Du bist nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der IG Zephyr. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Moppedzwerg

unregistriert

1

Dienstag, 3. Juni 2003, 17:52

Schalten ohne Kupplung

Hallo zusammen !

wie denkt ihr darüber ?, war heute ein Thema in der Mittagspause.
Die einen sagen ja was besseres gibs nicht, die anderen sagen was schädlicheres fürs Getriebe gibts nicht.
Was sagt ihr als erfahrene Biker dazu ?

bis dann !

Eric

Capt. K.

unregistriert

2

Dienstag, 3. Juni 2003, 18:20

Re:Schalten ohne Kupplung

Hi, also das war ja letztens alles im ZR7 Forum.
Auch wenn jetzt der Großteil wieder schreit und meine Zeph bemitleidet:
Wenns ich zügig gehen lasse nur ohne Kupplung (allerdings nur beim Hochschalten) ! Es ist wesentlich gesünder für den Motor und ich bin von Natur aus faul, außerdem flutscht es besser (dass es etwas schneller ist zählt nicht wirklich). Beim hochschalten kurz das Gas ganz zart gelupft und schon flutscht es von alleine.
Für die Ungläubigen auch nachzulesen im Buch von Bernt Spiegel "Die obere Hälfte des Motorrades" oder einfach ein paar Rennstreckenprofis fragen.
Wer nicht will, muss ja nicht. Aber es geht sehr gut und ist nicht schädlich.
Der Vorteil für mich liegt einfach darin,dass ich (z.B. beim Herausbeschleunigen aus Ecken) die Hand fest am Lenker lassen kann. Bin ich schon seit Kindheit vom Offroad gewöhnt und werds mir wohl auch nicht mehr abgewöhnen.

3

Dienstag, 3. Juni 2003, 19:24

Re:Schalten ohne Kupplung

Servus Captain,

deiner Aussage ist nur zuzustimmen!
Schädlich ist es für das Getriebe nicht, zumindest das Hochschalten.
Bevor die Moralapostel und Gesinnungsterroristen jetzt mit erhobenem Zeigefinger uns schelten, den Kopf schütteln und den Untergang des Abendlandes beklagen, schlage ich vor, alles im ZR7-Forum nachzulesen und sich danach im Keller einzusperren, eine Kerze anzuzünden, sich zu geißeln, 197 Gegrüßetseistdumaria und 345 Rosenkränze zu beten, uns gelegentliche Kupplungsverweigerer aber nicht mit ihrer undifferenzierten Meinung zu belästigen.

Gruß Markus

P.S.: Man kann allerdings durchaus auch ohne Kupplung hinunterschalten. Habe ich schon öfters gemacht, als mir der Kupplungszug gerissen ist (die härteren Federn fordern ihren Tribut) und ich noch etliche, besser gesagt viele Kilometer bis in die heimatliche Garage hatte. Ein Getriebe hält - ebenso wie ein Motor - mehr aus als so manche wahrhaben wollen.

Capt. K.

unregistriert

4

Dienstag, 3. Juni 2003, 19:37

Re:Schalten ohne Kupplung

Jaja, runterschalten soll auch gehen. Wenn ichs fix angehen lasse, muss ich aber meist 2-3 Gänge vor den Kehren runter und dann nehm ich instinktiv doch die Kupplung.
Geht mit gekonnter Drehzahlzufuhr aber auch.
Der Trick ist einfach gefühlvoll aber bestimmt die Kurbelwellendrehzahl anzugleichen und dann fallen die Gänge alleine rein. :D



By the way: Mein 105.000km Motor, der bei mir immer so gefahren wurde, schaltet sich weitaus exakter und besser, als der 30.000km ATM, den ich gebraucht gekauft habe.

Moppedzwerg

unregistriert

5

Dienstag, 3. Juni 2003, 19:56

Re:Schalten ohne Kupplung

nun ich hätte nicht wirklich gedacht das es schlimm ist, weil nach dem Selbstversuch über 100 km (Schalthebel auf spannung halten, kurz Gas wegnehmen) flutschen die Gänge nur so rein, ohne dieses Krachen und ohne durchrutschen der Kupplung ich mein damit das meine Mühle wenn sie warm ist gel. erst eine Zeit braucht bis die Kupplung gepackt hat.
Ein par Kollegen sagten dann sofort "was glaubst du denn wozu die denn ne Kupplung in die Mühle eingebaut haben ? Zum Anfahren ?!, oder mann lässt sie rollen und springt auf :-)
Und da ich noch nicht sooo lange Mopped fahre wollte lieber mal euch fragen und schaut auch gut aus was da so lese.

bis dann,

Eric

Nicodie

unregistriert

6

Dienstag, 3. Juni 2003, 20:37

Re:Schalten ohne Kupplung

:)
Ich kann das auch bestätigen, Hochschalten ohne Kupplung ist auch auf lange Dauer zumindest bei den von mir bisher gefahrenen Kisten ohne Probs möglich (1*Honda,2*Suzuki, 3*Yamaha). Die Kisten hatten bei Ausmusterung z.T weit über 50000 km auf dem Tacho aber das Getriebe hat nie geschwächelt (Obwohl bei den alten Suzis die Schaltgabeln keinen besonders guten Ruf hatten).
Man muß sich halt nur etwas Zeit für die Schalttechnik nehmen, hat man aber dann schnell raus. :o
Jedoch hab ich das bei der Kleinen bisher nicht gemacht (Warum eigentlich nicht? 8))
Moralapostolische Grüsse
Jürgen

7

Dienstag, 3. Juni 2003, 21:15

Re:Schalten ohne Kupplung

Hallo Zusammen,
ich schalte bei meiner 11er auch meisst ohne Kupplung rauf. Die Gänge flutschen wunderbar rein, kein krachen wie mit Kupplung.
Am schlimmsten mit Kupplung ist es vom 1. in den 2. Gang, ohne Kupplung viel besser. Die 1100er ist ja nicht gerade berühmt für das Getriebe, was das Schalten betrifft.
Noch was anderes:
vor kurzem war mein Spezl mit der 750er da, der hat bei meiner gemerkt dass der Schaltweg recht lang ist. Ich hab dann mal das Schaltgestänge kontrolliert und gemerkt, dass ein Gelenkkopf nicht fest vernietet war. Also fix ausgebaut und feste mit dem Hammer (und anderen geeigneten Utensilien) drauf. Jetzt hab ich ca. 2 cm weniger Schaltweg. Vielleicht hilft es dem ein oder anderen.
Gruß Andi

Stefan Rathmann

unregistriert

8

Dienstag, 3. Juni 2003, 23:42

Re:Schalten ohne Kupplung

Also bei der VFR 800 meines Onkels hatte ich das auch mal Probiert....... aber mir war MEIN Bock dafür zu schade.......aber wenn die Experten sagen das ginge........... ich werds mal probieren.........



PS ich habe heute die distanzen fürs Hinterrad und die U-Scheiben für die Kupplung bekommen............ es kann sich nur noch um Monate handeln bis ich die Lager und Reifen habe. ;D ;D ;D ;D ;D ;D

9

Mittwoch, 4. Juni 2003, 15:43

Re:Schalten ohne Kupplung

Tach´zusamm´ :D

Also, da tun sich mir ja ganz neue Perspektiven auf... 8)
Als ehemaligem QUARTER-MILE-RACER (Auto) ist mir Schalten ohne Kuppeln schon geläufig, aber beim Mopped habe ich mir datt noch nich´ getraut. ::)
Aber die Kleine Zephyr ist ja auch mein Liebstes... :-*

Vielleicht teste ich das mal auf dem Weg zur Brocker Mühle aus, falls sich dann (entgegen euren Erfahrungswerten) doch ein paar Zahnräder verabschieden, könnt ihr ja Pannenhilfe leisten... ;D

Gibt es (außer dem vom CAPTAIN benannten Buch) einen Artikel dazu? Dann ggfs Link erbeten, Danke! :D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »FrankB« (4. Juni 2003, 16:12)


Dieter K.

unregistriert

10

Mittwoch, 4. Juni 2003, 22:40

Re:Schalten ohne Kupplung

Dann hab&#039; ich ja in den 4 Tagen Mosel am letzten Wochenende nichts falsch gemacht. An den späten Nachmittagen brauchte der Körper schon etwas Erholung und die erforderlichen Bewegungen mussten reduziert werden. Also linke Hand auf&#039;s Knie und linken Fuss den Job alleine machen lassen (zumindest beim Hochschalten). Hat wunderbar funktioniert.

Nicodie

unregistriert

11

Donnerstag, 5. Juni 2003, 21:10

Re:Schalten ohne Kupplung

;D
Also, ich war so nett und habs heut mal bei der Kleinen EXTRA FÜR EUCH ;D probiert:
Klappt gut, nur bei höheren Drehzahlen (>6000) wirds bei der Kleinen unangenehm
Fruss
Jürgen

12

Freitag, 6. Juni 2003, 09:00

Re:Schalten ohne Kupplung

Hi ihr Kupplungshebelignorierer ;),

recht habt ihr! Es geht wunderbar. Schon zu "80ger" Zeiten haben wir so den Ein oder Anderen Kontrahenten abgeledert. Bei der 750ger hielt ich es aber bislang noch nie für nötig.
Warum? Ganz einfach: einen zeitlichen Vorteil hat man in der Regel nicht dadurch weil man es doch eher vorsichtig tut. Mein Getriebe schaltet sich auch mit Kupplung butterweich!!!
Wie? Auch ganz einfach: ich lasse immer das Gas stehen, so dass ich im nächst höherem / niedrigerem Gang den Anschluß habe. Ich meine, die Drehzahl mit der es einen Gang höher / niedriger weitergeht.
Fazit: mit etwas Übung hat man es schnell raus, fährt nahezu ohne Lastwechsel(über)reaktion gefühlsmässig wie mit einem Automatikgetriebe und es kracht nichts.

Ich beschreibe das hier nur weil ich meine herausgelesen zu haben, dass der vorrangige Grund die Kupplung weg zulassen das "Krachen" im Getriebe ist. Wer sich ans Schalten ohne Kupplung rantasten möchte sollte vorher mal diese Version probieren, denn wenn es nicht auf Anhieb klappt, trennt immer noch die Kupplung und es ist schonender fürs Getriebe und für den Geist...

viel Erfolg beim Schalten (und Walten)
Frank

Capt. K.

unregistriert

13

Freitag, 6. Juni 2003, 13:24

Re:Schalten ohne Kupplung

Hi,
aslo der einzige Grund, warum ich es bei flotter Fahrweise mache ist, dass ich den Lenker ruhiger halte, weniger Latswechsel und permanenten Zug am Hinterrad habe udn dadurch insgesamt nen sauberen Strich fahre, als wenn ich an dem Kupplungshebel ziehe.
Zeitfaktor zählt wie gesagt nicht auf der Landstraße.
Wenn ich nicht gerade an der zerspanenden Bearbeitung des Motorgehäuses arbeite, fahre ich natürlich auch mit Kupplung. 8) ;) :)

EARL

Chefschrauber

  • »EARL« ist männlich

Beiträge: 2 517

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 6. Juni 2003, 20:39

Re:Schalten ohne Kupplung

Salve ihr Nichtkuppler! Mich würde zu dem Thema nur der wechsel vom 1 in den 2ten interresieren.Wenn ich normal fahre(ich hab spätestens nach 500m den 5 Gang drin )kein Thema.hab aber schon festgestellt daß es kracht in den zweiten ,wenn ich im ersten mal ordentlich beschleunige.Sonst hab ich keinerlei probs mit meinem Getriebe.
"Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt,
sondern der, welcher sein Leben am meisten empfunden hat."

Stefan Rathmann

unregistriert

15

Montag, 9. Juni 2003, 21:42

Re:Schalten ohne Kupplung

jaaaaaa, ich hab das mal am samstag ausprobiert...... hat mich schon überzeugt........ aber unter normalbedingungen werde ich wohl die Kupplung weiterhin benutzen..... und meine nichtkupplungshebelziehschalttechnik noch ein wenig trainieren......... grade wenn man mit Sozia fährt ist es immer so lässtig, wenn einem der Helm von der alten immer hinten an seinen eigenen Helm KNALLT!!!! ;D ;D ;D!!!!!! bei meinem schönen Chrom-Helm !!!!!

16

Donnerstag, 12. Juni 2003, 10:46

Re:Schalten ohne Kupplung

Hi @ all Kuppler, Nichtkuppler und Verkuppler... ;)

zwischen dem ersten und dem zweiten Gang kuppel ich immer, manchmal höre ich das Ineinandergreifen der rotierenden Kraftübertragungsräder, manchmal nicht. Da habe ich bislang auch noch kein Patentrezept gefunden.
Ich meine aber bemerkt zu haben, je mehr ich mich drauf konzentriere, desto heftiger beschweren sich meine (die der Zeph) Getriebeinnereien. :-[
Fast so als wollten sie mir sagen: hey, lass es locker laufen, mach dir keinen Stress...
Mach ich dann auch meistens und eigentlich bin ich ja auch die wenigste Zeit des Fahrens zwischen ersten und zweiten Gangradpaar...

@ STR, das kann auch andere Gründe haben, dass die Dame mit ihrer Schale gegen deine scheppert.
Wahrscheinlich fährst du so einschläfernd dass sie müde wird und in einen Sekundenschlaf "fällt" :P

Viel Spass noch
Frank

Stefan Rathmann

unregistriert

17

Donnerstag, 12. Juni 2003, 23:15

Re:Schalten ohne Kupplung

;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Ich glaube nicht, Tim !

Meine BMWelende (mit der betonung auf dem Kleingeschriebenen ;) ) Verwandschaft und ne andere Bekannte sagen ich fahre wie ne gesengte Sau !!! kann ich garnicht verstehen....... immerhin musste ich zweimal auf die warten ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »StR« (12. Juni 2003, 23:16)


18

Montag, 16. Juni 2003, 09:07

Re:Schalten ohne Kupplung

Erfahrungsbericht:

Auf der Tour KREFELD-BERLIN-KREFELD hatte ich nun ausreichend Test-Gelegenheit das Schalten ohne Kuppeln zu testen.

Ergebnis:
Vom ersten in den Zweiten sollte man besser die Kupplung nehmen, da ruckt es beim Übergang (zwar nicht hör- aber) deutlich spürbar. :o
Alle weiteren Gänge gehen butterweich! ;D

EARL

Chefschrauber

  • »EARL« ist männlich

Beiträge: 2 517

Registrierungsdatum: 28. März 2003

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 17. Juni 2003, 19:58

Re:Schalten ohne Kupplung

;DHi Frank! Gerade vom ersten in den zweiten hab ich die beste Erfahrung ohne Kupplung gemacht.
"Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt,
sondern der, welcher sein Leben am meisten empfunden hat."

Capt. K.

unregistriert

20

Dienstag, 17. Juni 2003, 20:46

Re:Schalten ohne Kupplung

Hi, bei mir gehts von 1 in 2 auch nicht so gut. Der weg ist wohl etwas lang.
Aber auf der Landstrassenhatz turne ich eher selten ziwschen dem 1. und 2. rum.
So eng sind die Kehren hier dann auch wieder nciht. ;) :D