Du bist nicht angemeldet.

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der IG Zephyr. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Montag, 3. April 2006, 09:47

Seltsam, seltsam...

Hallo,

gestern hab ich wieder eine kleine Ausfahrt gemacht, an einer Tankstelle angehalten und als ich sie wieder anlassen wollte, sprang sie nicht an... Der Anlasser orgelte, ab und zu kam auch ein wenig Abgas aus dem Auspuff. Ich hab das Motorrad ein wenig hin und her geschoben, aber auch das hat nichts geholfen. Nach mehreren Malen Anlassversuchen unter Vollgas sprang er irgendwann dann doch an.


Als ich das nächste Mal anhielt, machte ich den Motor extra nicht aus, doch ganz plötzlich ging er aus (obwohl er warm war, Leerlaufdrehzahl hoch genug). Als ich ihn wieder starten wollte ging gar nichts mehr: keine Reaktion beim Drücken des Startknopfes, auch kein klacken des Anlasserrelais. Nach unzähligen Versuchen, rumspielen am Schalter, versuchte ich es, sie mit dem linken Zeigefingers: Der Anlasser drehte wieder, schaffte es aber nicht den Motor zum Laufen zu bringen. Immer wenn ich den rechten Zeigefinger zum Anlassen benutzte tat sich gar nicht, beim linken Zeigefinger hörte man wenigstens den Anlasser. (Kontaktproblem?)

Als ich sie dann anschieben wollte, merkte ich, dass ich gar keinen Gang reinbekam und auch die Leerlaufleuchte nichts vernünftiges anzeigt... Nach einer Viertelstunde anlassen mit dem linken Zeigefinger sprang sie dann doch an.

Im Moment springt sie an, aber nur wenn Leerlauf drin ist und ich den linken Zeigefinger zum anlassen verwende....



Was kann das sein? Zwei Defekte auf einmal? Freilauf?

Ich hoffe, jemand kann mir helfen...

Und noch was: Wie bekomme ich im Stand den zweiten Gang zum Anschieben rein, bzw. was muss ich beim Anschieben genau machen?


Vielen Dank,

Grusss,

Rezk


2

Montag, 3. April 2006, 10:01

Re: Seltsam, seltsam...

hallo Rezk....

wieso den zweiten Gang im Stand einlegen...??
Ich würde es so machen........
ne abschüssige Stelle suchen......Zündschlüssel auf on.......kräftig schieben....bis Du genug Tempo drauf hast.....(und jetzt kommt das schwierige)...aufspringen......schwierig deshalb weil man beim aufspringen leicht auf Gangschaltung...bzw Bremse.... kommen kann...und dann schmeißt es Dich sofort ab....dann Kupplung ziehen...zweiten Gang rein.......Kupplung kommen lassen....alles zusammen sollte aber ziemlich zügig gehen.....
P.S....so würde ich es machen....

3

Montag, 3. April 2006, 10:05

Re: Seltsam, seltsam...

Den zweiten Gang bekommst du am Stand rein, indem du den Schalthebel nach oben ziehst (eventuell mit dem linken Fuß  ;D), und das Motorrad dabei etwas vor und zurück bewegst. Dann müsste der Gang reinflutschen.

Anschieben ist eigentlich ganz einfach:
- Gang einlegen
- Zündung einschalten
- aufs Mopperl setzen und anschieben lassen bzw. irgendwo  
 runterrollen lassen
- wennst genug Schwung hast Kupplung forsch kommen
 lassen (Achtung: nicht zu viel bzw. kein Gas geben, sonst
 marschiert sie auf einmal davon!)
- falls der Hinterreifen dabei blockiert, stehst auf und lässt
 dich gleichzeitig beim Einkuppeln auf den Sitz plumpsen  
 (dann hat sie hinten einen besseren "Anpressdruck")

Ob bei deinem Problem das Anschieben hilft, ist eine andere Frage. Aber Ausprobieren schadet nicht.  

4

Montag, 3. April 2006, 10:15

Re: Seltsam, seltsam...

Nene das Problem mit dem zweiten Gang hatte ich auch mal beim Anschieben, bis mir jemand hier im Forum gesagt hatte , dass man dazu eine bestimmte Geschwindigkeit braucht.  Also anschieben... zweiten Gang rein und Kupplung kommen lassen (mit eingeschalteter Zündung).

Ich such gleich mal den Thread.
Edit:
Schon gefunden, war nicht weit weg ;-)
http://www.igzephyr.de/forum/yabbse/index.php?topic=4633.0
MFG Arne

5

Montag, 3. April 2006, 10:20

Re: Seltsam, seltsam...

Moin Rezk,
klingt, als hättest du Probleme mit deinem rechten Zeigefinger. Da würd ich mal mit einem Artz drüber reden  ;)
Aber Spaß bei Seite. Zum anschieben wurde ja schon alles gesagt (geschrieben). Du bekommst den zweiten Gang auf jeden Fall rein, wenn du das Mopped ein wenig vo oder zurück schiebst. 50cm sollten da reichen.
Ich würde erstmal den Schalter abschrauben und die Kontakte reinigen.
Aber das sie nur unter Vollgas anspringt klingt komisch. Ich gebe beim anlassen nie gas. Ich würde da auf die Vergaser tippen (Dreck in ner Düse oder so).

6

Montag, 3. April 2006, 11:30

Re: Seltsam, seltsam...

vielen Dank für die Tipps mit dem Anschieben... Hoffentlich bekomme ich&#039;s das nächste Mal auch hin..

Bei dem Problem, dass die Machine nur anspringt, wenn ich den Schalter mit dem linken Finger drücke, tippe ich auch auf Kontaktprobleme... Aber etwas seltsam ist es schon, dass von je 10 Anlassversuchen 9 mit dem linken Finger, mit dem rechten 0 gelingen, selbst wenn ich mit dem rechten Finger den Schalter etwas nach links/rechts drücke...

Wie bemerke ich eigentlich, dass der Freilauf kaputt ist, oder hört sich das Problem, dass der Anlasser es nicht schafft, den Motor anzuwerfen, eher nach einem Defekt des Anlassers an? Was könnte noch das Problem sein?


@sir oli: Normalerweise starte ich auch nicht mit offenem Gas, aber ich wollte halt das Risiko minimieren, dass ich zu wenig Gas gebe, wenn der Motor doch zünden sollte....

Gruss,

rezk




makango

unregistriert

7

Montag, 3. April 2006, 12:18

Re: Seltsam, seltsam...

Nee, mit dem Freilauf dürfte das nix zu tun haben. Könnte ein Kontaktproblem zwischen Batterie, Starterrelais und Starter sein.
Und: WAS zeigt die Leerlaufleuchte an? (was meinst Du mit "nichts vernünftiges"?)
Generell ist der Starter nur freigegeben, wenn
1.) die Kupplung gezogen
ODER
2.) der Leerlauf eingelegt
ODER
3.) der Seitenständer eingeklappt ist
(mindestens eine der Bedingungen muß erfüllt sein)
UND der Killschalter auf "ON" steht (Bedingung muß zusätzlich zu 1-3 erfüllt sein). Da lauern also tatsächlich auch einige Fehlerquellen.

Gruß,
Niels

8

Montag, 3. April 2006, 12:35

Re: Seltsam, seltsam...

Zitat

Und: WAS zeigt die Leerlaufleuchte an? (was meinst Du mit "nichts vernünftiges"?)


Manchmal ist sie dunkel, obwohl der Leerlauf drin ist, dann hat sie gestern einmal geleuchtet als, der erste Gang drin war. Ungeschickterweise habe ich da grade die Kupplung bei 4000-5000U/min im Glauben rausgelassen, der Leerlauf sei eingelegt. Hab die Kupplung grade nochmal rechtzeitig zurückgenehmen können....

Was mich auch irritiert ist, dass ich im Moment den Anlasser nur betätigen kann, wenn der Leerlauf drin ist,d.h. obwohl die Kupplung gezogen ist und der Ständer drin ist und der Killschalter auf on steht (wenn der Leerlauf nicht drin ist tut sich gar nichts, nicht mal das Knacken des Anlassserrelais).

Aber danke für deinen Kommentar


Gibt es eigentlich irgendein Erkennungsmerkmal für den Freilauf (man hört ja immer wieder, dass ein kaputter Freilauf der Super GAU für einen Nicht-Schrauber ist)...


Gruss,

REZK

Bigfoot

unregistriert

9

Montag, 3. April 2006, 12:57

Re: Seltsam, seltsam...

Zitat


Was mich auch irritiert ist, dass ich im Moment den Anlasser nur betätigen kann, wenn der Leerlauf drin ist,d.h. obwohl die Kupplung gezogen ist und der Ständer drin ist und der Killschalter auf on steht (wenn der Leerlauf nicht drin ist tut sich gar nichts, nicht mal das Knacken des Anlassserrelais).


das klingt nach Schalter am Kupplungshebel
und wenns mit rechtem Zeigefinger nicht geht aber mit dem linken könnt das auch am Starterknopf liegen der is sozusagen einseitig abgenutzt der Kontakt innen
also mal schön sauber machen und einsprühn

10

Montag, 3. April 2006, 15:29

Re: Seltsam, seltsam...

Ok, danke für die Antworten.

Muss ich also nachschauen
-ob die Kontakte vom Schalter ok sind
- ob der Schalter am Kupplungshebel kaputt ist (was kostet der?)

Aber wüsste jemand noch, was das mit dem Anlasser sein könnte, weil das ist eigentlich mein grösstes Problem im Moment.... Was kommt den in Verbindung mit einem zu schwachem Anlasser, der es nicht schafft, den Motor anzuwerfen alles in Frage?



Gruss,


REZK

11

Montag, 3. April 2006, 15:53

Re: Seltsam, seltsam...

Zitat


Der Anlasser orgelte, ab und zu kam auch ein wenig Abgas aus dem Auspuff.


Läuft sie denn sauber, wenn sie mal an ist? Oder gibt es da irgendwelche Auffälligkeiten? Weniger Beschleunigung als normal, komische Geräusche oder irgendwas auffälliges?

12

Montag, 3. April 2006, 18:50

Re: Seltsam, seltsam...

Ich verlaß mich nie auf die Leerlaufanzeige, der Schaltpunkt ist mir zu ungenau.
Ich laßt die Kupplung (wenn ich oder die Anzeige meint der Leerlauf ist drin) nur mit gezogener Vorderradbremse kommen und schon garnicht bei 4000 U/min. so bin ich auf der sicheren Seite.

Mit diesen Schaltern habe ich auch oft Kontaktprobleme Kontaktspray hilft hier fast immer.
z.B. Der Anlaßer dreht aber no Zündung, dann am Zndschloß ein paarmal hin und her schalten und die Kiste läuft.

cu
usche

makango

unregistriert

13

Montag, 3. April 2006, 18:57

Re: Seltsam, seltsam...

Ich muß mich berichtigen, die logische Verknüpfung der Bedienelemente ist anders.
Der Schalter am Kupplungshebel liefert ein Massesignal an das Startkreisrelais, und zwar Masse direkt in ausgekuppeltem Zustand, Masse vom Leerlaufschalter (falls kein Gang eingelegt ist) in eingekuppeltem Zustand. Bei fehlendem Massesignal läßt sich das Anlasserrelais nicht auslösen, d.h. das Startkreisrelais gibt das +Signal vom Starterknopf nicht weiter.
Wird bei fehlendem Massesignal der Seitenständer ausgeklappt, dann wird vom Startkreisrelais zusätzlich die Spannungszufuhr zur Zündbox unterbunden - Motor aus.

Der mühsam orgelnde Starter leidet evtl. unter hohen Übergangswiderständen (Kabel nicht fest verschraubt oder korrodiert, Batteriesäurestand zu niedrig).

Schöne Geschichte, das ::) Würde mich ja reizen. Is aber wahrscheinlich zu weit weg :( ??

Gruß,
Niels

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »makango« (3. April 2006, 19:04)


14

Dienstag, 4. April 2006, 09:41

Re: Seltsam, seltsam...

Hallo

Zitat

Würde mich ja reizen. Is aber wahrscheinlich zu weit weg    ??


Ich komme aus der Nähe von Stuttgart, muss ich mal in mein Profil eintragen....

Zitat

Läuft sie denn sauber, wenn sie mal an ist? Oder gibt es da irgendwelche Auffälligkeiten? Weniger Beschleunigung als normal, komische Geräusche oder irgendwas auffälliges?


Wenn sie mal läuft, läuft sie eigentlich ganz gut. Zwar hatte ich das Gefühl, beim beschleunigen zwischen 40 und 80km/h wäre sie etwas träger, aber ich führte das eben darauf zurück, dass einem am Anfang die 34PS relativ viel vorkommen, mit der Zeit aber eine "Abnutzungserscheinung" eintritt,d.h. einem die Beschleunigung langsamer vorkommt. Und obenrum geht sie auf jeden Fall gut...


Danke für euren vielen Tipps. Aber irgendwo scheint doch der Fehlerteufel drinzustecken... Gestern will ich sie starten, Leerlauf war eingelegt,  Startknopf gedrückt --> Trotz mehrmaliger Versuche keine Reaktion, weder mit dem linken noch mit dem rechten Finger... Erster Gang eingelegt--> sie sprang ohne Probleme an... Gestern war es noch genau umgekehrt. (d.h. sie sprang nur im Leerlauf an). Seltsam, seltsam.

MFG,

rezk

makango

unregistriert

15

Dienstag, 4. April 2006, 22:45

Re: Seltsam, seltsam...

Schade, Stuttgart ist doch etwas weit - insbesondere nachdem wir gerade unser Pfalz-Wochenende absagen mußten, ist das nicht gerade aufm Weg.
Ich habe da zunehmend den Leerlaufschalter im Verdacht. Im Grunde ist das kein Schalter, sondern ein Gleitkontakt, der von einer Art Schleifring Masse abnimmt, wenn der Schleifring in Position "Leerlauf" steht. Der Leerlaufschalter sitzt unter dem Ritzelgehäuse und kann zum Prüfen ausgebaut werden, ohne daß Motoröl abgelassen werden muß.
Und dann wären da noch die Kontakte der Stecker des Kupplungshebelschalters am Lenker und des Steckers zum Starterkreisrelais, das ist der in Fahrtrichtung rechte Stecker an der Sicherungsbox. Einfach mal abziehen, reinigen, Kontaktspray drauf.
Das ist jetzt das Nächstliegende.

Gruß,
Niels

16

Mittwoch, 5. April 2006, 17:50

Re: Seltsam, seltsam...

danke, für deine antwort, makango.
Muss ich mir also mal am WE Leerlaufschalter und Kupplungshebelschalter überprüfen...
Ist eben ein unberechenbares Problem, die letzten Male ist sie wieder ohne Probleme angesprungen und nur wenn man alleine an einem Ort 100km von zu Hause stehenbleibt der wahrscheinlich nicht mal auf der Landkarte verzeichnet ist, fängt sie an, rumzuzicken...

Noch mal eine Frage zum Anschieben und Kupplung kommen lassen: Schadet dies irgendwie dem Motor, z.b. wenn man es auf Dauer machen würde.
Kann man das mit einem Auto genauso machen (Abhang herunterrollen lassen statt anzuschieben)?


Gruss,

Rezk

17

Mittwoch, 5. April 2006, 18:29

Re: Seltsam, seltsam...

Warum nicht, ist ja der gleiche Effekt. Durch den Schwung drehen die Räder über den eingelegten Gang den Motor an. Das ist quasi der Ersatz für den Anlasser, der normalerweise den Motor dreht, bis er anspringt. Früher verwendete man dazu Kurbeln. Wär das nichts für deine Zephyr? ;D

18

Montag, 10. April 2006, 18:18

Re: Seltsam, seltsam...

Das Problem scheint wirklich am Sensor für den leerlauf zu liegen. Im Moment helfe ich mir so: Wenn das Motorrad auf Drücken des Startknopfes gar nichts tut, wechsel einfach in den leerlauf/ 1. Gang, dann reagiert der Anlasser.
Wenn der Anlasser zwar durchdreht, aber der Motor nicht zündet, drehe ich einfach den Zünschlüssel nach ganz rechts, mache die Zündung aus( Danke Usche) und versuche es noch einmal. Dann läuft die Maschine mit ziemlicher Sicherheit...

Gruss,
rezk

19

Montag, 17. April 2006, 21:18

Re: Seltsam, seltsam...

huhu! noch nicht lange den lappen...gell?
anschieben geht bei beiden gleich..wie du das mit dem 2. oder 3. gang machst ist letztlich wurscht, nur solltest du nach dem anspringen des motors die kupplung ziehen..sonst hecheln kumpel hinnerher und es war für die katz!
zu deinen problemen kann ich nix sagen, aber zum anlasserfreilauf kann ich dir nen lied singen..wenn der nicht funzt, dann hörst das schon! und wenn du dann son alteisen (ez 92) hast, dann wirds teuer! wenns ne jüngere ist, dann hat klappersaki das zum glück geändert.
da kann dir dann jemand nen tipp geben, der sich besser damit auskennt
gruss
karsten aus hameln

20

Montag, 17. April 2006, 22:05

Re: Seltsam, seltsam...

Zitat

wenn der nicht funzt, dann hörst das schon!
Wie hört man das?
Manchmal gehts mir so: Gang geht nicht rein, wenn ich sie weiter nach vorne schiebe dann schon.. Hat das was mit dem Freilauf zu tun?

Der Tipp mit Baujahr dagegen ist sehr erfreulich für mich: Meine Kawa ist EZ 4/2000! D.h. einer der letzten. Wie teuer wäre dann der Freilauf, wenn ich ihn beim Kawa Dealer machen lassen würde?


Danke auf jeden Fall für die Gute Nachricht.

Und mit dem Anfänger hast du recht ;-) Den Lappen hab ich jetzt andernhalb Jahre aber die C4 als erstes Mopped erst seit Februar. Bin auch erst 2000km gefahren


Gruss,

rezk