Du bist nicht angemeldet.

Treffen 2018 :
IG Zephyr: Neuhof!!! / Weitere Treffen: Z-Treffen in Oyten!!!

Die kommenden Stammtisch-Termine :
Bikes & Friends: 8. Juli 2018: Stammtisch in Hattingen !!!
KawasakiS NRW 11. August 2018: 170. Stammtisch in "folgt" !!!

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der IG Zephyr. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Machans

unregistriert

41

Donnerstag, 13. April 2006, 11:52

Re: Schräglage

Zitat


@till:
Nee, an der Zephyr muß dat nich. Aber an meiner Dicken schon ;):

Oh man...ich bin froh, wenn der Angststreifen an meiner Kiste weg ist und ihr schleift Euer Metall weg...da muß ich aber noch fleißig üben!
Hoffentlich kommt bald mal warmes schönes Wetter, damit ich an der Kante feilen kann, bei uns imNorden ist es allerdings schwierig schöne Kurvenstrecken zu finden... ::) der tägliche Arbeitsweg von 15km beinhaltet 1 gute Autobahnabfahrt...wenigstens was....










Bigfoot

unregistriert

42

Donnerstag, 13. April 2006, 13:32

Re: Schräglage

na dann schau doch mal ob hier nicht einer gut angeschliffene Fußraster verkauft ;)

makango

unregistriert

43

Donnerstag, 13. April 2006, 14:44

Re: Schräglage

@Arne:
www.knieschleifen.de
  ;);D ;D


Aber jetzt mal zurück zum Thema. Kennt von Euch jemand die hier?


Gruß,
Niels

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »makango« (13. April 2006, 14:47)


44

Donnerstag, 13. April 2006, 19:06

Re: Schräglage

hallo,

vielen dank für die vielen tipps und posts....
Der Tipp mit dem Blick Richtung Kurvenausgang war gut, die Linie wird dadurch wirklich sauberer...

Wenn ich mal die ganzen Posts betrachte dürfte es ja kein Problem bei guten Bedingungen das Motorrad so weit abzuwinkeln, bis die Rasten schleifen, oder? D.h Reifen warm, Strassentemperatur und Untergrund ok?

Bin aber noch gar nicht dazugekommen bei dem Schei* Regen...

Gruss,

rezk

45

Donnerstag, 13. April 2006, 22:23

Re: Schräglage

Jo, am Eisen locker bleiben, nicht am Lenker festklammern und dort hinschauen, wo du hin willst. Und langsam an die Sache rantasten.

makango

unregistriert

46

Donnerstag, 13. April 2006, 23:28

Re: Schräglage

@rezk,

falls/solange Du noch den Exedra drauf hast: vergiß es. Für richtige Schräglage brauchst Du richtige Reifen. Der Exedra ist für so was nicht gebaut und hat schon manchen Zephyrfahrer versenkt.

Gruß,
Niels

47

Freitag, 14. April 2006, 11:32

Re: Schräglage

Zitat

@rezk,

falls/solange Du noch den Exedra drauf hast: vergiß es. Für richtige Schräglage brauchst Du richtige Reifen. Der Exedra ist für so was nicht gebaut und hat schon manchen Zephyrfahrer versenkt.

Gruß,
Niels


Meine Reifen sind die Bridgestone BT45 Battlax. taugen die einigermaßen? (Hatte schon der Vorgänger draufgemacht)...


Gruss,

rezk

48

Freitag, 14. April 2006, 11:44

Re: Schräglage

Die BT45 sind dafür wesentlich besser geeignet! Mehr brauch man dazu auch nicht sagen...

muskelkater

Urgestein

Beiträge: 1 911

Registrierungsdatum: 4. Mai 2005

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

49

Freitag, 14. April 2006, 19:02

Re: Schräglage

Ja, wobei ichs auch schonmal mit den Excedra geschafft hab... ^^
Ich mag Kreisel... ;D

Noch nen Tipp: machs nur, wenn du dir deiner Sache halbwegs sicher bist. Wenn du Panik hast, vergiss es erstmal. Du solltest den Überblick haben und auch ein gutes Gefühl bei der Sache. Ansonsten passieren zu viele Fehler.
Strecke musste kennen, Schutzkleidung tragen, bla bla...

MfG
[img]http://www.blackchat.co.uk/theblackforum/images/emoticons/grinning-smiley_thumbsup.gif[/img] ~ Zephyr 550, Bj.&#039;94, >50PS, einige Modifikationen ~ [img]http://www.blackchat.co.uk/theblackforum/images/emoticons/grinning-smiley_thumbsup.gif[/img]
Nicht jeder, der aus dem Rahmen fällt, war vorher im Bilde!

50

Montag, 17. April 2006, 12:43

Re: Schräglage

Hallo,

habe das heute mal probiert mit dem Kreisfahren. Links rum ging eigentlich ganz gut, rechts rum war eigentlich eine Katastrophe... Weiss ich wenigstens woran ich üben muss....

Ich hätte noch ein paar Fragen an euch:

- In welchem gang habt/ würdet ihr das Kreisfahren machen? Bei mir gings eigentlich nur im ersten

- Was kostet ein Motorschutzbügel? Ich will mir vielleicht doch einen dranmachen, da mein Motordeckel ja schon angeschliffen ist..

- ist es empfehlenswert an einem Autobahnkreuz Schräglagen bei größerer Geschw. zu üben?


Danke

Gruss,

rezk

51

Montag, 17. April 2006, 14:06

Re: Schräglage

hallo erstmal. So zu dem Autobahnkreuz kann ich nur sagen auf gar keinen Fall!!! Da sind Leitplanken, welche in aller Regel so gestaltet sind, das sie hervorragend Gliedmaßen rampunieren oder sogar abtrennen ect.. und Autos.... und was ich noch loswerden möchte ist, das der Punkt nachdem man erste Erfolgserlebnisse am gefählichsten ist. spreche da aus Skateboard, Mauntainbike und Crosserfahrungen die ziemlich schmerzhaft waren. So die Schutzbügel liegen wohl bei 100 teuros, bin mir aber nicht sicher, da ich die Dinger nich mag. So nun die Gangwahl, die von der Größe der Kreise und der Übersetzung abhängig, einfach gucken das es gut läuft. ;D ;D ;Dmfg manuel

52

Montag, 17. April 2006, 14:42

Re: Schräglage

Die Bügel gibs ab 50€ manachmal bei Ebay, bin aber auch kein fan von den Teilen !

MFG Arne

53

Montag, 17. April 2006, 18:20

Re: Schräglage

Ich find den ersten Gang nicht so geeignet, weil man da die Lastwechsel so stark spürt. Ein unsensibler Dreher am Gas und schon ist die Linie verhaut oder sie kippt nach innen. Besser geht´s schon mit dem Zweiten.
Und auf der Autobahn bzw. Auffahrt ist wirklich der letzte Platz zum Motorradfahren üben. Kreisverkehr geht zur Not.
Meine Schutzbügel hab ich ein wenig höher gelegt. Sieht zwar schrecklich aus, muss aber als Übergangslösung reichen.

54

Montag, 17. April 2006, 20:47

Re: Schräglage

Hallo

Zitat

Die Bügel gibs ab 50€ manachmal bei Ebay, bin aber auch kein fan von den Teilen !


Ja, bei mir ist halt der Motordeckel, wie schon geschildert, etwas angeschliffen und habe Angst, dass beim nächsten Crash da Öl rausläuft...

Zitat

So nun die Gangwahl, die von der Größe der Kreise und der Übersetzung abhängig, einfach gucken das es gut läuft. Grin Grin ;Dmfg manuel


Zitat

Ich find den ersten Gang nicht so geeignet, weil man da die Lastwechsel so stark spürt. Ein unsensibler Dreher am Gas und schon ist die Linie verhaut oder sie kippt nach innen. Besser geht´s schon mit dem Zweiten.


Ja, zuerst habe ich es im Zweiten probiert, aber da ist die Fuhre fast verhungert... Ein größerer Kreisradius ging nicht, weil in der Nähe einige Laternenpfähle standen... Im ersten Gang hab ich mich immer so zwischen 3000 und 4000 Min bei rel. kleinem Kurvenradius befunden...

Zitat

Und auf der Autobahn bzw. Auffahrt ist wirklich der letzte Platz zum Motorradfahren üben. Kreisverkehr geht zur Not.


Zitat

So zu dem Autobahnkreuz kann ich nur sagen auf gar keinen Fall!!! Da sind Leitplanken, welche in aller Regel so gestaltet sind, das sie hervorragend Gliedmaßen rampunieren oder sogar abtrennen ect.. und Autos


Okay, dann lass ich das mal lieber. Viele von der Sportlerfraktion scheinen davon halt ganz begeistert zu sein, hab schon von einigen Bekannten gehört, dass die ihre Angststreifen/ Rasten auf ihren R1 & Co. anschleifen....

Wo könnte man *gefahrlos* Schräglogen bei größerer Geschwindigkeit üben?


Aber die beste Erfahrung für mich war wohl heute, dass man mit der Blickrichtung wirklich super lenken kann- weiter ins Kurveninnere geschaut und man fährt dorthin- Eigentlich ganz einfach....


Und noch ne Frage: Spielt das Gewicht bei dem Rastenanschleifen ne Rolle. Ich bin zwar noch net so weit, aber ist dass nicht für leichtere Personen (ich wiege nur knapp über 50 kg) viel schwieriger?




Danke auch jeden Fall für die Antworten...

Gruss,


rezk

55

Montag, 17. April 2006, 22:50

Re: Schräglage

Zitat

Spielt das Gewicht bei dem Rastenanschleifen ne Rolle


Ich denke schon, dass das Gewicht eine Rolle spielt. Vielleicht nicht so sehr beim Langsamfahren, aber dafür bei schnellen Kurven. Da drückt die Fliehkraft den Fahrer auf die Maschine, wodurch diese - beim einen mehr, beim anderen weniger - einfedert. So erkläre ich mir auch, dass bei gleichen Modellen unterschiedliche Teile aufsetzen! Zb. beim einen zuerst die Fußrasten, beim anderen zuerst der Hauptständer...

Zitat

Wo könnte man *gefahrlos* Schräglogen bei größerer Geschwindigkeit üben?

Eigentlich nur am Ring... ;)

56

Montag, 17. April 2006, 23:03

Re: Schräglage

Zitat



Aber die beste Erfahrung für mich war wohl heute, dass man mit der Blickrichtung wirklich super lenken kann- weiter ins Kurveninnere geschaut und man fährt dorthin- Eigentlich ganz einfach....

Gruss,

rezk


Hi, hallo,

ich glaube, deine Reihenfolge solltest du überdenken.

Wenn ich hier lese, dass du am Experimentieren bist, ob, wie und wo du deine Zephyr aufsetzt, aber dir so grundlegende Dinge wie Blickführung offenbar unbekannt sind, wünsche ich mir (und niemandem und dir auch) nicht, dass du mir oder sonstwem aus einer Kurve entgegen kommst.

Da du auch neugierig zu sein scheinst: Die obere Hälfte des Motorrades von Bernt Spiegel wäre eine Leseempfehlung.
Für den Anfang auch hier:
http://www.motorradundmehr.de/technik/fahrtechnik.html

Gib auf dich acht UND viel Spass. Beides geht.


57

Mittwoch, 19. April 2006, 13:18

Re: Schräglage

Zitat

Wenn ich hier lese, dass du am Experimentieren bist, ob, wie und wo du deine Zephyr aufsetzt, aber dir so grundlegende Dinge wie Blickführung offenbar unbekannt sind, wünsche ich mir (und niemandem und dir auch) nicht, dass du mir oder sonstwem aus einer Kurve entgegen kommst.


Du hast schon recht. In diesem speziellen Fall wars aber auf das Kreise fahren, nicht auf das Fahren auf der Strasse bezogen.

Und danke für die Leseempfehlung und für den Link.

Schönen Tag noch, gruss,
rezk

58

Freitag, 5. Mai 2006, 14:35

Re: Schräglage

Hallo,

in letzter Zeit hab ich ja ersucht, meine Schräglage etwas zu verbessern.
Als ich dann versucht habe, an einer Diversion auf meiner Hausstrecke dranzubleiben ist plötzlich in einer scharfen Rechtskurve mein rechter Fuss umgeknickt, weil der die Strasse touchiert hat.

Kann man theoretisch die Rasten etwas höher setzen oder muss man vor jeder Kurve die Füsse weiter hinten auf die Rasten stellen ( wobei das sicher Nachteile hätte bei einem plötzlich nötigem Bremsmanöver)?

Wie weit muss man noch runter, bis die Rasten schleifen (Angststreifen noch ca. 1cm)?

Und noch eine Frage zur Kopfhaltung: Ich habe gehört, dass der Kopf in den Kurven gerade sein soll? Weiss jemand, warum dass so sein soll?


Würde mich freuen, wenn ihr mir weiterhelfen könntet...

Achso, der Fuss setzt bei mir nur bei relativ langsam gefahrenen Kurven (ca. 70km/h) auf und auch nur auf der rechten Seite, obwohl ich eigentlich lieber Linkskurven fahre...


Gruss,

rezk

Machans

unregistriert

59

Freitag, 5. Mai 2006, 15:06

Re: Schräglage

Bevor die Rasten schleifen, muß der Angststreifen weg...mein Fuß ditscht auch ab und an aufn Boden, muß man bisschen drauf achten. Zum anderen würd ich in solchen Schräglagen nicht auf die Fußbremse gehen...Kopfhaltung? Keine Ahnung, da achte ich nicht drauf...

makango

unregistriert

60

Freitag, 5. Mai 2006, 16:22

Re: Schräglage

Hallo Rezk,

Zitat


ist plötzlich in einer scharfen Rechtskurve mein rechter Fuss umgeknickt, weil der die Strasse touchiert hat.

Kann man theoretisch die Rasten etwas höher setzen oder muss man vor jeder Kurve die Füsse weiter hinten auf die Rasten stellen ( wobei das sicher Nachteile hätte bei einem plötzlich nötigem Bremsmanöver)?


Dann ist Deine Fußhaltung falsch. Ich kann Dir das Buch "die obere Hälfte des Motorrads" von Bernd Spiegel nur wärmstens empfehlen! Nicht nur in der Kurve, sondern eigentlich immer nach dem Schalten (oder Bremsen) soll der Zehenballen über der Fußraste sein, nicht die Fußmitte oder gar der Knöchel (was häufig zu der berüchtigten Paddelhaltung führt). Die Schuhsohle läuft - in Längsrichtung - möglichst parallel zum Asphalt.
Wenn Du damit rechnest, in der Kurve nachbremsen zu müssen, dann halte die Fußspitze wenigstens dicht am Motor.
Übrigens fahren auf der Rennstrecke viele mit ungedrehtem Schaltschema: Man muß dann mit den Zehen nicht in der Kurve unter den Schalthebel angeln, um quasi unter der Straßenoberfläche den Hebel zum Hochschalten zu suchen.

Was die Kopfhaltung betrifft: ja, die Augenlinie bleibt unbedingt waagerecht! Das hat zwei Gründe.
1.) wenn du den Kopf mit in die Kurve neigst, dann registriert der Gleichgewichtssinn ein neues "Unten" in Richtung der Fahrzeughochachse. Die Straße verläuft dann optisch nach schräg oben. Das kann das Gehirn nicht so verarbeiten, daß Du Deine Schräglage und den weiteren Kurvenverlauf sauber kalkulieren kannst.
2.) Wenn Du mit dem Hangoff anfängst, dann wirst Du feststellen, daß Dein Nacken die erforderliche kombinierte Nick-Roll-Drehbewegung gar nicht mitmacht. (umgekehrt ist diese körperliche Grenze ein Grund für den Hangoff)

Gruß,
Niels