1100er Benzinschläuche am Vergaser wieder anschließen

  • Hallo zusammen,

    habe ein Problem mit dem Wiedereinbau/-Anschluss der Vergaserbatterie an meiner 1100er. An meiner Vergaserbatterie gibt es folgende "Verschlauchung" :

    Die Vergaserbatterie hat 4 Anschlüssse (pro Vergaser einer) und noch mal zwischen 1+2 und zwischen 3+4 ein Anschluss.

    Dazu auf der Rückseite zwischen 2+3 ein Anschluss auf der Rückseite unten. Das gleiche Problem stellt sich mit dem Tankanschluss.

    Wo wird was angeschlossen? Hat jemand einen Verschlauchungsplan ? (oder vielleicht Bilder).

    Wer kann weiterhelfen.....

    Grüße

    ?(

    Peter

  • Hallo Peter,

    die 4 Anschlüsse vorne sind Unterdruckanschlüsse für Benzinhahn, Boostsensor.

    Die zwischen Vergaser 1+2 und 3+4 sind Schwimmerkammerbelüftung.

    Zwischen 2+3 ist Zulauf vom Tank.

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Hallo peko 4711

    Ich hatte das gleiche Problem bei meiner 550er.Als Tipp : es gibt ein Werkstatthandbuch,einen Ersatzteilkatalog und die Bibel von Heyne(für die 550er,warum nicht auch für die 7,5 und die 11er),habe mir alle drei vor 2 Jahren gakauft,sehr hilfreich.

    Aber nun zu den Schläuchen :

    Ich nehme an,die Vergaser sind im Grunde alle identisch,bis auf die Durchlässe, aufgebaut.

    Ich habe meine Vergaserbatterie wie folgt verschlaucht :

    Vergaser 4,3,1 die Unterdruckanschlüsse mit Stopfen blind ,Vergaser 2 Unterdruckanschluß an den Bezinhahn anschließen(der dünnere auf der Seite zum Motor.

    Die beiden Anschlüsse zwischen #3+4 und zwischen#1+2 brücken(sind bei der 550er am oberen Teil),dazwischen aber ein T-Stück setzen um den Ent/Belüftungsschlauch dann für beide weiterführen zu können.

    Der letze Anschluß am Vergaser(liegt auf Höhe der Schwimmerkammern und ist mittels eines Röhrchens mit allen Schwimmerkammern verbunden) wird mit dem dickeren Anschluß am Benzinhahn verbunden.

    Versuch es mal,müßte dan laufen der Hobel.Wie ist denn der Zustand der Vergaser? Wenn die schon raus sind,evtl. zerlegen und reinigen lassen im Ultraschallbad.

    Habe ich auch machen lassen,zerlegten Vergaser reinigen hat mich 20,-€ gekostet,dann noch einen Reparatursatz verbaut und die Kleine lief.


    Gruß Yeti

  • Hallo?


    Das „Blödmann“ bleibt bei mir, da könnt Ihr Blödsinn schreiben, soviel Ihr wollt.

    Ich möchte nur, dass die technischen Bereiche möglichst fundiert beantwortet werden.


    Ich schreib auch nicht, dass man die Unterdruckleitung zum Benzinhahn tot legen kann ,nur weils bei der Halben funktioniert.

  • Das funktioniert bei der Halben genausowenig.


    Aber zum Boostsensor, ich bin auch schon ohne Boostsensor gefahren, ohne für mich merkbaren Unterschied.


    Harry, Grobmotoriker


    @H.D.

    Gegen die 13er, hat die 11er keine Chance, aber das muß ich Dir nicht sagen :fie:

    ZEPHYR-Wer keine hat, ist selber schuld!
    Loud is out, but sound is in!

  • Zum Thema Boostsensor:

    Mag sein, dass die Elfer damit läuft wenn er nicht angeschlossen ist. Aber wie?

    Zu mir kam eine Elfer in die Garage, welche im Leerlauf Patsche, nicht richtig "zog ".

    Schlauch war vom Sensor abgerutscht.

    Das System war der Vorläufer des K-Trick Systems z.Bsp. Der Zrx. Hier wird an der Drosselklappe mit einem Poti das Signal abgenommen.

    Bedeutet Drosselklappe auf, Zündung geht auf früh.

    Bei modifizierten Vergasern ( andere Düsen) mag der Effekt ggf nicht so ausgeprägt sein.

  • Es ist eigentlich alles gesagt: essentiell ist dass das Unterdrucksystem in sich geschlossen ist und dass alle wesentlichen Teile davon angeschlossen sind!


    Dazu zälen:

    SLS-Ventil (Abgasnachbereitung - somit teil der BE!!)

    Boostsensor ( Zündversteller)

    Benzinhahn.


    Verbunden werden dürfen nur gleichlaufende Zylinder - Sprich 1&4 sowie 2&3! Diese sind jeweils mit "T"- bzw. "X"-Stück verbunden; an die noch freien Anschlüsse werden die anderen relevanten Teile angeschlossen. Was dann wo hingeht ist dem System letztendlich egal!


    meine pers. Meinung: ich lasse die querbrücke zw. den gleichlaufeden Zylindern bestehen da der Unterdruck dann keine so starken Peaks hat - dies dürfte die Membranen etwas entlasten!


    mein Aufbau:

    Brücke zw. 1&4 mit "T" auf Boostsensor

    Brücke zw. 2&3 mit "T" auf SLS (hier original "X")

    Benzinhahn mannuell

    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.