750er - Vergaser siffen

  • Das Verbindungsröhrchen ist original.
    Es gibt zwei unterschiedliche Ausführungen, aus Kunststoff und auch aus Aluminium.
    Und kostet ja nicht die Welt mit 19,12€ pro Stück8)

    Kein Problem widersteht lange dem Angriff beharrlichen Denkens

  • ok, hätte ich jetzt nicht gedacht, dass das Original ist....vor allem nicht, wenn das so gemischt verwendet worden ist


    Und nicht mein "kostet nicht die Welt" falsch verstehen...20€ sind für so ein Teil überteuert.

    Ich bin davon ausgegangen, dass da jemand gebastelt hat. Wenn ich ein defektes Röhrchen gehabt hätte, würde ich mich wegen einem Röhrchen nicht an die Drehbank stellen. Da würde ich lieber die 20€ ausgeben und die gesparte Zeit für das Drehen von Teilen verwenden, die es nicht zu kaufen gibt.


    Viele Grüße

    Robert

  • Noch eine Frage zu den Leerlaufgemischschrauben...bei meinem Vergasern stehen die alle auf 2,5 Umdrehung geöffnet.


    Soll ich das wieder so einstellen oder auf die bewährten 2,25 für 1&4 und 2,5 für 2&3 ?


    Viele Grüße

    Robert

  • Hallo zusammen, die beiden Schrauben sind jetzt raus...der JIS Schraubendreher hat zwar gegriffen, aber die Schrauben waren so fest, dass auch der bei hohem Drehmoment durchgerutscht ist.

    Die Rohrzange hat auch nicht geholfen und ist immer schön abgerutscht...durch die Schiene konnte man nicht richtig zupacken


    Also ging es ab auf die Fräse, kleines Sägeblatt auf einen Fräsdorn gespannt und einen Schlitz eingesägt. Mit einem großen Flachschraubendreher mit Maulschlüsselansatz haben die Schrauben verloren


    Viele Grüße

    Robert

  • Hallo Robert,

    Ich musste auch Schlitze mit dem Dremel Fräsen, bei mir saßen die Schrauben auch stellenweise so fest, das der Kopf gleich kaputt war.

    Ich hätte mir das Geld für den Schraubendreher gespart, bin im Nachhinein den Empfehlungen von hier gefolgt und Inbusschrauben geholt. Jetzt ist Ruhe um den Gaser 😂😂

    Bisher verfolge ich den Fred aufmerksam mit, wünsche dir gutes gelingen 👌👌

    P.S. Wo hast du die O-Ringe geholt? Im Netz bestellt? Schreib doch bitte woher du sie hast, hilft anderen beim einkaufen!

  • Ich hätte mir das Geld für den Schraubendreher gespart, bin im Nachhinein den Empfehlungen von hier gefolgt und Inbusschrauben geholt.

    Das Set JIS Schraubendreher macht bei mir schon Sinn. Ich habe noch eine W650, da sind alle Schrauben original. Lieber gleich mit dem richtigen Dreher arbeiten als hinterher doch wieder mit brachialen Gewalt ranzugehen


    Viele Grüße

    Robert

  • Die Nadelventilsitze habe ich nun poliert. Bernd hat im Tutorialthread im Nachbarforum Gundelputz empfohlen. Ich habe in der Werkbank noch eine Tube Autosol Alu Polish gefunden und das genommen. Das enthält ebenfalls keine Schleifkörper, die Riefen erzeugen können


    Viele Grüße

    Robert

  • Glanz und Sauberkeit nur dort, wo unbedingt notwendig. Beim Frisör lasse ich nur die Haare auf dem Kopf frisieren, die Haare auf dem Rücken nicht :laugh1:

    Der Ventilsitz ist blank, der obere Rand wird nicht poliert, ist ja eh keine Funktionsfläche


    Aber noch kurz eine andere Sache...es gibt ja einige Vergaser, die mit undichte Drosselklappenwellen Probleme haben (Falschluft)

    Schaut euch mal dieses Video ab 26:57 an. Er schmiert die Wellen da mit einigen Tropfen Motoröl.


    [Externes Medium: https://youtu.be/YozGLcc1BhU]


    Was ist wenn man da statt Motoröl etwas HKS Extrem reinsprüht. Das könnte doch dazu führen, dass dieses Zeug die Wellen wieder abdichtet?

    Es sei denn, die sind völlig ausgeschlagen. Ich denke aber, dass ist meist nicht der Fall


    Was meint ihr?


    Viele Grüße

    Robert

  • m.E. nach das wäscht der Spritwirbel alles an Schmierstoff von innen her weg. mit das du ggf ne Chance hast ist die Filzscheiben neu zu ölen und auf eine etwas bessere Dichtigkeit durch anhaftenden Schmodder zu hoffen....is aber alles Lotteriespiel! Und die Chancen stehen gegen deine 4 Kolben im Block

  • Schöbnes Video. Da kann man einiges lernen. Nur hat er bei der großen Inspektion die kleinen O-Ringe zwischen den Vergasern vergessen. Dann wäre es nahezu perfekt gewesen. Nur halt Pech mit der einen Membrane....


    Ob das Kettenfett HKS Extrem zur Abdichtung der Droselklappenwelle geeignet ist, kann ich nicht sagen. Aber versuch es doch mal.

    Falls es wie Pattex wird, geht das Gas halt einen Augenblick langsamer zurück.

  • Die Verbindungsstücke sind nun mit neuen O-Ringen eingesetzt. Da merkt man beim Zusammenbau sehr eindeutig, dass die alten Ringe platt waren. Mit neuen Ringen sind die Verbinder wesentlich schwerer zu montieren. Das heißt, die werden nun auch wieder ordentlich dauerhaft abdichten...hoffentlich


    Viele Grüße

    Robert

    • Neu
    • Gäste Informationen
    Hallo lieber Besucher, gefällt Dir das Thema, oder das Forum? Möchtest Du Teil dieser Gemeinschaft sein oder werden? Wenn ja, melde Dich bitte mit Deinen Benutzerdaten an. Solltest Du noch kein Benutzerkonto in unserem Forum besitzen, kannst Du Dir einen Benutzeraccount erstellen. Nach der Freischaltung (genaue Anweisungen erhälst Du per eMail), kannst Du das Forum nutzen. Das ForenTeam

    Dieses Thema enthält 0 weitere Beiträge, die nur für registrierte Benutzer sichtbar sind, bitte registrieren Sie sich oder melden Sie sich an um diese lesen zu können.