Du bist nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der IG Zephyr. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Samstag, 10. Mai 2003, 12:37

Auspuff modifizieren

Hallo Zusammen,
bin gerade dabei bei meiner 750er mit dem Dynojetkit II auszustatten.
Möchte aber erstmal die original Auspuffanlage behalten. Was habt Ihr an den Tüten verändert damit die Ausatmung besser wird?
Gruß Michael

catweazle070

Urgestein

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 2. April 2003

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 11. Mai 2003, 22:55

Re:Auspuff modifizieren

Endkappen abschrauben, zwischen die schon vorhandenen Gewindebohrungen zusätzlich 3 Löcher bohren ca.8mm,Gewinde reinschneiden ( zum zuschrauben...wennTüv fällig) Deckel wieder drauf,fertich!
Wenns so nich funst....vielleicht doch en annern Auspuff?

Catweazle
Catweazle,

booked in Asgard

3

Sonntag, 11. Mai 2003, 23:53

Re:Auspuff modifizieren

Danke Catweazle,
wie wirds dann mit der Lautstärke? Ist das heftig mehr Krach - oder haben die Eismützen damit noch kein Problem?
Gehe davon aus, dass Du das so gedengelt hast. wie siehts dann mir dem erhofften Mehrdampf aus?
Gruß Michael

Capt. K.

unregistriert

4

Montag, 12. Mai 2003, 08:39

Re:Auspuff modifizieren

Hi,
also solche Modifikationen am Ende des Originaltopfes dürften keine fühl- und messbare Mehrleistung bringen.
Sowas bringt nur Sound.
Ich hab gleich das ganze innere Dämpferröhrchen entfernt und ide Endkappen aufgedreht, so dass man jetzt 20cm nen Kindearm reinstecken könnte. Das Foto ist schon alt, aber da sieht man die Töpfe recht gut:

[img]http://www.captainkaracho.de/Motorrad/Fotos/8.1.jpg[/img]


Selbst das bringt nix an Mehrleistung. Das muss schon alles perfekt aufeinandere abgestimmt sein (Ein und Auslass) damit du davon was merkst.

5

Montag, 12. Mai 2003, 11:18

Re:Auspuff modifizieren

Moin, moin

Nun bin ich ein wenig irritiert.
Wenn ich die Einatmung mit dem Jetkit aufpeppe, muss logisch ja auch
das Ausatmen erleichtert werden. Sonst bringts nischt- oder?
Meistens wird dann mit 4-1 Anlagen gearbeitet. Ich will aber die originale Anlage beibehalten, weil ich die Optik geil finde.
3 Löcher in die Endplatte bohren könnte schon ein wenig Luft schaffen.
Enddämpfer raus und Kappen aufdrehen ist zwar aufwendiger, macht aber bestimmt mehr Luft.
Wie bekomme ich die Endplatte mit Dämpfer raus? Explosi-Zeichnung sagt nischt!
Was sagt Gevatter TÜV dazu - oder geht das in 2 Jahren wieder rein?
Danke für Antwort und Gruß
Michael

Stefan Rathmann

unregistriert

6

Montag, 12. Mai 2003, 11:52

Re:Auspuff modifizieren

Hi Mic......
Stimmt schon..... die ausatmung sollte erleichtert werden..... aber das Bekommst do durch ne herkömmliche d.h. TÜV konforme 4in 1 Anlage wahrscheinlich nicht hin...... da die meisten Dämpfer in einer Art Kammersystem aufgebaut ist in deren Einzelnen Kammern der Schall Reflektiert wird und sich somit durch Überlagerung auslöscht, dürfte es schwierig sein da mehr Leistung rauszubekommen. Mehr Durchsatz kanst du durch einen Race Dämpfer (Brülltüte genannt) bekommen..... diese Dämpfer sind wie ein Pistolenschalldämpfer aufgebaut und fünktionukkeln nach dem Absorbtionsprinzip..... das heisst der Schall wird durch viele kleine Löcher in ein Dämmaterial (Stahlwolle oder wassauchimmer) gelenkt und dort zum Beispiel uA in Wärme umgewandelt. Dies ermöglicht einen ungehinderten Gasdurchsatz.... Aber, da der Schall sich ja in alle Richtungen gleich ausbreitet sind die Teile teilweise (?!) extrem Laut, je nach Länge Volumen und Ausführung....

BOS, BSM und andere Bieten für solche Schalldämpfer sgg. DB-Eater an, diese Reduzieren duch ihren Aufbau das Geräusch.....und werden einfach in das Endrohr eingeschoben.

Einfach drei Löcher in dei Endkappe zu Bohren bringt an Durchsatz eigentlich garnix, wenn die Blende wieder aufgeschraubt wird...... um daraus etwas zu holen müsstest du die Endkappe Ablassen..... aber wenn du das machst, oder mit ner Race Anlage durch die Eifel Bläst ( hier im Ruhrgebiet sollen sie tolleranter sein) dann kannst du dir schonmal ein Deutsche Bahn Ticket für den Heimweg kaufen.... einege Euro aus dem Sparschawein holen und dein Pktkonto ist um drei Pünktchen reicher !!!!!!!!!!!! in diesem Sinne: Loud Pipes save Lives ......... (in diesm Beitrag ist alles ERNST GEMEINT, O.)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »StR« (12. Mai 2003, 11:53)


Capt. K.

unregistriert

7

Montag, 12. Mai 2003, 12:03

Re:Auspuff modifizieren

Hi,
also natürlich ist das Prinzip schon klar, was vorne rein geht, muss auch hinten raus.
Aber: Dass 3 Löcher hinter den Endkappen den Durchfluss steigern halte ich für ein Gerücht, wenn du Pech hast, sind die Verhältnisse so ungünstig, dass die Strömugsgeschwindigkeit sogar schlechter wird (weil alles vor die Endkappe knallt). Alles in allem aber nicht merkbar. Das Dämpferröhrchen zu entfernen bringt da schon eher mehr Durchsatz, ich habs aber auch leistungstechnisch nicht gemerkt.
Rückbauen ist nicht. Deshalb hab ich noch nen Satz originale Tüten im Keller. War mit den Brüllrohren schon in 2 Kontrollen und bei ner Abnahme beim Tüv. Hat noch keiner was gesagt, obwohl es schön verdammt bös grummelt. Bin schön mit niedriger Drehzahl angekommen. Bei mir ist das ganze so gelöst:
Lochröhrchen aus dem Endblech trennen und den ganzen Röhrcheneinsatz herausziehen. Jetzt ist da ein großes Loch vom Durchmesser des größeren Rohres, welches um den Dämpfereinsatz drum ist. Ein passendes Rohr mit dem großen Durchmesser aufgeschweißt (auf das Endblech) und verschliffen. Jetzt führt das große Rohr ohne Kanten direkt bis aus der Endkappe raus. Die Endkappe muss dazu aufgedreht werden. Sieht zwar alles sauber aus, aber wie gesagt, die Öffnung ist recht groß und man kann da 20cm den Arm in den Pott stecken (wen man schlanke Hände hat ;))
Sound: Im Stand tief blubbernd wie ein V8, beim Angasen bös bellend und beim Runterschalten etwas knallend und grollend.
Nicht so ein Gekreische wie bei manchen Racerohren an den Sportler. Dadurch, dass es so tief klingt, ist es nicht so aufdringlich.
Werd bei Gelegenheit mal ne Soundfile aufnehmen.
Noch ein Bildchen:
[img]http://www.captainkaracho.de/Motorrad/Fotos/kawa3.jpg[/img]
Ich hoffe, man erkennts ein wenig.
Hörprobe kann man sich bei der ZTR Party mal live anhören, ist schwer zu beschreiben. Mit dem 810er Motor gröhlt sie noch etwas mehr. Ich lass halt in Ortschaften und Wohngebieten nicht den großen Macker raushängen, lass langsam gehen (hoher Gang, niedrige Drehzahl) und fahre nciht wie ein Geistesgestörter und erfreu mich dafür dann auf der Landstraße an dem Tönchen. ;D

8

Montag, 12. Mai 2003, 13:33

Re:Auspuff modifizieren

Hi zusammen,
danke euch für die technischen Details.
Röhrchen raus, Kappen auf macht mir Sinn. Muss dann auch mit Jetkit
laut Markus ne merkliche Leistungssteigerung bringen.
Was aber Knut Schmidt in den Schraubertips für die D-Modelle revidiert, da hier Auspuff und Versager optimal aufeinander eingestellt sind. Was sagt Ihr dazu?
Gruß Michael

catweazle070

Urgestein

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 2. April 2003

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 13. Mai 2003, 18:07

Re:Auspuff modifizieren

Ich denke trotz allem kommt mit &#039;ner anderen Anlage mehr dabei raus.Optimal wirds ohnehin nur mit penibler Einstellung.

Gruß Catweazle
Catweazle,

booked in Asgard

Capt. K.

unregistriert

10

Mittwoch, 14. Mai 2003, 17:02

Re:Auspuff modifizieren

Hi,
hab mal nen paar Detailbilder geschossen.
http://www.captainkaracho.de/Galerie/Pics/pics.html
Sieht schon so aus, als würds den Durchsatz erhöhen :o , aber gemerkt hab ich nix.
Werd mal Vergleichsfahrten am 810er mit Brüll- und Originaltüten fahren. Der dürfte auf freie Atmung ja schon merkbar reagieren. Ergebnisse folgen....

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Capt. K.« (14. Mai 2003, 17:03)


11

Mittwoch, 14. Mai 2003, 17:39

Re:Auspuff modifizieren

Hi,
sieht schon besser aus auf den großen Bildern.
Mehr Ausatmung muss es ja auch bringen.
Aber ne vernünftige 4-1 ist bestimmt wirkungsvoller.
Wenn ich keine gute gebrauchte finde dann bau ich meine
Tüten um. Für ne neue 4-1 fehlt mir im Moment die &#039;Zeit&#039; :(
Gruß Michael

Capt. K.

unregistriert

12

Mittwoch, 14. Mai 2003, 17:51

Re:Auspuff modifizieren

Hi,
wenn 4-1, dann aber auch ne ordentliche Marke !
Es gab genügend Tests, in denen die Zubehör 4-1 Leistung gekostet haben, anstatt was rauszuholen. (nicht nur bei der Zephyr, auch ZR7 und andere 4 Zylinder Kawas)
Da bleib ich persönlich doch lieber bei der originalen 4-2, die gute Leistung und Abstimmung mit klassicher Optik liefert. Aber die Optik ist ja Geschmackssache.
Und der Sound stimmt in der "Openend"- Version auch. ;D :D ;)

13

Montag, 26. Mai 2003, 12:01

Re:Auspuff modifizieren

Moin, moin,
4-1 hab ich abgehakt. War zwar mega Maloche aber nun sind die Tüten hinten offen. Enddämpfer ging zwar nicht raus, aber mit der Dremel-Trennscheibe (hat 5 Stück gefressen) von innen 5 cm abgeschnitten. Es brüllt recht heftig, aber geiler sound.
Gruß Michael

Nicodie

unregistriert

14

Montag, 26. Mai 2003, 23:00

Re:Auspuff modifizieren

;D
Auch bei der Gefahr dich hier gegen unsere militante Fighter-Fraktion zu stellen: Ein offenes Endrohr bedeutet nicht automatisch mehr Leistung; Selbst wenn ihr den Auspuff ama Krümmer absägt kann ein guter (und relativ leiser Schalldämpfer noch eine Leistungs- und Drehmomentsteigerung bieten. Die einfache Gleicjung : Viel rein = möglichst viel raus stimmt hier nur bedingt
Auf die Gefahr hin hier Oberlehrerhaft zu wirken
Leistungssteigernde Grüsse
Jürgen
P.S.:
Subjektiver "Sound" steht in einem anderen Kapitel

15

Montag, 26. Mai 2003, 23:21

Re:Auspuff modifizieren

Mion Jürgen,
danke für deinen Denkanstoss.
jeder hat seine Meinung, die nicht immer von allen geteilt wird.
Wäre ja auch traurig wenn nicht, aber zanken lohnt da nicht.
Viel hilft viel stimmt auch nicht immer. Aber rein logisch gesehen
muss das klappen.
Ein Racing-Topf an ner 4-1 macht noch viel mehr Krach und zwar ätzenden!
Wenns nicht hinhaut hammer pech gehabt.
Ergebnis folgt nach Fertigstellung!
Gruß Michael

Stefan Rathmann

unregistriert

16

Montag, 26. Mai 2003, 23:58

Re:Auspuff modifizieren

Ich hab noch nicht soviel erfahrung mit der Thermodynamik........ aber das mit dem auspuff zur leistungssteigerung ist das nicht bei zweitaktern gewesen ?? keine ahnung......... ich weiss zwar, das die beiden am weitsten auseinanderliegenden (also vom zündzeitpkt her) Zylinder sich eine Krümmermündung teilen sollten und somit quasi ein leihenhaft "mitsaugen" der Verbrennungsgase erreicht werden sollte, bzw das die sich nicht beim abströmen behindern........ aber viel mehr ists dann im moment doch nicht....... erklär mal.... bin bestimmt nicht der einzige den das interessiert.....


adiabate grüsse

17

Dienstag, 27. Mai 2003, 08:46

Re:Auspuff modifizieren

Moin, moin,
also zurück in die Jahre 1977 bis 1979: Ja, Ja die kleinen 50er Mokicks!
Klar waren das alles 2-Takter, das war absolut einfach. Der Rückstaudruck der Auspufftöpfe war ne herbe Drosselung. Krümmer absägen (waren mega lang in Tüte drin), einige Löcher hinten in die
Tüten bohren (besser war nen Krachmacher von Shimada) und ein paar Vergaserspielereien und die Karren fuhren 80 kmh.
Aber auch später dann mit ner XS 650 war mit grösseren Düsen, Dauerlufi und öffnen der Tüten mehr Durchzug errreicht.
Bin also fest überzeugt, dass es bei unseren Kawas auch hinhaut.
Bis später und Gruß Michael

webmaster

unregistriert

18

Dienstag, 27. Mai 2003, 10:22

Re:Auspuff modifizieren

Wohl kaum. Es macht eben mehr Krach und das war&#039;s. Und wenn Du mich fragst: es klingt nicht besser, sondern eben kaputt.

Die Gasströme an Ein- und Auslass sollten schon aufeinander abgestimmt sein, auch wenn die Folgen beim Viertakter sicher nicht so dramatisch sind wie beim Zweitakter. Die meisten 4-in-1-Anlagen kosten ein paar PS, weil sie eben nicht optimal auf den Motor abgestimmt sind.

Insbesondere darfst Du nicht einfach den Luftfilter abbauen, ohne die Vergaser-Bedüsung zu ändern, sonst läuft der Motor heiß.

19

Dienstag, 27. Mai 2003, 10:46

Re:Auspuff modifizieren

Hallo Thorsten,
klar meine ich das alles im Zusammenhang fruchten muss:
Jetkit + K&N + Auspuff.
Sicher hat ne 4-1 mit offenem Pott einen anderen Aufbau als ne geöffnete Originaltüte, aber bezüglich des Durchflusses der Abgase ist es sicher ne Alternative und nicht so laut. Um die Vergaser genau zu bedüsen und abzustimmen ist die &#039;Rolle&#039; nicht zu vermeiden.
Gruß Michael

Capt. K.

unregistriert

20

Dienstag, 27. Mai 2003, 12:04

Re:Auspuff modifizieren

Also ich hab jetzt gestern mal beide Tüten (Serie und offen) gefahren.
Und ich bleibe bei meinen ersten Aussagen: Ich fühl keinen Unterschied in der Leistungsentfaltung.
Das Thema Sound und pers. Geschmack will ich hier nicht wieder breit treten, obwohl ich bei manchen käuflichen Raceanlagen auch finde, dass sie einfach nur kaputt klingen. Ist aber kein Vergleich zu den modofizierten Originaltöpfen. Die klingen für mich superschönen. Aber wie gesagt, das ist auch wieder Geschmackssache. Wenn andere sich beim Classicrennen bei ner bellenden CB oder bei ner kreischenden DS6 oder sonstwas die Ohren zuhalten und verständnislos den Kopf schüttel hab ich ein breites Grinsen auf dem Gesicht, bekomme Gänsehaut und würd meinen Kopf am liebsten hinten in den meist nciht vorhandenen Schalldämpfer stecken. Eine gewisse Vorliebe für Krach scheine ich also schon zu haben (oder in die Wiege gelegt bekommen zu haben).
Sind wir nicht alle irgend ein bisschen bluna ? ;) ;D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Capt. K.« (27. Mai 2003, 12:05)