Du bist nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der IG Zephyr. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Dienstag, 14. Juni 2005, 17:26

ultimative Tuningstufe!

Servus Leute!

Wie bereits unter
http://www.igzephyr.de/forum/yabbse/index.php?board=9;action=display;threadid=3999
angekündigt, ist die neueste und auch letzte Tuningstufe meines Eisens abgeschlossen.

Vorerst nur soviel: Das Eisen hat am Hinterrad mehr PS als eine 1100er an der Kurbelwelle laut Hersteller leisten soll.

Flachschieber brachten sehr viel!

Demnächst mehr. Demnächst auch Leistungsdiagramme für die, die es interessiert.

Gruß aus der Puszta
Markus

Dieter K.

unregistriert

2

Dienstag, 14. Juni 2005, 17:27

Re:ultimative Tuningstufe!

Immer her damit :D

3

Mittwoch, 15. Juni 2005, 17:26

Re:ultimative Tuningstufe!

Servus Leute!

Die Enttäuschung ist groß: leider nicht mehr PS am Hinterrad als die 1100er an der Kurbelwelle hat, aufgrund einer rutschenden Kupplung. :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :( :(

Allerdings schön der Reihe nach:

Heute war also der große Tag der ersten Ausfahrt mit den FCR 35. Nach über einem Jahr war die Zeit gekommen, die Flachschieber von einem Fachmann mit Prüfstand in der Garage abstimmen zu lassen. Luko ist mir mit seinem Bericht allerdings zuvorgekommen. Macht nichts.
Hier also meine Erfahrungen:
FCR 35, wie sie für die 750er Zephyr "vorabgestimmt" angeboten werden, sind nicht vorabgestimmt, wie beispielsweise TMR 36 für die großen Zs. Na wurscht. Der Meister mußte sich jedenfalls 2 Tage damit herumplagen, hat es aber gestafft, die FCR perfekt abzustimmen.
Nach der Werkstatt also zur ersten Tankstelle. Vollgetankt und im ersten Gang in der Tankstellenausfahrt bei 4000 Touren kurz ein bisserl heftig Gas gegeben, prompt ein Rutscher mit schönem schwarzen Strich auf dem Asphalt. Nun gut, denkt sich der Eisenreiter, das kann ja auch auf den bei den Prüfstandsläufen ruinierten Reifem zurückgehen, wie in dem von Luko begonnen Thread zu lesen ist.
Ortsende ist da, der Motor schön warm und man ist natürlich gespannt, was die Flachschieber in der Praxis leisten. Also ganz langsam im zweiten Gang dahingerollt und bei 7000 Touren voll eingeschenkt. Ich denke, ich träume, stellt sich das Eisen doch mit vollem Tank im zweiten Gang auf das Hinterrad und ich wheele bis in den Begrenzer. Ein schönes, voll kontrollierbares Gaswheelie, das war mit den Gleichdruckgasern nicht möglich. Nicht einmal ein Miniaturhupfer des Vorderrades war drin, egal wie sehr man auch am Lenker gezogen hat.

Fazit: im unteren und auch im oberen Drehzahlbereich wesentlich mehr Leistung als vorher. Dieses subjektive Empfinden wird auch durch das Prüfstandsdiagramm bestätigt, das ich mir allerdings erst nach der Heimfahrt anschauen konnte, da es im Begleitfahrzeug in der Schachtel mit den Originalteilen war.

Der problematische mittlere Bereich von ca 5-7000 U/min (siehe Tuningbericht) ist geblieben, hier ist der Flachschieber durch seine direkte Umsetzung der Gasgriffbefehle im
Nachteil. Der Motor verschluckt sich bei unsachgemäßem Umgang mit dem Gasgriff. Laut Diagramm hat er in diesem Bereich auch weniger Leistung als mit dynogejeteten Gleichdruckspritzerstäubern. Der Meister der Düsen meinte, er hätte es nicht besser hingekriegt und vermutet den Übeltäter in den Nockenwellen, was meines Erachtens auch zutrifft (vgl. Tuningbericht).

Wie fährt sich also eine Zephyr mit Keihin Flachschiebern?
Zusammengefaßt: Sehr, sehr, sehr gut. Perfekte Gasannahme und wesentlich mehr Druck bereits ab Standgas. Ab etwa 4000 Touren, wenn das Rasseln der Schieber aufhört und man selbst im 5. Gang ohne Probleme Vollgas geben kann, ertönt die Symphonie der wahren Leistung aus den offenen Ansaugtrichtern. Ein Geräusch das man gehört haben muß. Ein kehliges Schlürfen, das sich bis zu einem Dröhnen steigert und das Auspuffgeräusch und die Windgeräusche übertönt.
Ab 7000 gibt es kein Halten mehr, der Motor dreht und dreht, das es eine Freude ist. Kein Vergleich zu vorher. Man muß es selber erfahren, keine Beschreibung wird dem gerecht. Luko beschreibt dieses Phänomen ebenfalls.

Im unteren Drehzahlbereich ist noch das Zischen der Beschleunigerpumpen zu hören. Ein Geräusch, das süchtig machen kann. Das Rasseln der Schieber von Standgas bis etwa 3500-4000 Umdrehungen ist auch typisch für Flachschieber und führte an der Grenze zu einer besorgten Frage eines ungarischen Beamten: "Ist dieser Ton normal?" Nach meiner Bejahung meinte er abschließend nach einem kurzen Gespräch: "Aber die Farbe gefällt mir!"
Zuviel zum Schieberrasseln, das sich für Nichtiniziierte wie ein kapitaler Motorschaden anhört.

Ja, wieviele Pferde galoppieren jetzt eigentlich am Hinterrad?

Die Messung mit den 32mm jetgekiteten Originalvergasern brachte eine Leistung von 87,7 PS, was mehr ist als die 84PS der letzten Messung, bei der allerdings der Motor nicht richtig ausgedreht wurde.
Mit rutschender Kupplung (sehr schön im Leistungsdiagramm zu sehen, was laut Dynooperateur knappe 5 Pferde kostet - auf der Straße war davon allerdings nichts zu bemerken) bringen die 35mm Flachies 93 Pferde mit einem relativ zivilen Auspuff. Der Meister des Prüfstandes meinte dementsprechend auch: " Dea Auspuff is a Schas!" (Für Nichtösterreicher sinngemäß etwa: Dieser Auspuff ist ein Dreck!), da er die Leistung unnötig begrenze. Mit einer richtigen Rennauspuffanlage wären sicher noch 4 oder 5 Pferde drinnen, was mir aber wurscht ist.

Bilder gibt es nächste Woche.
Oder in der Galerie: 91B

Gruß aus der Puszta
Markus

catweazle070

Urgestein

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 2. April 2003

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. Juni 2005, 22:50

Re:ultimative Tuningstufe!

Hi Markus,
neidvoll ziehe ich den Hut. Meine besten Wünsche bezüglich der Haltbarkeit des "Ganzen" mögen Dich stetz begleiten.
Die 35er Vergaser sind ein Traum, der sich leider in deutschen Gefilden nicht verwirklichen lässt oder nur mit roter Nummer.
Schade eigentlich, so bleibt nur , Dir viele schöne Km mit deinem wirklich heißen Eisen zu wünschen.
Laß Dich mal hier auf einem Treffen sehen und bring die Kiste mit!!!
:o Will Gucken, hören, anfassen!!! :o

Gruß Cat
Catweazle,

booked in Asgard

5

Donnerstag, 16. Juni 2005, 06:18

Re:ultimative Tuningstufe!

Danke, danke, danke! :D

Haltbar sollte das "Ganze" schon sein. Gut, die Kupplung ist an ihrer Grenze angelangt, aber sonst hält der Motor schon 9 Jahre mit Wiseco usw. Allerdings bin ich am überlegen, Trichter mit Sieb zu kaufen, um dann Schaumstoffilter darüber zu stülpen.
Filter über den offenen Trichtern hat nicht funktioniert, da der Motor ordentlich einatmet und den Schaumstoff inhalieren wollte, was leistungsmäßig eher suboptimal war.

Ich kann ja probieren, ein kleines Video in schlechter Qualität mit Ton zu fabrizieren und dieses dann zumindestens in meinen Tuningbericht einzubauen, wenn man es schon nicht auf die IG-Seite stellen kann.

[glow=red,2,300]Oder kann mir der Administrator in puncto Video helfen?[/glow] ??? ??? ???

Gruß aus der Puszta
Markus

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus« (16. Juni 2005, 06:20)


6

Donnerstag, 16. Juni 2005, 09:18

Re:ultimative Tuningstufe!

Moin Markus!

Erstmal Gratulation zur gelungenen Umbaumaßnahme! :)

Zum Thema Video: da unser Platz auf dem Server auch begrenzt bzw. nicht kostenlos ist versuchen wir große Dateien wie z.B. Videos möglichst zu vermeiden.

Wenn du woanders webspace zur Verfügung hast kannst du gerne darauf verlinken, nur bitte keine Videos auf "unseren" webspace!

Es klingt vielleicht etwas rigoros aber andernfalls würden wir recht bald mit Videos zugepflastert sein ;)

FatalFallacy

unregistriert

7

Donnerstag, 16. Juni 2005, 10:42

Re:ultimative Tuningstufe!

Hi Markus.

Ja Gratulation erstmal. Schade eigentlich, dass sie dich in Deutschland für Flachschieber mit offenen Trichtern gleich richtig lang machen.

Sag mal, kannste das Leistungsdiagramm auch online stellen.
Kannste mir zuschicken, ich leg es dann auf meinem Webspace ab. Video kannste mir auch schicken, weiß aber nicht, wie groß die Datei maximal sein darf bei meinem Webspaceanbieter.


8

Freitag, 17. Juni 2005, 14:14

Re:ultimative Tuningstufe!

Danke, danke!

Heute probiere ich ein Video zu fabrizieren. Morgen werde ich euch dann genauer informieren.

Danke auch für das Angebot bezüglich Platz auf Homepage!

Gruß aus der Puszta
Markus

9

Sonntag, 19. Juni 2005, 12:02

Re:ultimative Tuningstufe! BILDER

So, ein paar aktuelle Bilder:
»Markus« hat folgendes Bild angehängt:
  • dscn0086.jpg

10

Sonntag, 19. Juni 2005, 12:03

Re:ultimative Tuningstufe!

Seitenansicht:
»Markus« hat folgendes Bild angehängt:
  • dscn0107.jpg

11

Sonntag, 19. Juni 2005, 12:03

Re:ultimative Tuningstufe!

Und noch die andere Seite:
»Markus« hat folgendes Bild angehängt:
  • dscn0108.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Markus« (19. Juni 2005, 12:03)


catweazle070

Urgestein

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 2. April 2003

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 19. Juni 2005, 12:13

Re:ultimative Tuningstufe!

Super,
so muß das aussehen.
Fehlt nur noch die Hörprobe, ;D
Kerker klingt bestimmt saugut.

Gruß Cat
Catweazle,

booked in Asgard

luko

Der kleine Zephyr-Tuner

  • »luko« ist männlich

Beiträge: 22

Registrierungsdatum: 11. Juni 2003

Beruf: Tuner + Kaufmann

Mopped: ZR 1300

Mopped: ZR1100-Speiche ...- u.a.

  • Private Nachricht senden

13

Sonntag, 27. November 2005, 20:05

Leistungsloch mit KEIHIN FCR35 Abhilfe ..?

hallo Markus,

Bin eben erst über Deinen Artikel gestolpert:

FCR s mit Leistungsloch im Mittenbereich:

das ist zu >95% ein Nadelproblem:
Die Variationen der 3 Nadel-Parameter (OC- X Y Z )
X für Winkel
Y für Länge L1 (entspricht auch Clip-Pos)
Z für Durchmesser
lassen ansich keine Wünsche für ein äußerst präzise Abstimmung offen.
In Verbindung mit einer guten Lambda -Wert Analyse (mit z.B.:DynoJet WBC, Daytona, etc) solltest Du den Krater in der Mitte Deiner Lestungskurve zuschaufeln können.

Bitte melde Dich bei Mir dann, zwecks weiterer Abstimmhilfe.
( denn die FCRs können es wirklich noch besser... )

MfG & schönen ersten Advent

Luko aus dem hohen Norden

a.luko@web.de

bitte NACHRICHTEN immer per e-Mail. a.luko@web.de
Keine PMs bitte , komme nicht zum Nachsehen.
danke