Du bist nicht angemeldet.

IG - Aktivitäten 2020: 26.-28.06.: Jahrestreffen in Neuhof | 04.-06.09.: IG-Herbsttreffen DE-BE-LU | 18.-20.09.: Treffen Aibling 2020
Tagestreffen: <-ABGESAGT !!-> Krumbach 2020 !!!
Fronleichnam: Kawasaki-/Zephyrtreffen: <-ABGESAGT !!-> 12.-14.6. Oer-Erkenschwick | KawasakiS NRW: 11.-14.06. -> Fronleichnam in Thüringen | Zephyr Austria: 11.-14.06. -> Zephyrtreffen Niederösterreich |


Die kommenden Stammtisch-Termine :
"JUPPI"-Stammtisch: <-ABGESAGT !!-> 28.03.2020: Stammtisch in Jüchen (Polo)
KawasakiS NRW: Bis auf Weiteres sind die Stammtische abgesagt !

Diese Seite verwendet Cookies.
Durch die weitere Nutzung unseres Forums erklärst Du Dich damit einverstanden, dass wir Cookies auf Deinem IT-Gerät setzen dürfen.
Alle Infos zu Cookies findest Du auf folgender Seite: -> Weitere Informationen. <-
Bitte runter scrollen zum Punkt der DATENSCHUTZERKLÄRUNG --> "3. Datenerfassung auf unserer Website". Danke.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum der IG Zephyr. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Mittwoch, 17. Januar 2007, 18:02

Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Hallo!

Da mich Spunk gefragt hat was man so alles in der Werkstatt braucht erstelle ich mal eine Liste.

Schraubendreher:

Ein Satz Schlosserschraubendreher sind mit Druchschlag und Sechskant versehen.

Ringschlüssel gekröpft:
8mm - 24mm

Ringmaulschlüssel:
8-24mm

Stecknüsse kurz:

5,5mm - 27mm

Stecknüsse lang Zündkerzenschlüssel:

16mm, 21mm

Steckschlüssel (T-Schlüssel):

Für Sechskantschrauben 8mm, 10mm, 12mm
Für Inbusschrauben 4mm, 5mm, 6mm, 8mm

Winkelschraubendreher:

Kreuz- Schlitz

Innensechskant-Winkelschraubendreher mit Kugelkopf

1,5mm - 12mm

Zangen:
Seitenschneider, Wasserpumpenzange, Spitzzange kurz und lang, Sprengringzangen für innen und außen, Kombizange, Rundzange, Abisolierzange, Feststellzange, Crimpzange, Nietzange.

Knarren:
Drehmomentschlüssel 10-200Nm
Knarren mit Vierkant:
1/4 Zoll
3/8 Zoll
1/2 Zoll
Verlängerungen
Reduzierungsadapter von 1/4" -> 1/2" und von 1/4" -> 3/8"

Bolzenausdreher:
< 10mm

Feilen:
Flach mit hieb2 und 3
Dreikant hieb 3
Rund hieb 2
Viekant hieb 2

Säge:
Metallsäge
Puckisäge

Elektrisches:
Akkuschrauber
Bohrmaschine
Lötkolben 100W / 35Watt
Heißluftfön
Klebepistole
Flex 125mm
Exenterschleifer

Bohrer:
1mm -10mm
Senker zum entgraten 90° und 120° <- Gewinde

Gewindebohrer samt Halter:

M5, M6, M8, M10

Schneideisen samt Windeisen:

M5, M6, M8, M10

Messinstrumente:
Schieblehre am besten digital nicht aus dem Baumarkt. Normale Schieblehren erfordert das richtige Ablesen den Nonius.
Gliedermaßstab
Zirkel
Lineal aus Metall
Winkel
Fühlerlehre

Stifttreiber:
4-10mm

Schläuche:
diverse klarsicht Schläuche

sonstiges:
Hakenverstellschlüssel für Lenkkopflager
Schmiergelpapier
Edding
PD-Klarsichttüten
Motorradheber (bühne) oder Bierkasten
Sortimentskästen, O-Ring, Kupfer-Ring, Splinte, Sicherungsringe, gängige Schrauben samt Muttern
Dichtungsmasse
Bremsflüssigkeit
Bremsenreiniger
Schmieröl
Keramikfett
Wälzlagerfett
Kompressionsmessgerät
Fettpresse
Lappen
Handschuhe
Pinsel
Drahtbürste aus VA und Stahl
Schraubzwingen min. 2
Microschraubendreher
***Lötwasser bei stark oxidierten Leitungen zu benutzen wenn gelötet werden soll Nicht zu empfehlen!
Bunsenbrenner
kleiner Kompressor
Cutter-Messer mit Klingen zum abbrechen
Lavadiamantstein um Dichtfläche zu säubern
Druckluftwerkzeug falls Kompressor vorhanden
Schutzbrille
Atemschutz mit Aktivkohle und normaler Staubschutz
Gummihandschuhe Säurebeständig
Schleifbock um Schraubendreher nachzuschleifen falls rund oder um Bohrer zu schärfen
Ratschenschlüsselsatz wenn genug Geld vorhanden ist.

Mehr fällt mir jetzt nicht ein.
Falls ich was vergessen haben sollte werde ich es ergänzen.

Gruss Plassi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Plassi« (21. Januar 2007, 14:14)


catweazle070

Urgestein

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 2. April 2003

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Januar 2007, 18:26

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Drehbank,Hobelbank,Schlagschere und Schweißgerät sind auch immer schön wenn man sie hat.

Gruß Cat
Catweazle,

booked in Asgard

3

Mittwoch, 17. Januar 2007, 18:28

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Es geht eher um die Grundausstattung!
Drehmaschine, Fräsbank braucht man als Hobbyschrauber weniger.

Gruss Plassi

catweazle070

Urgestein

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 2. April 2003

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 17. Januar 2007, 18:51

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Kommt immer auf die Hobbys an.
Was du auf jeden Fall vergessen hast:
Motorradböcke für vorn und hinten,Schieblehre sowie Einmachglas und durchsichtiger Schlauch zum Bremse entlüften.


Gruß Cat
Catweazle,

booked in Asgard

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »catweazle« (17. Januar 2007, 18:54)


5

Mittwoch, 17. Januar 2007, 19:07

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Gut werde ich nachtragen!
Messinstrumente GENAU!!

Gruss Plassi

6

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:04

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Und Biervorräte für die kreativen Denkpausen... 8)

7

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:21

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Hmm?

Bier gehört in keine Werkstatt. Unfallverhütung!!!!

Das Bierchen kann man sich nach dem Belohnungssystem zuführen. Arbeit erledigt -> Bier!

Ich halte überhaupt nichts von Alk am Arbeitsplatz.
Aber Alk um Aufkleberrückstände zu entfernen schon eher. Ich nutze eigentlich oft Aceton.
Ich habe es aber absichtlich weggelassen, weil hochexplosiv, und nicht geeignet für Gummiteile und Kunststoffe / Lack.

Gruss Plassi

8

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:28

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Hey,

habe erst mal 10 Minuten gebraucht um alleine die unvollständige Grundausstattung durchzulesen.... Ich glaube jetzt brauch ich erst mal ein Bier für ne kreative Pause.

Dann werde ich das Forum Richtung EBAY verlassen und sehen was es da so alles von der Einkaufsliste gibt und die Preise mit dem Inhalt meines Geldbeuteldingens abgleichen............
Na ja, eins nach dem anderen Trumm....

Nochmals herzlichen Dank für den Einkaufszettel....Einseitiger Rundkopf? Noch nie gehört....Mal sehen was für ein Bild die unendliche Weite des WWW mir da zeigen kann....

Spunkstaunwasessoallesgibtdankesgruß



9

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:35

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Jetzt kenn ich mich gleich gar nicht mehr aus! Erst Bierkästen fürs Zweirad - der Inhalt den Zweibeiner. Das war logisch! Und jetzt die Hiobsbotschaft für alle Bayern, kein Grundnahrungsmittel in den Ölhänden! Ich glaube ich muß mehr lernen als ich mir in meinen kühnsten Träumen vorgestellt habe.

Nullschluckspunkgruß?!


10

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:38

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Das soll die Grundausstattung sein????

OMG!!!!!!!

*umkipp*

MfG,
Bönz

11

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:38

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Mit dem Rundkopf meine ich einen runden Innsechskantschlüssel den man auch noch angewinkelt nutzen kann. Ist eine Kugel mit Sechskantform.
Komm gerade nicht auf den richtigen Namen dafür. Manchmal habe ich Aussetzer.

Gruss Plassi

12

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:41

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Da fehlt aber noch einiges!
Und das ist eine kleine Grundausstattung um halbweg gut schrauben zu können.
Da fehlt ja noch das ganze Spezialwerkzeug!!!

Habe noch die Fühlerlehre hinzugefügt.

Gruss Plassi

indumecha

unregistriert

13

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:44

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Die Teile heißen:

Innensechskant-Winkelschraubendreher mit Kugelkopf.

sehr praktisch,aber vorsicht beim arbeiten mit Verlängerung,die Kugeln brechen gerne ab.

14

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:47

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Zitat


Hallo!
Da mich Spunk gefragt hat was man so alles in der Werkstatt braucht erstelle ich mal eine Liste.

Lötwasser bei stark oxidierten Leitungen zu benutzen wenn gelötet werden soll

Mehr fällt mir jetzt nicht ein.
Falls ich was vergessen haben sollte werde ich es ergänzen.
Gruss Plassi


Bitte NIEMALS und wirklich niemals Lötwasser bei elektrischen Verbindungen benutzen! Lötwasser ist für Flaschnerarbeiten, weil die kein Flußmittel im Zinn haben. Und Lötwasser ist Säurehaltig. Säure wird Kabeln, Anschlüssen und Elektronik sehr schnell ein endgültiges Ende bereiten!
Elektrische Verbindungen werden mit Elektronik-Lot gelötet welches das Flußmittel Kolophonium bereits enthält.

Was aber sinnvoll ist: Schrumpfschlauch und Heissluftpistole (ersetzt oftmals den Bunsenbrenner).
Viele Grüße
Gerold

15

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:49

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

@ Plassi: Prinzipiell stimme ich dir beim Thema Alk zu. Wenn man´s übertreibt, kann man sich schon mal wehtun oder einen Blödsinn zusammenschrauben. Deshalb würde ich auch nicht tolerieren, wenn zb. in der Fachwerkstatt einer blau an meiner Maschin herumbastelt.

Wenn ich schraube, dann trink ich meistens auch nix. Es gibt aber Situationen, da komm ich einfach nicht weiter (bin Autodidakt bzw. Jäger und Sammler von guten Tipps ;) ). Da hilft dann oft eine, wie ich sagte, "kreative Denkpause", um den Knoten im Hirn zu lösen. Das geht ganz gut mit einem gepflegten Bierchen - das entspannt und regt die Phantasie an. Und ich geh ja danach nicht direkt an die Kreissäge oä..... ;D

Duke Löwe

Urgestein

  • »Duke« ist männlich

Beiträge: 1 170

Registrierungsdatum: 6. April 2003

Wohnort: Euskirchen

Beruf: KFZ Mechaniker / Maschinenschlosser

Mopped: Zephyr 1100

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 17. Januar 2007, 20:59

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

@ Plassi,

ist ja alles schon ziemlich Umfangreich aber ich finde eine Mikrometerschraube 0-25 sollte auch unbedingt dazu gehören, für Ventileinstellung, Shims ausmeßen etc.

Es wäre auch nicht schlecht ein Paar Ratschenschlüssel in den Größen 10-11/12-13/14-15/16-17 und18-19 zu haben, können oft sehr nützlich sein, die können zur Not auch von Proxon sein.


Gruß, DUKE 8)

17

Mittwoch, 17. Januar 2007, 21:00

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Na dann möchte ich dich mal sehen wenn du eine richtig oxidierte Leitung hast, die schon unter der Isolierung oxidiert ist. Mit normalen Lot mit Flussmittel kommst da nicht weit. Flussmittel ist da die Lösung den Problems. Oder Lötfett geht auch. Jedenfalls muss die Oxischicht entfernt werden um eine Fest Verbindung zu gewährleisten.

Mit dem Heißluftfön hast schon recht. Aber ein Hießluftfön wird nur 650 Grad warm. Ein Bunsenbrenner wärmer.

Würde auch nie mit der Flamme an die Elektrik gehen oder Schrumpfschlauch damit schrumpfen.

Innensechskant-Winkelschraubendreher mit Kugelkopf. <- LÖL bin einfach nicht drauf gekommen
Und niemals eine Innnensechskantschlüssel verlängern. Die verdrehen sich und werden unbrauchtbar. Die von Wiha sind ganz gut.
Für solche Fälle gibt es auch Innensechskantsätze für die Knarre samt Torx und Vielzahn.
Ratschenschlüssel gehören meiner Meinung schon zur Grundausrüstungsstufe II. hehe

Braucht man eher selten.
Noch was! Ich ziehe keine Schrauben mit der normalen Knarre an. Nutze Knarren nur zum Lösen von Schrauben. Alles andere mit Drehmomentschlüssel.

Ich Klammer mal Lötfett/ -wasser aus der Liste weil es eigentlich nicht für Cu-Leitungen geeignet ist. Da hat Gerold_E recht.

Gruss Plassi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Plassi« (17. Januar 2007, 21:27)


18

Mittwoch, 17. Januar 2007, 23:20

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Hey, bin gerade aus dem Keller zurück. Schraubenzieher habe ich gefunden. Die sind so wie sie sein sollen. Gott sei Dank las ich was von Lederstrumpfschläuchen und Bunsenbrenner. Sehr gut, sowas hab ich auch. Ansonsten habe ich beschlossen erst nächste Woche ins Ebay zu schauen - bei der Geschwindigkeit wie die Liste wächst und sich andauernd verändert! Warte erstmal wie die Schlußliste aussieht. Hoffentlich steht zum Schluß kein Radlager äh -lader drauf.
Seit ihr wirklich sicher das man(n) das alles braucht. Ich hab nur ein kleines Möppi. Euere angedachte Grundausstattung wiegt ja jetzt schon dreimal soviel wie mein armer Spunk.
Da werd ich keine Zeit zum Schraubenlernen haben, muß ich erst mal anbauen um das alles unterzubringen.

Sach mal Bönz, hast Du etwa noch mehr, oder was meintest Du mit "Und das soll die Grundausstattung sein?" ???

Schrumpfschlauchspunkgruß

catweazle070

Urgestein

Beiträge: 1 309

Registrierungsdatum: 2. April 2003

Mopped: Zephyr

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 17. Januar 2007, 23:32

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

Hihi, zur Grundaustattung gehören auch Ketten nieter, Fühlerlehren und Polradabzieher, auch die altbewärte Gradscheibe sollte nicht fehlen denn die ist bei Arbeiten an den Nocken recht hilfreich.
Und für die modernen Einspritzermoppeds ist ein Bosch Diagnosegerät doch sehr zu empfehlen.
Auch die Anschaffung eines Leistungsprüfstands wäre im zuge eines Lottogewinns realisierbar ;)

und weg...

Cat
Catweazle,

booked in Asgard

20

Donnerstag, 18. Januar 2007, 00:33

Re: Was braucht man zum Schrauben am Möpp

@Cat
nicht übertreiben!! :D :D

Gruss Plassi