist.

touratech nimmt teuer erscheinende 12,90 dafür. ist aber viel billiger wie das prolo und louis zeugs weil man es viel seltener verwenden muss.

ZephyrWolf

unregistriert

4

Sonntag, 18. Juli 2004, 02:51

Re:Dry Lube Feedback

Zitat


HKS Czech ist DER hammer - lt. touratech solls 2000 KM halten.


Hört sich interessant an. Poste doch mal nen Link zu dem Wundermittel.

Gruss aus HH, Wolf....

Ralf Windisch

Urgestein

Beiträge: 228

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Wohnort: 71120 Grafenau - Schwaben

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Juli 2004, 09:50

Re:Dry Lube Feedback

@ all,


das ist der Link vom Wundermittel: http://www.hks-czech.de
Warum nur 6 Zoll???

200er Grüße aus dem Schwabenländle

Und denk dran:
Immer anhalten, bevor du absteigst.
Windy

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Windy« (18. Juli 2004, 09:51)


Gaskranker

unregistriert

6

Sonntag, 18. Juli 2004, 11:25

Re:Dry Lube Feedback

zu HKS ist noch zu sagen das die spraydosen vieeeeel besser zu verarbeiten sind. hab mir beides geholt - die spraydosen und den aufträufler. mim aufträufler ists nervig weil das zeug zuerst dünn wie leichtes öl ist und euch dann schwupp durch die rollen auf den boden oder auf euer mofa tropft. mit der spraydose dagegen ist sehr zielgenaues arbeiten möglich, ist ratzfatz gemacht und das zeug genau da wo es hin soll.

unbedingt probieren das zeugs und ihr bleibt dabei. wenn ich mit dem prolo weissen kettenspray früher mit den quads durch hohes gras gefahren bin war das genug reibung um die kette blank zu wischen. jetzt null chance. wenns beim quad schon so hält hälts beim mofa ewig. muss zum vergleich spätestens alle 300 km die kette spannen beim quad (400 und 650er). übersetzung ist saukurz (V-max 110 -120) und 80% fahrten im dreck. und das zeug nicht abschleudert ist grad für speichenradfahrer eine erlösung.


steve.w

unregistriert

7

Sonntag, 18. Juli 2004, 22:52

Re:Dry Lube Feedback

Also ich hab auch Dry Lube seit fast 8000 km (vom Vorgänger übernommen!) und bin sehr angestan. Saubere Sache das! Habe so alle 300-500 km neu aufgetragen und musste die Kette bis jetzt noch nicht nachspannen. Fahre allerdings auch selten im Regen... ;-)

Alles in allem bin ich sehr zufrieden Die Dose vom Vorgänger ist immer noch in Betrieb, deswegen hab ich mir noch keine neue Dose kaufen müssen :-)

Der Kostenfaktor hält sich bei mir also in Grenzen.

Gruß Stefan

  • »uschi-schluse« ist männlich

Beiträge: 287

Registrierungsdatum: 3. April 2003

Wohnort: Spandau (Berlin)

Mopped: ZR1100

Mopped: Z1000A1 77'

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 20. Juli 2004, 12:30

Re:Dry Lube Feedback

Kann mich meinem "Vorschreiber"nur anschließen.Fahre nunmehr seit 6 Jahren Dry Lube bei meiner C4 sowie Z 1000.
Kette spannen muß ich im Reparatur-Buch nachschlagen,weil bei einer Jährlichen Laufleistung von ca 8000-10 000 km .kommt es höchstens einmal vor.Der hohe Preis läßt sich auch ertragen da die Dosen sehr ergiebig sind.Man sollte allerdings zwichen 200-300km nachsprühen,bei Regen gleich anschließend.Vorteil nebenbei:Eine immer saubere Kette,Kettenblatt,Speichen,Nummernschild etc..Selbst beim Kettenwechsel muß man das Ritzel nicht nach Unmengen von Fett suchen.
Für mich als "Zahnbürsten-Putzteufel" nicht mehr weg denkbar.

Schöne Grüße,Peter
Tief,Tiefer,am"Tiefsten"
Früher war alles besser! Das heißt ja mit anderen Worten: Gestern ging es uns besser als heute. Das heißt aber auch: Heute geht es uns besser als morgen. Und das heißt ja eigentlich:
SO GUT WIE HEUTE GEHT´S UNS NIE MEHR!:patsch: